Wählen können zu dürfen ist Ergebnis eines langen historischen Kampfes für bürgerliche Freiheit

Sehr geehrte Leser, liebe Freunde der Alternative für Deutschland, liebe Bürger


Zur kommenden Bundestagswahl am 26. September möchte ich Sie herzlich bitten, wählen zu gehen, selbst dann, wenn Sie nicht mit meinen Positionen übereinstimmen sollten und meine Konkurrenten wählen. Wählen können zu DÜRFEN aus einer Vielzahl von Angeboten ist der Ausdruck bürgerlicher Selbstbestimmtheit schlechthin und Ergebnis eines langen historischen Kampfes für bürgerliche Freiheit.


Diese ist-soweit ich sehe- am Ende der Kanzlerschaft von Angela Merkel in vielfacher Hinsicht bedroht.


Es hat sich eine ungute Mischung von einerseits abgehobener Selbstgewissheit der politischen Klasse herausgebildet, die immer weniger darauf angewiesen ist, dem „einfachen Mann, der einfachen Frau“ das Ohr zu leihen für die Ansprache bodenständiger Probleme, und andererseits einem großen Aufhebens um randständige Themen und sogenannte „Leuchtturmprojekte“- transportiert durch eine mediale Klasse, die sich in großer Tendenz nur noch als Sprachrohr der Etablierten begreift und nicht als als neutraler Beobachter der politischen Entwicklungen. Dazu kommen eklatante Versagen in diversen Ressorts und gesellschaftliche Negativ-Entwicklungen.


Ich nenne nur einige Beispiele:

  • Die sogenannte „Gender-Sprache“
  • die einer falschen Vorstellung von Romantik unterliegende grüne Industriepolitik und sogenannte Energiewende (von Angela Merkel und Peter Altmaier unter dem Applaus der Grünen exekutiert), die Deutschland starke Wohlstandsverluste bringen wird und keinen nennenswerten Einfluss auf das Klima haben wird, aber Strompreise in die Höhe treibt
  • die nicht enden wollende „Euro-Rettung“ eines falsch konstruierten Euro-Regimes, die Europa spalten wird und schon teilweise gespaltet hat: Denken Sie nur an den bis dato zerrütteten Haushalt Griechenlands und anderer Euro-Länder, die nur mit deutscher Hilfe über Wasser gehalten werden
  • Das Migrations-Chaos, das alle möglichen Menschen (auch Terroristen) durch unsere falsch gesetzten Anreize wie ein Magnet nach Deutschland zieht, um hier in unser Sozialsystem einzuwandern und dessen Kosten mittlerweile im Billionen-Bereich für die nächsten Jahrzehnte liegen, nicht zuletzt verantwortet durch Herrn Seehofer
  • Die ungelöste Renten-Frage, die eben nicht durch die Massen-Migration von Analphabeten gelöst werden wird, sondern die Kassen unsere Kinder und Enkel restlos leeren wird
  • Der immer größer werdende Leistungs-Abstand zu den aufstrebenden Bildungsnationen Asiens, die unser mittlerweile brüchiges Bildungssystem hervorgerufen hat: Unsere Minister schmücken sich selber mit Bildungstiteln, die sie sich erschwindelt haben: Franziska Giffey und auch Grünen-Kandidatin Baerbock sind überführt worden. Sind diese Personen, die Ihnen in den nächsten Jahren Vorschriften machen werden oder wollen, zurückgetreten?
  • Der desolate Zustand der Bundeswehr, die es unter der Führung von Annegret Kramp-Karrenbauer jetzt geschafft hat, das sogenannte „Einmannpaket“, das Jeder, der gedient hat noch kennt „geschlechterneutral“ umzubenennen, aber teilweise Probleme hat,Stiefel, Flugzeuge oder fahrbereite Schiffe bereitzustellen
  • Das Finanzministerium, unter dem früher bekennenden Marxisten Olaf Scholz, der für sein Versagen der Aufsichtspflicht über den Wirecard-Skandal hätte den Hut nehmen müssen
  • Die Scheckbuch-Außenpolitik des Heiko Maas, die sogar den Taliban deutsches Steuer-Geld hinterher schmeißt
  • Die immer enger werdenden Meinungskorridore, die Ihren Niederschlag u.a. in den Löschorgien auf Facebook finden, gestützt durch eine Rechtskultur des Justizministeriums unter der Leitung von Christine Lambrecht, die zur Zeit auch das Ministerium von Schwindel-Giffey übernommen hat
  • Das Maut-Versagen des Andreas Scheuer, der auch nicht zurückgetreten ist

Was setze ich zusammen mit meinen Fraktionskollegen der AfD dem gegenüber?

Nun, Sie können sich mit einem Blick in unser Wahlprogramm (» AfD.de) eine Meinung bilden. Um es auf einen Nenner zu bringen: Ich will mich für eine Normalisierung der politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse einsetzen. „Normal“ ist zum Beispiel:

  • Dass das Streben nach technologischer Meisterschaft wieder in unserer Politik Priorität hat: Mit dem Vorhaben einer Subventionierung von Lastenfahrrädern werden wir vollends zum globalen Klassenkaspar verkommen
  • Ein funktionierender Grenzschutz und der Stopp der illegalen Massenmigration ist ein Alleinstellungsmerkmal der AfD: Keine andere Partei im Bundestag ist Willens und in der Lage hier einen Richtungswechsel durchzuführen. Auch Armin Laschet und Hans-Georg Maaßen werden das nicht ändern!
  • Mehr Netto vom Brutto! Was die FDP forderte wollen wir endlich durchführen! Weg mit GEZ-Gebühr und weiterer Steuerhoheit für Brüssel (da hat die FDP wieder mit den etablierten Parteien mitgestimmt)
  • Bargeld erhalten! Keine Einführung eines „digitalen Euros“! Der Staat wird immer autoritärer und erfindungsreicher beim Abknöpfen von Steuern und der finanziellen Überwachung der Bürger. Dabei befinden sich die Deutschen schon seit Längerem im Hintertreffen bei Ihrem Durchschnittsvermögen im europäischen Vergleich.
  • Direkte Demokratie! Wir wollen Volksabstimmungen fest als Instrumentarium der Mitbestimmung verankern und auch leben. Warum kann die Schweiz das und das „beste Deutschland aller Zeiten“ nicht? Weil Ihnen Leute wie zum Beispiel Armin Laschet Angst vor Ihrer Entscheidung haben. Zitat: „Mit der CDU wird es keine Volksabstimmungen geben!“
  • Lockdown beenden! Die mit den teils fragwürdigen Maßnahmen verbundenen Grundrechtseinschränkungen des Corona-Managements bieten keinen Zukunftsansatz für unsere Gesellschaft. Unsere Kinder haben ein Recht auf Schulbildung und dürfen nicht die Versuchskaninchen bei Impfstoffexperimenten mit ungewissem Ausgang sein! Wer sich impfen lassen will, soll das tun, wir fordern aber Schluss mit der Panikmache und Schutz der Risikogruppen, statt einer weiteren Spaltung der Gesellschaft in Geimpfte und Ungeimpfte!

Die Liste (Coronavirus Spezial) ließe sich fortsetzen und stellt nur die wichtigsten Lösungen vor. Meine Kollegen und ich haben in den vergangenen 4 Jahren unter dem permanenten Druck und der Diskursverweigerung der Medien versucht, Ihre Anliegen in den Bundestag (PRESSEMITTEILUNGEN) und die Öffentlichkeit (AKTUELLER / KOMMENDER LIVESTREAM) zu tragen. Urteilen Sie selbst und schauen Sie sich die Anträge und Gesetzentwürfe der AfD-Fraktion im Bundestag an.


Wenn Sie besonderes Engagement für unsere Gesellschaft zeigen wollen, können Sie von Ihrem Grundrecht auf Wahlbeobachtung machen. Wie das geht, sehen Sie hier.

Ich verbleibe

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Thomas Seitz


Weitere aktuelle Informationen finden Sie wie immer auch auf meinen Social-Media-Kanälen: FacebookTwitterInstagramYouTubeVKontakteTelegram


Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin ∙
Telefon +49 30 22 77 33 55
thomas.seitz@bundestag.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: