Mediathek Veranstaltungen

Protschka: „Man muss ein Depp sein, die Grünen zu wählen, um die Natur zu schützen“

Dr. Rainer Kraft, Stephan Protschka und Gerold Otten beim Bürgerdialog der bayerischen Landesgruppe im Deutschen Bundestag unter der Moderation von Tobias S. Laue am 30. März 2021 in der Stadthalle Memmingen


Dr. Rainer Kraft zum Thema Energiewende:

Auch Wasserstoff wird der Energiewende nicht zum Durchbruch verhelfen. Wir sind halt vom Import von Gas abhängig. Die Frage, ob wir Nord Stream 2 bauen wollen oder nicht, stellt sich gar nicht mehr für uns. Denn nach dem Willen der Regierung werden die Kernkraftwerke und die Kohlekraftwerke abgeschaltet!


Stephan Protschka mit einem agrarpolitischen Bericht:

Wenn man sich die deutschen Politiker so anschaut, da ist kein Bauer dagegen noch böser. Böse macht sie nur die Presse!


Gerold Otten über die Bundeswehr-Misere:

Wenn unser Land mit seinen Streitkräften zur Verteidigung nicht mehr verteidigungsfähig ist, dann ist es aus meiner Sicht ein glatter Verfassungsbruch. Und nach dem Artikel  87a des Grundgesetzes  auch verfassungsfeindlich.


1 Kommentar zu “Protschka: „Man muss ein Depp sein, die Grünen zu wählen, um die Natur zu schützen“

  1. Der alte Querdenker

    Eine wichtige und dringend notwendige Diskussion in der AfD, um Deutschland wieder auf den Boden der Realität zurückzubringen.
    Offenbar muss in unserem Land das Rad immer wieder erfunden werden, um zu einer bewährten Strategie zurückzukehren.
    Eine Mischenergie hat sich aus vielerlei Gründen als äußerst Effizienz und verlässlich erwiesen.

    Auch hier kann ein freier Markt, der nicht durch eine ideologie-politische Überregulierung beeinträchtigt und begrenzt wird, die Probleme lösen.
    Die linksideologische, völlig widersinnige Energiepolitik der Merkelregierung gefährdet heute maßgeblich die deutsche Infrastruktur und verteuert in unglaublicherweise die Energie, was einerseits zu Lasten des Wirtschaftsstandortes Deutschland geht und andererseits eine höchst asoziale Wirkung auf die ohnehin schwachen Privathaushalte ausübt.

    Es gilt hierbei, wie durch bei der CO2-Steuer und den Coronalockdown, letztlich Deutschland zu schwächen und weiter abhängig vom Ausland zu machen.
    Zu robust ist offenbar die deutsche Wirtschaft gegenüber den konkurrierenden Nationen, etwa Frankreichs, der USA und Englands!
    Welche Interessen die Bundesregierung hierbei vertritt, muss ich wohl nicht mehr belegen.

    Äußerungen der ehemaligen Finanzministerin Christine Lagards, heute EZB-Chefin, bekommen in diesem Zusammenhang eine ganz andere und neue Qualität.

    Nichts ist zufällig!
    Nicht zufällig ist z.B. in Baden-Württemberg auch nicht, dass unter Grünschwarz mittlerweile der größte Energieanbieter ein staatlicher französischer Atomenergiekonzern ist, der fleißig seinen Atomenergie-Strom nach Deutschland liefert.
    Ganz sicher ist dieses kein Zufall!

    Und die Grünen haben diesem Treiben den Weg mitbereitet und halten still!
    Merkwürdig, nicht?
    Dafür wurden die weit sicheren, mit strikten Sicherheitsauflagen versehenen deutschen Atomkraftwerke abgestellt, zugunsten der sehr unsicheren und teils maroden französischen Kernkraftwerke!

