Je mehr Politiker an Vertrauen verlieren, desto erbitterter wird der Kampf gegen die AfD!

„Demokratie ist öffentlicher Streit, nicht zur Schau gestellter Konsens“ – Ulrike Guérot

Mit dem Einzug der AfD in alle deutschen Parlamente hat sich die politische Landschaft nachhaltig verändert. Ein großer Teil der Bevölkerung bekam damit im Parlament wieder eine Stimme, die lange kein Gehör fand und aus dem öffentlichen Diskurs ausgegrenzt wurde.


Seither bemühen sich die Kartellparteien, diese unbequeme Partei zu diskriminieren. Nach dem Vorbild unserer westlichen Nachbarstaaten, in denen sich schon seit längerem ähnliche politische Kräfte fest etabliert haben, wird versucht, ein »Cordon sanitaire« um die AfD zu bilden.


Je mehr die abgehalfterten Politiker an Vertrauen und Zuspruch bei der Wählerschaft verlieren, desto erbitterter wird der Kampf um die Deutungshoheit geführt.

Dabei geht es immer um eine Tabuisierung von Themen, damit man sich inhaltlich nicht mit ihnen auseinandersetzen muß. Denn sie sind sich der Überzeugungskraft ihrer Argumente nicht mehr sicher. Da ist dann immer sehr viel von »Demokratie« die Rede, und wie so oft strapaziert man diese Begriffe vor allem dann besonders, wenn sie zunehmend an Substanz verlieren. Politikwissenschaftler wie Colin Crouch beschreiben diesen Zustand als »Postdemokratie«. Zur ständigen Selbstvergewisserung wird immer wieder das Bekenntnis zur vermeintlich »richtigen« Haltung eingefordert.

Die deutsche Politikwissenschaftlerin Ulrike Beate Guérot widerspricht hier vehement, wenn sie daran erinnert, daß der Streit der unterschiedlichen Ansichten gerade das Wesen einer Demokratie ausmacht. Sie hat die Ereignisse im Zusammenhang mit der Coronapolitik zum Anlaß genommen, eine Streitschrift zu verfassen: »Wer schweigt, stimmt zu« heißt ihr Buch, »Über den Zustand unserer Zeit und darüber, wie wir leben wollen.«

Nein, erheben wir unsere Stimme — laut und deutlich. Und bald stehen wieder Wahlen an. Es gibt einen Weg, wie wir gehört werden.


Quelle: Björn Höcke»Twitter»Instagram»Telegram

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..