Verweigert der Staat die Freiheit, dann leben wir als Untertanen im Totalitarismus

Demokratie und Freiheit sind untrennbar. Verweigert der Staat die Freiheit, dann leben wir als Untertanen im Totalitarismus

Ah ja. Wusste ich es doch. Nachdem wir zuerst ver-Kohl-t, dann ge-Schroeder-t und dann ver-Merkel-t wurden, will die konservative (haha) C*DU uns Deutsche und unsere deutsche Nation jetzt wohl endgültig aus-Merz-en.


Ausgerechnet der Herr Merz soll also jetzt die CDU in neue Gefilde führen. In diesen Gefilden soll eine wieder gewonnene unlimitierte Herrschaft der CDU im ehemaligen Kaiserreich der Angela d. Ersten in neuem Lichte hell erstrahlen.


Eine CDU, die mittlerweile jedem Konservatismus entgegensteht. Eine CDU, die mit ihrem „C“ im Namen immer noch vorgaukelt , dass sie die an christlichen Werten gebundenen Wähler neuerlich und weiter in die Irre führen kann.

Unter diesem Friedrich Merz wird das Zerstörungswerk der unseligen Kaiserin Angela der Ersten in dieser C*DU weiter fortgesetzt, bis das endgültige Ende unserer Zeit gekommen ist.

Dieser Friedrich Merz ist einer der personalisierten Figuren, die nur in globalistischen, öko-sozialistischen, internationalistischen, transatlantischen Machtstrukturen denken können und wollen.

Deutsche, Heimat, Gemeinschaft, Traditionen, Nation, Kultur und werteschaffender Mittelstand spielen bei diesem Herrn keine, absolut keine Rolle.

Dieser Herr denkt nur in Herrschaftsstrukturen, in denen die Reichen und die Ultrareichen, die Unternehmen des Big Business, des Big Money, des Big Data und der supranationalen Organisationen mit dem politischen Eliten eine international aufgestellte Beutegemeinschaft kreiert haben und ihre Macht- und Profitinteressen gnadenlos durchziehen.

Fragen Sie doch einfach Soros, Gates, Schwab, Bezos und dergleichen, die alle den Friedrich – auch wegen seiner langjährigen und ertragreichen Arbeit für BlackRock (international verwaltetes Vermögen von rund 10 Billionen US-Dollar) – kennenlernen durften.

Ich schließe hier meine erste Betrachtung zur Wahl des Herrn Merz und werde Ihnen kurzfristig über eine Begebenheit in Kanada im Mai 2019, wo ich mit dem Herrn Merz und anderen zusammengekommen bin, berichten. Eine Begebenheit, die ganz vorzüglich die charakterlichen Besonderheiten dieses neu gewählten C*DU-Führers beschreibt.


Neues aus der Bundespsychiatrie: Platz der Republik 1 in Bärlin. Jetzt ist doch alles wieder gut.

Endlich dürfen die Schreikinder, Lästermäuler und Freiheitsvergessenen aus der FDP-Fraktion dort zum Sitzen kommen, wo sie zurzeit gerne vorteilsgrabschend logieren wollen und sich gerne in Räumlichkeiten aufhalten werden – jedenfalls solange, wie sie Pöstchen-Leckerlis, egal von wem – in Aussicht gestellt bekommen.


Sie wollen und werden also Platz nehmen im Parlament: In der Nähe der Alt-Stalinisten der rechtsidentischen „SED“, heute genannt: Die Linken. Neben den vaterlandslosen Sozen, die durch unsere reichlich ausgestatteten Sozialkassen all‘-überall „Weltenbummler“ – vornehmlich nicht-christlichen Glaubens – anlocken, um dadurch die autochthonen Eingeborenen kurz- bis mittelfristig zu ersetzen und um sich dadurch für spätere Zeiten ein genehmes Wählerkollektiv zu sichern.


Und ganz nahebei, bei den irrational irrlichternden, aber umso hypermoralischer daher sabbelnden Öko-Pfaffen, die genau genommen, unentwegt radebrechend „Grünen Dünnschiss“ raushauen, damit man ihre marxistische Grundfundierung nicht sofort erkennen kann. „Baerbocken“ und „habecken“ sind hierfür die neuen wissenschaftlichen Fachbegriffe in der logopädischen Fachdisziplin.

Na, okay, Ihr „FDP-Fuzzies“ nehmt dort Platz! Uns doch egal.

Wir wünschen Euch viel Spaß und hinreichende Korruptionsgewinne in der Euch noch verbleibenden Zeit, bis Ihr endlich und dann endgültig aus dem parlamentarischen Raum verschwunden seid.

Denn solche grundwertlosen Verräter des Wählerwillens, wie Ihr es seid, braucht kein Mensch, kein Bürger, kein Wähler.

Das war es für heute aus der Bundespsychiatrie, auch bekannt als Reichstagsgebäude, Platz der Republik 1, in 10557 Berlin.


Einen schönen Tag wünsche ich Ihnen
Ihr
Martin E. Renner, MdB;
gewählter und freischaffender Psychologe für nationale Volkspsychosen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.