Im Gespräch Mediathek

Es kann nicht sein, dass jemandem, der die Wahrheit sagt eine Hausdurchsuchung droht

Dr. Alexandra Kloss im Gespräch mit Stephan Brandner – 5 Fragen und 5 Antworten


  • Alexandra Kloss: „Man muss Björn Höcke gar nicht gut finden, um diese Aktion mit der Hausdurchsuchung, so richtig schei.. zu finden, oder?“

  • Stephan Brandner: „Abgesehen davon, dass ich ihn sympathisch finde, hat es tatsächlich dazu geführt, dass die AfD sogar geschlossener dastand als jemals zuvor. Weil, das kann doch nicht sein, dass jemand, der objektiv die Wahrheit sagt, dass der mit dem Volksverhetzungsparagrafen rechnen muss, der inzwischen dazu genutzt wird Meinungen wirklich offensiv zu unterdrücken.


4 Kommentare zu “Es kann nicht sein, dass jemandem, der die Wahrheit sagt eine Hausdurchsuchung droht

  1. Der alte Querdenker

    Die Hausdurchsuchung bei Höcke ist für mich ein klarer Rechtsbruch und ein ganz starkes Indiz dafür, wie sehr doch unser Rechtsstaat von den Linken und Linksextremen bereits ausgehöhlt und zu ihrer Beute gemacht wurde.

    Da hinter diesen kruden Machenschaften und Rechtsbeugungen parteipolitische Machtinteressen zum Nachteil eines ernsthaften politischen Konkurrenten, der AfD, stehen, sind die Thüringer Bürger um so mehr zu einer klaren Haltung gegen den Linksextremismus aufgerufen.
    Denn gerade durch diese Linken wird unsere Demokratie und unser Grundgesetz massivst bedroht.

    Die nur als heuchlerisch und an Scheinhaltigkeit kaum noch zu überbietenden Anwürfe gegen die AfD, etwa die des Herrn Webers von den Grünen in Gera, machen deutlich, wie dreist und unverblümt das gleichgeschaltete und konstruierte Lügengebäude der Linken gegenüber der AfD bedient wird.

    So werden wunschgemäße Unterstellungen und Behauptungen einfach zum Beweis erhoben. Der Umschalter wird hierfür mit Hilfe des befangenen und reine Parteiinteressen verfolgenden Verfassungsschutzes installiert.
    Der so in den Machterhalt der Regierenden eingebundene Verfassungsschutz kann daher recht willkürlich eine beliebige linksextreme Partei als angeblich demokratisch hochloben oder eine unliebsame demokratische Partei als angeblich verfassungsfeindlich einstufen.

    Bei der AfD erfolgt diese Einstufung in der Gänze als angeblich rechtsextremistisch, ohne hierfür wirklich stichhaltige Beweise vorzulegen zu können.
    Es wird hierbei mit recht dehnbaren Begrifflichkeiten operiert, etwa mit dem Begriff „völkisch“, was so viel heißen soll, die AfD wagt es, die Interessen der deutschen Bürger wahrzunehmen, eben gerade die Interessen, die nun jede demokratische Partei als ihre Aufgabe und Pflicht ansehen sollten und laut Verfassung sogar verpflichtet sind zu tun.

    Wer so mit unserer Demokratie und unseren Grundrechten umgeht, muss gestoppt werden.
    Hier wird Widerstand und der zivile Ungehorsam zur Pflicht!

    Noch haben wir „freie, gleiche und geheime Wahlen“, obwohl die Linken auch hieran schon mit ihrem verfassungswidrigen Paritätsgesetz eifrig herumbasteln wollten.
    Die ideologische Grundhaltung der Linken wird daher immer klarer, sie sind keine Demokraten, sondern missbrauchen stets ihre Macht, um unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung in ihrem Sinne zu beugen und notfalls auszuhebeln.

    Diese linken Fraktionen sind die wirklichen Verfassungsfeinde und Staatsgefährder.

    Ihre Methoden reichen von der extrem gewaltbereiten Antifa, mit ihrer brachialen Gewalt, bishin zu recht subtilen Mittelchen der Stigmatisierung und Diffamierung, um ihre politisch- ideologischen Ziele erreichen zu können.

    Deutschland steckt durch diese linken Weltverbesserer in einer schweren politischen Krise, in der notwendige existentielle Entscheidungen bewusst durch eben diese politischen Kräfte auf allen Ebenen blockiert werden.

    Gefällt mir

    • Thomas Dohmen

      Ich hätte da ein Zeitportal für Sie, ab nach 1936. Da wurde Lügenpropaganda auch so hochgelobt! Na Bravo, armes Deutschland!

      Gefällt mir

      • Der alte Querdenker

        Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass sie hier irgendetwas verwechseln. Natürlich tun sich Linke mit Kritik sehr schwer und fällt ihnen die Auseinandersetzung mit fundierten Argumenten wirklich nicht leicht.
        Tja, wir befinden uns heute in einem wirklich armen Land, in dem Bildungsferne zu einem wichtigen Attribut geworden ist und nicht zu vergessen von einer linken Zensur bedroht wird, in der es nur eine linke Wahrheit geben soll, die Ideologie der Gleichmacherei.
        Meinungsvielfalt entsteht jedoch nicht durch Intoleranz, sondern durch
        die Fähigkeit, zu zuhören und sich sachlich mit anderen Meinungen auseinsnderzusetzen.
        Nicht alles ist daher Propaganda, auch wenn ihnen die Meinung nicht gefällt.
        Und nicht alles ist richtig, was der Mainstream vertritt.

        Ich hatte vor vielen Jahren in einer linken Gazette lesen können, dass sich Linke darüber beklagten, das Deutsche immer so perfekt sein wollten und damit besser als andere in ihrer Produktivität sind.

        Dieser wohlstandsverwöhnte, vielleicht sogar wohlstandsverwahloste Linke hat hierbei natürlich nicht gefragt, woher das Geld für seine soziale Absicherung kommt und wodurch in Deutschland zu der Zeit in Lohn und Brot standen. Eine gut funktionierende Wirtschaft ist sozial und nicht asozial.
        Sie sichert den Lebensunterhalt und die Zukunft der Menschen und schützt vor Hungersnot.

        Wie bei dem Goldtaler-Märchen glauben jedoch manche Linke offenbar nur an Füllhörner und eben nicht an das Leistungsprinzip, etwa wie Frau Baerbock von den linksextremen Grünen an Steckdosen, wenn sie an einen permanenten Stromfluss denkt.

        Was diese Kritik nun mit 1936 zu tun haben soll, daher mit dem Nationalsozialismus, erschließt sich mir nicht.
        Ich gehöre nicht umsonst zu den Freidenkern, auch wenn ihnen dieses missfällt und kämpfe gegen jede Form des Totalitarismus, gegenwärtig in Deutschland nicht mehr unwahrscheinlich, ein totalitärer Linksstaat, deshalb übrigens armes Deutschland, falls sich erneut ein realitätsvergessener grünlinks-autoritärer Staat auf deutschem Boden durchsetzen sollte.

        Propaganda vernehme ich stark von den zwangsfinanzierten ÖRR, die wirklich faktenbefreit und offenbar sich auf die gefühlten Erlebniswelten linker sinnentleerter Pseudowissenschaften beziehen, denken sie an den Gender Nonsens oder die Klimahysterie oder die so genannte Energiewende, ohne wirklich auf wissenschaftliche Zusammenhänge und Fakten zu achten, womöglich weil zu kompliziert und / oder das Ergebnis politisch äußerst unerwünscht ist und die medial nichts Besseres zu tun haben, als unentwegt linke Traumwelten in Form einer so genannten Diversität in die Hirne der Zuschauer zu „blasen“.

        @ Thomas Dohmen

        Hier hätten sie wirklich genug zu tun, um sich über eine Dauer-Propaganda sich zu echauffieren, die nicht anderes im Sinn hat, die Wahrheit in ein linksideologisches Muster umzudeuten.

        So kann ja die Wahrheit für Linke nur noch arm und verstörend sein, müssten sie ihren durch ihre linke Ideologie zersetzten gesunden Menschenverstand hierfür doch gebrauchen.
        Doch irgendwie scheint sie dieses hoffnungslos zu überfordern.

        Gefällt mir

  2. Anonymous

    Alles Schikane

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: