Die weltdümmste Energiepolitik macht Deutschland zum Bittsteller und zur Lachnummer!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,


16 Jahre mit der weltdümmsten Energiepolitik machen Deutschland zum Bittsteller und zur internationalen Lachnummer!

Dabei ist Habecks Gang nach Canossa, bzw. sein unterwürfiger Besuch in Katar, noch das kleinste Übel. Die Bürger bekommen jetzt die teure Endabrechnung für den völlig destruktiven Klimasozialismus der letzten Dekade serviert. Gaucks Appell zum “Frieren für Freiheit” ist dabei kein rhetorischer Ausrutscher eines senilen, überbezahlten Bundesgrußonkels, nein, auch Baden-Württembergs Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) stimmt die Bürger aufs Frieren ein: “15 Grad Zimmertemperatur seien zumutbar”, vielleicht morgen auch nur 12 oder 10 Grad.

In Kooperation mit den Grünen und Friday-for-Future wird es wahrscheinlich nicht lange dauern, bis daraus eine staatlich kontrollierte maximale Heiztemperatur wird.

Denn Lösungen sind von den Altparteien kaum zu erwarten, man kann den Bock auch kaum zum Gärtner machen wollen. Was hingegen unter Corona sehr deutlich wurde: Die autoritäre Verordnungswut und der Hang zu kollektivistischen Zwangsmaßnahmen werden keine Grenzen haben und alles was die Bürokratenphantasie und sogenannte Verschwörungstheorien hergeben, bei Weitem überbieten.

Statt endlich eine vernünftige Energiepolitik zu betreiben, die Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit vereint, winkt die Ampel in sozialistischer Manier mit allerlei Durchhalteparolen und zynischen Almosen für die ausgepressten Bürger. Dabei ist das Spiel so einfach wie durchschaubar: Sie klaut den Menschen das Brot vom Teller und wirft mit Brotkrümeln zurück und will dafür auch noch bejubelt werden.

Rund um uns herum hingegen zeigen unsere europäischen Nachbarn, dass man sehr wohl substantielle Steuerentlastungen umsetzen kann; Polen, Italien, Holland, Frankreich und Spanien machen es vor. Und auch energiepolitisch steht Deutschland mit seiner Windmühlenromantik ziemlich alleine da. Selbst Belgien hat nun kapiert, dass sicherer, sauberer und günstiger Strom nicht einfach so aus der Steckdose kommt und verlängert die Laufzeit seiner Kernkraftwerke um 10 Jahre.

Wir werden weiterhin dafür kämpfen, dass auch in Deutschland endlich wieder vernünftige Politik zum Wohl der eigenen Bürger gemacht wird!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard, MdB


Teuerste Energiepreise weltweit? Die Regierung hat es verbockt!

Nicht der Markt hat versagt, sondern die Regierung hat abgezockt! Wenn mehr als die Hälfte, ja sogar bis zu zwei Dritteln des Energie- oder Spritpreises aus Abgaben und Steuern besteht, dann kann man nicht die Schuld auf den angeblich ach so bösen Markt schieben.

Polen, Italien, Holland, Frankreich und Spanien machen es vor: Steuern kann man auch in Krisenzeiten senken. In Deutschland hingegen verursacht die Regierung seit Jahren die weltweit höchsten Energiepreise und befeuert die Preisspirale dazu noch mit der weltdümmsten Energiepolitik und Friday-for-Future-Appeasement.

Es reicht! Die unverschämte Steuerlast ist nicht mehr tragbar. Wir fordern daher:

  • die echte und ersatzlose Streichung der EEG-Vergütung,
  • die sofortige Senkung der Mehrwertsteuer bei Strom und Sprit auf Null,
  • die Abschaffung der CO2-Steuer
  • und die Senkung der Energiesteuer,

Schluss mit der weltdümmsten Energiepolitik! Schluss mit der Abzocke der Bürger!


Wer die Wahrheit ausspricht, braucht ein schnelles Pferd; oder eine standhafte Opposition!

Egal ob Euro-, Migration-, Corona-, GEZ-, Islamismus- oder sonstige Kritik, in der angeblich so freien, offenen und liberalen Demokratie ist Kritik, Fundamentalkritik oder Opposition leider unerwünscht. Und nicht nur unerwünscht, sondern mit Nachdruck öffentlich geächtet. Wer Zweifel äußert, nicht einfach alles abnickt, also aufmuckt, der wird im direkten Gegenschlag als „Staatsfeind“, „Querdenker“, „Aluhutträger“, oder üblicherweise auch gleich als „rechtsradikaler Spinner“ beschimpft.

Wir hatten schon vor dem Ukrainekrieg die höchsten Energiepreise weltweit, das Wall Street Journal verleihte unserer Regierung den wenig rühmlichen Titel der „weltdümmsten Energiepolitik.“. Ja, der Ukrainekrieg ist ein blutiger Brandbeschleuniger, aber die strukturellen Ursachen liegen an über 16 Jahren linksgrüner Irrwege, mit devoter Anbiederung der abgehalfterten CDU.

Lassen wir uns überraschen, wie lange es dauert bis uns die Moralapostel und linksgrünen autoritären Sittenwächter, vom Bundespräsidenten bis zu den bunten Ampelministern, erklären, die Spritpreisgegner hätten ihre „Unschuld verloren“ – Mehr dazu unter: »MarcBernhard.de


Es geht um alles – Unsere Grundrechte sind in ernster Gefahr!

Jetzt wird es ernst! Der Bundestag forciert diese Woche den seit langem angedrohten Impfzwang. Entgegen jeglicher Vernunft und entgegen jeglicher Evidenz sollen die Grundrechte für Volljährige nur noch unter Vorbehalt der Impfung gelten.

Dabei haben wir im März gerade erst wieder ein „Wunder“ erlebt. So prognostizierte Herr Lauterbach noch im Winter 2021,

Es sei ganz klar, dass die meisten Ungeimpften bis März entweder geimpft, genesen oder verstorben wären.

Wir alle, die Überlebenden der fortwährenden Lauterbachschen Horror-Prognosen sind der lebende Beweis für die Inkompetenz und Verlogenheit dieses Mannes und der gesamten Bundesregierung.

Währen Dänemark, England oder die Schweiz schon längst zur Normalität zurückkehren und Spanien Corona sogar wie eine Grippe behandelt, begibt sich der Bundestag ein weiteres Mal auf den autoritären Irrweg, um unsere Grundrechte mit Füßen zu treten.

Ein haltloses Impfversprechen mit sehr beschränktem Selbstschutz, null Fremdschutz und dazu noch mit offensichtlich vertuschten, ignorierten und verharmlosten Nebenwirkungen darf niemals in einem Zwang irgendeiner Art enden.

Grundrechte hängen nicht von einem Nadelstich ab, sondern gelten uneingeschränkt für jeden! Wir halten unser Versprechen und werden uns gegen diesen verfassungswidrigen Eingriff in unsere Grundrechte stemmen!


Ausnahmezustand – die postdemokratische Normalität

Durchregieren mit Panikszenarien und im Schatten von Ausnahmeverordnungen: Lauterbach hat Gefallen an seiner Macht und am autoritären System des fortwährend deklarierten Notstandes gefunden. Zurück zur alten Normalität wird es mit ihm und vielen seiner Kollegen nicht mehr geben, das ist inzwischen mehr als deutlich.

Er sagte auf einer RBB-Talk-Veranstaltung am 13. März in Berlin anlässlich der Vorstellung seines Buches:

Wir kommen jetzt in eine Phase hinein, wo der Ausnahmezustand die Normalität sein wird. Wir werden ab jetzt immer im Ausnahmezustand sein. Der Klimawandel wird zwangsläufig mehr Pandemien bringen.

Herangezogen werden dabei wirre Behauptungen, irre Zahlen, falsche Zusammenhänge und überzogene Horrorszenarien. Ein Untergangsprophet leitet in der Bundesrepublik Deutschland das höchste Amt hinsichtlich der Verantwortung für die „Gesundheit“ der Bürger unseres Landes. Das zeigt eindeutig: In unserem Land und unserer Regierung stimmt etwas gewaltig nicht.

Wir fordern, endlich zur Sachlichkeit zurückzukehren und Politik nicht auf Angst, sondern an Fakten und Verlässlichkeit auszurichten. Wir lassen es uns nicht gefallen, dass übergriffige Regierungspolitiker den Ausnahmezustand zur neuen Normalität machen. Wer Corona missbraucht, um die Dauerwelle des Ausnahmezustandes heraufzubeschwören, macht das genauso mit dem Klimawandel und anderen gesellschaftspolitischen Dimensionen. Sie sagen es überdeutlich und noch ist Zeit, dagegen etwas zu tun! – Mehr dazu unter: »MarcBernhard.de


Regierung im Ausnahmerausch: Lautes “Pfeifen im Walde” bei Impfschäden!

Schon längst ist klar, dass es eine deutliche Untererfassung der Impfnebenwirkungen und Impfschäden gibt. Trotzdem wird jeder, der dem offiziellen Regierungs-Narrativ widerspricht, oder nur fundierte Zweifel anmeldet, gnadenlos „mundtot“ gemacht. Das ist nicht nur einer gereiften Demokratie unwürdig, sondern besonders im Falle des Impfzwangs sogar lebensbedrohlich.

BKK-Chef Andreas Schöfbeck hatte offen gelegt, dass die Zahl der Impfschäden deutlich höher ist, als vom Paul Ehrlich Institut angegeben. In seinem Brief alarmierte er:

Die Zahlen, die sich bei unserer Analyse ergeben haben, sind sehr weit weg von den öffentlich verlautbarten Zahlen. Es wäre ethisch falsch, nicht darüber zu sprechen.

Rechnet man diese Fälle hoch, muss man von drei Millionen Behandlungen in der gesamten Bevölkerung ausgehen. So schrieb er ans PEI, es sei ein „erhebliches Alarmsignal, das unbedingt beim weiteren Einsatz der Impfstoffe berücksichtigt werden müsse“. Aber noch bevor es zu einem wissenschaftlichen Austausch mit dem PEI über seine Datenanalyse zu untererfassten Impfnebenwirkungen hätte kommen können, wurde er vom Verwaltungsrat eiskalt gefeuert.

Nun berichtete sogar auch der MDR in der Sendung „Umschau“ am 22. März 2022 über Impfnebenwirkungen und die erheblichen Probleme, kompetente Hilfe zu bekommen. Prof. Dr. Harald Matthes, Leiter der ImpfSurv-Studie zu Impfnebenwirkungen an der Charité warnte darin;

Man muss davon ausgehen, dass im PEI eine Untererfassung vorliegt, weil wir in unserem Register höhere Zahlen haben.

Trotz dieser eindeutigen Datenlage hält die Bundesregierung weiter am Impfzwang fest und preist die Corona-Impfung als den einzigen Ausweg aus den Ausnahmezustand an. Wir fordern alle Krankenkassen dazu auf, ihre Daten zu Nebenwirkungen und Schäden bei Corona-Impfungen zu veröffentlichen. Denn selbst die Mainstream-Medien müssen jetzt erkennen, dass die versprochene Schutzwirkung mehr als bescheiden ist und die Nutzen-Risiko-Abwägung sehr durchwachsen. Aufgrund dieser Daten ist der Impfzwang weder medizinisch noch rechtlich und nicht einmal politisch rechtzufertigen.

Wer den Menschen trotz der erheblichen Risiken und Gefahren eine Impfung aufzwingt, handelt ganz klar verfassungswidrig; die Impfung kann und darf nur ein freiwilliges Angebot bleiben. Am 07.04.2022 kommt es zur finalen Entscheidung im Bundestag: Jeder, der einen kleinen Restfunken Intelligenz, Anstand und Gewissen mitbringt, kann nur mit einem klaren Nein gegen diesen Irrsinn stimmen! – Mehr dazu unter: »MarcBernhard.de


Nun auch in Belgien: sicherer, sauberer und günstiger Strom kommt nicht aus der Steckdose!

Eines muss man eingestehen: linksgrüne Wohlfühlromantik hat Hochkonjunktur: Wer im Wahlkampf Sonnenblumen plakatiert, hochemotionale Plädoyers für Bienenvölker vom Stapel lässt und den Friday-for-Schulfrei-Schwänzern steuerfinanzierte Wohlfühljobs als Klimaberater verspricht, der wird mit rekordverdächtigten Wahlergebnissen beschert.

Die infantile Geschichte der 1001 Windräder, mit denen man klimaneutral, laut Baerbock auch wirtschaftsneutral (sic!), ein ganzes Industrieland an die Spitze der Weltwirtschaft katapultiert, zerplatzt wie eine Seifenblase an der harten Lebensrealität.

Belgien landet nun angesichts der Folgen des Ukrainekrieges ebenso auf dem Boden der Realität und verlängert die Laufzeiten der Kernkraftwerke Tihange und Doel um zehn Jahre.

Frankreich, Rumänien, Tschechien, Finnland, Slowakei, Kroatien, Slowenien, Bulgarien und Polen gehen ebenso wohlwissend schon längst einen anderen Weg: den pragmatischen Weg der Vernunft, der Weitsicht und der ökonomischen wie ökologischen Rationalität.

Und auch Deutschland wird noch lernen, dass man nicht aus Kohle- und Kernkraft gleichzeitig aussteigen kann. – Mehr dazu unter: »MarcBernhard.de


16 Jahre weltdümmste Energiepolitik machen Deutschland zu Bittstellern und zur peinlichen Lachnummer!

Noch vor der Bundestagswahl hieß es bei den Grünen:

Man kann nicht einfach fröhlich Fußball spielen, wenn Katar ein terroristisches Regime unterstützt“,

so Annalena Baerbock in der Bundestagswahl-Show am 1. September 2021. Doch Boykott von Katar war gestern – Habeck reiste nach Katar um eine Energiepartnerschaft mit einer arabischen Diktatur zu schließen.

Damit soll Deutschland unabhängiger von russischem Gas werden. Die Ampelregierung hat die Inbetriebnahme der Gasleitung Nord Stream 2 nach der Anerkennung der Donbass-Republiken durch Russland gestoppt. Kein Gas aus Russland – dafür Gas aus Katar.

Nachdem Merkel nun 16 Jahre grüne Politik umgesetzt hat, sind es ausgerechnet die Grünen, die ihre heuchlerische Moral über Bord werfen und den Gang nach Canossa antreten.

Doch auch Katar ist kein Musterland der Menschenrechte: Dem Wüstenstaat werden unendlich viele Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen, man denke an den Krieg im Jemen, der bereits hunderttausende Menschenleben gekostet hat. Nicht zu vergessen die Verfolgung und Bestrafung von Homosexuellen, die systematische Unterdrückung von Frauen, die Ahndung vermeintlicher Verbrechen mit Auspeitschungen bis hin zur Todesstrafe. Hinzukommt die Finanzierung etlicher islamistischer Terrororganisationen.

Nicht Habecks unterwürfige Verbeugung in Katar ist nicht das Problem, sondern das völlig irre Festhalten am Atomausstieg. Deutschlands erhöhter Gasbedarf ist als Substitut in erster Linie eine Folge des überhasteten Ausstiegs aus der Kernenergie. Unser Nachbarland Belgien hat das schon erkannt: Erst Ende letzter Woche gab die dortige Regierung bekannt, dass der bis dahin geplante Atomausstieg nun um 10 Jahre nach hinten verschoben wird.

Es ist höchste Zeit, dass auch das Industrieland Deutschland diesem Beispiel folgt. Wer echte Energiesouveränität will, der kommt an der Kernkraft nicht vorbei! Wer vernünftige Energiepolitik macht, der muss auch nicht bei Diktatoren um Rettung betteln! – Mehr dazu unter: »MarcBernhard.de


Besuchen Sie mich im Deutschen Bundestag!

18.05.-21.05.2022 – Nur noch wenige Plätze frei.

E-Mail-Link zur Anmeldung: marc.bernhard.wk@bundestag.de


RA Marc A. Bernhard, MBA
Mitglied des Bundestages
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: +49 30 227-72135
Fax: +49 30 227-70135

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter erfahren möchte, dem empfehle ich meinen YouTube-Kanal, meine Facebook-Seite, mein Twitter-Konto und meine Webseite, oder kommunizieren Sie mit mir auf Telegram

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.