Berichte Mediathek

Wer bei seiner Identität täuscht, dem soll die Einbürgerung dauerhaft verwehrt bleiben!

René Springer – Bericht aus dem Bundestag vom 8. – 12. Februar 2021


Liebe Mitglieder und Interessenten

auch in dieser Woche möchte ich Euch über meine Arbeit und das Wirken der Fraktion der Alternative für Deutschland im Bundestag informieren.


Der Start in die Sitzungswoche begann am Montag mit einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage zu „einsatzbedingten psychischen Erkrankungen“ bei Soldaten. Von Jahr zu Jahr steigt die Zahl der Soldaten, die in eine psychische Behandlung müssen. Das Thema wird in der Öffentlichkeit weitestgehend ausgeblendet. Es fehlt bei der Bundeswehr nicht nur eine Strategie zur Behandlung solcher Erkrankungen. Mit aussichtslosen Einsätzen der Bundeswehr wie beispielsweise in Mali und Afghanistan wird die Gesundheit unserer Soldaten außerdem völlig umsonst gefährdet. Afghanistan ist ein trauriges Beispiel für 20 Jahre Einsatz mit zahlreichen Toten und Verwundeten auf der eigenen Seite und unterm Strich NULL Erfolg. Die Presse und das deutsche Ärzteblatt berichteten über meine Anfrage.


Auch am Dienstag erhielten wir eine äußerst interessante Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage zu Beitragsrückständen bei den Sozialversicherungen (Rente, Krankheit, Arbeitslosigkeit etc.). Offenbar können unzählige Versicherte ihre Beiträge nicht mehr zahlen. Besonders stark trifft es jetzt viele Selbständige, die durch die Corona-Maßnahmen vor den Trümmern ihrer Existenz stehen. Die Rückstände belaufen sich auf 18 Mrd. Euro. Das entspricht in etwa dem gesamten Jahresetat für das Bundesinnenministerium. Es ist davon auszugehen, dass viele Beiträge verloren sind und am Ende der Steuerzahler einspringen muss. Die Deutsche Presseagentur (»faz.net) berichtete darüber.


Am Mittwoch begannen die Debatten im Bundestag. Wir hatten einen eigenen Antrag auf der Tagesordnung mit dem Titel „Inländische Fachkräfte zuerst – Westbalkanregelung sofort beenden“ Hintergrund ist der starke Anstieg der Arbeitslosigkeit in Deutschland. Die Westbalkanregelung erlaubt die Zuwanderung von qualifizierten aber auch von nicht- und geringqualifizierten Arbeitskräften nach Deutschland. Sie werden damit zur unfairen Lohnkonkurrenz für inländische Beschäftigte. In meiner Rede machte ich auf die Probleme aufmerksam, die damit einhergehen.


Die stellvertretende AfD-Bundessprecherin und Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Dr. Alice Weidel, kritisiert scharf die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten für ihren willkürlichen Umgang mit der Coronakrise. Vermeidbare wirtschaftliche, soziale und psychische „Kollateralschäden“ werden zwecks Selbst-PR billigend in Kauf genommen, das Vorgehen und die Maßnahmen sind klar verfassungswidrig.
Durch Panikmache und Weltuntergangsrhetorik versucht die Bundesregierung ihre irrationale und willkürliche Corona-Politik zu vermarkten. Sebastian Münzenmaier, stellvertretender Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, kritisiert Angela Merkel nach ihrer heutigen Regierungserklärung dafür, dass sie mit ihrer Politik ohne Not die Zukunft unseres Landes verspielt und sinnvolle Vorschläge, wie sie etwa die AfD-Fraktion gemacht hat, schlicht ignoriert.

Nachdem am Vortag Merkels virtuelle Hinterzimmerkungelrunde tagte und die Corona-Maßnahmen einmal mehr verlängert wurden, gab die Kanzlerin am Donnerstag eine Regierungserklärung ab. Für unsere Fraktion reagierten Alice Weidel und Sebastian Münzenmaier in jeweils hervorragenden Reden auf Merkels Phrasen und Zumutungen.


Am Freitag standen zwei Vorlagen aus unserer Fraktion auf der Tagesordnung, die sich mit der Verschärfung des Staatsbürgerschaftsrecht beschäftigten. Wir wollen, dass Zuwanderer die Staatsbürgerschaft nur noch dann bekommen, wenn sie vor allem kulturell integriert sind und ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten können, bessere Sprachkenntnisse haben als heute und kein Risiko für die öffentliche Sicherheit darstellen. Wer bei seiner Identität täuscht, soll die Einbürgerung dauerhaft verwehrt bleiben. Gottfried Curio hielt die Rede zu beiden Anträgen. Anschauen lohnt sich.


Bedrohung durch linke Gewalt! / Drastische Folgen des Ausnahmezustands für unsere Kinder! / Tesla: Das unfassbare Erfolgsgeheimnis! Hier gibt es den „springenden Punkt“ zum Ende der Woche.


Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche!

Mit besten Grüßen aus dem Bundestag

Euer René Springer, MdB

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

2 Kommentare zu “Wer bei seiner Identität täuscht, dem soll die Einbürgerung dauerhaft verwehrt bleiben!

  1. Anonymous

    Mein Kommentar
    Wurde sofort Gelöscht
    Ich bin für das
    Modell Canada und
    AUSTRALIEN!
    Dort dürfen nur
    Ausländer einreisen,
    die die Landessprache
    beherrschen, die
    einen Wohnort haben,
    und ihren Lebensunterhalt
    Selber bestreiten
    können!

    Gefällt mir

  2. Anonymous

    Wer sich nicht ausweisen kann, wer
    kein Deutsch, oder
    Englisch spricht, wer
    Keine Arbeitsstelle
    hat , sollte erst
    gar nicht in unser
    Land aufgenommen
    werden! Ein gutes
    Beispiel ist Canada und
    Australien! Dort
    Werden nur unter
    bestimmten Voraussetzungen
    Menschen iNS Land
    hereingelassen! Die
    haben kein Problem
    mit muslimischen
    Terroristen! Warum
    Geht das bei uns
    nicht auch so!?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: