Viele meinen, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk eine Pensionskasse mit Sendebetrieb ist!

Dennis Hohloch, Martin E. Renner, Ronald Gläser und Joachim Paul bei Pressekonferenz zur Lage des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Die medienpolitischen Sprecher der AfD-Bundestags- und Landtagsfraktionen tagen zur aktuellen Lage des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Im Anschluss präsentieren sie Vorschläge und Ideen zur Reform des Staatsfunks.

Das ganze überlebte System der öffentlichen Kontrolle weitgehend entzogenen pseudo-demokratischen Gremien, der selbstherrliche Umgang mit dem Bürger, dem Zuschauer und insbesondere mit dem Zwangsgebührenaufkommen, zeigen überdeutlich die Notwendigkeit einer grundlegenden Reform der Medienordnung in Deutschland.



Joachim Paul: Wir müssen eine Große Anfrage machen, die das Geflecht der Pension und Gehälter beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk endlich durchleuchtet. Denn es gibt ja den Begriff, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk im Prinzip eine Pensionskasse mit angeschlossenem Sendebetrieb ist, und das muss durchleuchtet werden. Und da ist die AfD die einzige Partei, die das jetzt mit der Großen Anfrage machen.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..