    Die vor Inkompetenz und Politikunfähigkeit strotzenden Grünen werden finanziell sehr stark durch fremde Mächte gestärkt, haben zusätzlich eine breite Basis in den grünlinkslastigen Mainstream-Medien, insbesondere bei den zwangsfinanzierten ÖRR und erzeugen mit dieser sehr einseitigen, wenig hinterfragten Reichweite gerade bei den weniger gebildeten Bürgern einen gefährlichen Zuspruch.
    Diese fatale Wirkung können sie alle in ihrer unmittelbaren Umgebung, in ihrem Freundes- und Verwandtenkreis in erschreckender Weise feststellen.

    Dieser Gehirnwäsche entgegenzuwirken, muss das dringlichste Ziel der AfD werden.

    Naheliegende Lösungen der künstlich geschaffenen, sich zuspitzenden Energiekrise Deutschlands werden systematisch von der Bundesregierung und den Landesregierungen abgelehnt und blockiert.
    Eine Möglichkeit könnte ein synthetischer Treibstoff sein, der zumindest in seiner Bilanz der geforderten Klimaneutralität entspricht, obwohl der Einfluss des CO2s auf das Klima bis heute nicht überzeugend bewiesen worden ist, insbesondere des von Menschenhand erzeugten CO2-Spurengases in der Athmosphäre, der lediglich gegenüber der Natur von ca. 96 Prozent nur 4 Prozent der gesamten Menschheit ausmacht.
    Wenn wir hierbei den Anteil Deutschlands berücksichtigen, wird dieses erst recht absolut lächerlich und der ganze Irrwitz dieser deutschen Klimahysterie deutlich!

    Es gibt jedoch mittlerweile viele Beweise, dass die CO2-Spurengase zumindest in einer gewissen Bandbreite keinerlei Klimarelevanz haben, trotz der vehementen gegenteiligen Behauptungen der offenbar wenig überzeugbaren, im Klimawahn befindlichen Gläubigen.
    Sachargumente erreichen solche Menschen leider nur sehr schwer. Gerade hierbei wird der gigantische Schaden sichtbar, der durch die flächendeckenden Gehirnwäschen der Medien über die Jahre erzeugt worden ist.

    Und selbstverständlich bietet die moderne Reaktorentwicklung und -Forschung geradezu ideale Lösungsmöglichkeiten des Energieproblems Deutschlands an.
    Doch auch hier verweigert man sich den Argumenten und wissenschaftlichen Fakten aufgrund der Negativ-Konditionierungen gegenpber der Kernenergie im Laufe der Jahrzehnte.
    Immer wieder wird der so erzeugte Glaube und die hiermit infiltrierte Angst zum Hindernis naheliegender rationaler Lösungen.

    Grundlastensicherheiten können mit der so genannten „Erneuerbaren Energie“ nicht geleistet werden und hierfür notwendige Speichersysteme wären viel zu teuer und nicht mehr bezahlbar, teilweise auch nicht ungefährlich und umweltzerstörend, wenn man hierfür auf Silizium-Batterien massenhaft zurückgreifen würde.

    Und Wasserstoff wird nur teilweise wirtschaftlich vertretbar einsatzfähig sein und hat die durch Dr. Rainer Kraft (AfD) gut dargestellten Nachteile, die in der Hauptsache in seiner Energiedichte und in seiner explosiven Eigenschaft zu finden sind.
    Transport und Speicherung stellen ein eklatantes Sicherheitsproblem dar, das selbst bei seiner Lösung völlig unverhältnismäßige Kosten erzeugt und die Energie extrem verteuert.

    Wir brauchen endlich eine wieder sachorientierte und Ideologie befreite Politik, die sich an nachweisbaren Fakten hält und nicht Wunschdenken praktiziert.
    Dieses bedeutet in der Konsequenz öffentliche, ergebnisoffene und demokratische Debatten und Diskussionen über den besten Weg.

    Die AfD ist bereit dazu, die anderen Parteien, aus was für Gründen auch immer, sind es offenbar nicht!

    Eine ehrliche Auseinandersetzung zu diesem Thema wird nicht nur gemieden, sie wird mit vielerlei Mitteln und Methoden sogar unterbunden.
    Die Zensur gehört ebenfalls hierzu.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: