PK der AfD-Bundestagsfraktion: Messerkriminalität

Pressekonferenz der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag vom 13.12.2022 zu Themen und Anträgen in dieser Sitzungswoche



Martin Hess: „Wir sagen, jeder Messertote ist einer zu viel und deshalb ist entsprechend hier gegenzusteuern. Alles, was Sie sich über Messekriminalität durch eine falsche Migrationspolitik zusätzlich ins Land holen, ist vermeidbar, indem Sie die Migrationspolitik korrigieren!“



Mit Anträgen zu folgenden Themen:

  • Messerkriminalität
  • Antisemitismus
  • Gendersprache
  • Covid-Impfung
  • Offene Fragerunde

Unter Beteiligung von:

  1. Dr. Bernd Baumann
  2. Martin Hess
  3. Mariana Iris Harder-Kühnel
  4. Martin Sichert

1 Comment

  1. Ich bin ein wenig enttäuscht, dass (auch) die AfD die Taschenlampe in die falsche Richtung hält:
    Nun gebe ich mal die richtige Antwort: (Worüber Ihr nie redet)
    Die unerträglichen Probleme mit Migranten sind in Italien, Niederlande, Österreich, Frankreich, Spanien und Deutschland dieselben und arten immer weiter aus!
    Nun – bereits hier in dieser Feststellung erkennt man das Muster für Europa.
    Wer steckt also hinter dieser Strategie zu Unruhen, Mord und Sodom & Gomorra ?
    Die USA!

    Jetzt stelle ich die richtige Frage:
    Warum sagt man nicht darüber aus, dass es längst Amerikanische Strategie ist um Europa zu schwächen?
    Warum sagt man darüber nicht aus, dass gerade hier in Deutschland die Fäden zusammen laufen um mittels Horden von kriminellen Politikern und Migranten, die von Deutschen NRO’s und Diplomatischen Diensten bewusst für die großen Trecks über das Mittelmeer zusammen gestellt- und per Deutscher Schlepperorganisationen nach Europa zur Verteilung gebracht werden – dieses Land zu zerrütten?
    Warum spricht man es nicht aus, dass die USA ohnmächtig würden, gäbe es ein gut organisiertes Europa mit souveräner Entscheidung über Handel und Beziehungen auch mit Russland?

    Ich wiederhole meine Frage zum Mitschreiben:
    Warum nennt man nicht Koch und Kellner zu dieser Zerstörungspolitik?
    Warum sagt man nicht offen, dass die transatlantischen Zwänge zu den USA nur den Sinn verfolgen, einen gefährlichen potentiellen Konkurrenten „Europa bzw.Deutschland“ in die US-Abhängigkeit zu zwingen und zu erniedrigen? Warum sagt man nicht, dass wir nur Aufmarschplatz für die perversen US-Strtegen sind?

    Solange die Wahrheit von keinem genant wird – bleibe ich parteilos!
    Danke für die Aufmerksamkeit!

    Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..