Es kann nicht sein, dass sich deutsche Soldaten ihre Ausrüstung selbst beschaffen müssen!

Lisa Lehmann von JA TV im Gespräch mit Hannes Gnauck – Von der Bundeswehr zum Bundestag


Lisa Lehmann:

Von der Bundeswehr zum Bundestag. Wie lange warst Du bei der Bundeswehr, was hast Du da gemacht?


Hannes Gnauck:

Ich war insgesamt sieben Jahre bei der Bundeswehr, und ich muss sagen, dass das immer noch eine der besten Entscheidungen in meinem Leben war. Ich war dort in einer Kampftruppe eingesetzt, also im Panzergrenadierbataillon, und war ja auch im Auslandseinsatz. Das war auch mein Traumberuf, muss ich ganz ehrlich sagen. Was ich aber kritisieren muss, ist vor allem die Ausrüstung, mit der man hier im Inland trainiert für die Auslandseinsätze.

Ein ganz klassisches Beispiel: Du trainierst im Inland mit einem Koppeltragegestell, das ist so ein Klicksystem, wo du deine Magazintaschen dran hast. Und dieses Ding hast du aber nicht im Einsatz. Im Einsatz bekommst du dann eine Weste. Und diese Westen gibts aber im Inland nur sehr sehr wenige davon, und dann kannst du halt oftmals nicht trainieren. Das heißt, die Soldaten müssen sich diese Teile selbst beschaffen. Und das kann ja nicht sein!


1 Comment

  1. Danke Hannes, für dieses souveräne und zugleich ehrliche Interview. Ich wünsche mir mehr junge Menschen Deines sympathischen Kalibers.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..