Berichte Mediathek

Immer mehr Menschen neigen dazu, unsere bunte Republik als „DDR 2.0“ zu betrachten

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter


Wann immer man darüber reflektiert, ob die Zustandsbeschreibung in unserer bunten Republik mit „DDR 2.0“ nun passend oder zu pointiert gezeichnet ist, wird man von der harten Realität überholt.

Man muss schon genau hinhören, wenn Frau Merkel um drei Uhr nachts orakelt und verlautet, „man solle bis zum Ende des Jahres nicht mehr verreisen, man werde das auch mit rechtlichen Mitteln erreichen“. Auf gut Deutsch: Reiseverbote! Es wird zwar im Nachlauf beschönigend heißen: „Keiner hat die Absicht Reiseverbote zu verhängen“, aber klar ist, es wird weiterhin drastische Freiheitseinschränkungen für das gesamte Jahr 2021 geben.

Ja, Opposition und starker Widerspruch zahlen sich aus; das ist ein Grund zur Freude. Merkels Rolle rückwärts bei der sogenannten „Osterruhe“ scheint hier aber mal wieder ein kalkulierter Bestandteil der üblichen Salamitaktik zu sein: Erst den Bogen völlig überspannen und dann mit „Zugeständnissen“ den Druck aus dem Kessel nehmen. Aber: Es handelt sich hierbei nun eben nicht um „Zugeständnisse“ sondern um die zwingend erforderliche Rücknahme unverschämter Eingriffe in unsere Freiheiten!

Die Kanzlerin beschwichtigt zwar, „im Großen und Ganzen“ sei nichts schiefgelaufen, aber Gründe, sich bei den Bürgern zu entschuldigen, gäbe es für die Bundesregierung zuhauf: nicht erst seit der Eurorettung, nicht erst seit der Migrationswelle und auch nicht erst seit der Lockdown-Orgie. Das massive Regierungsversagen ist unverzeihlich und muss auch bei den nächsten Wahlen endlich konsequent abgestraft werden.

Während man das Land politisch und medial im Verordnungsfieber hält, wird unsere ehemalige Schlüsselindustrie zu dem Tod geweiht. Der Autogipfel vergangener Woche ist im Kern ein vorgezogenes Requiem auf unsere sterbenden Arbeitsplätze und unseren verlorenen Wohlstand im Land. Mutwillig werden hochmoderne Produkte und hochqualifizierte Arbeitsplätze den linksgrünen Ideologen geopfert. Unter dem Denkmantel des gegenwärtigen Corona-Missmanagements wird sogar eine europäische Schuld- Transfer und Fiskal-Union vom Bundestag besiegelt.

Die Zukunft unseres Landes entscheidet sich daran, ob sich weiterhin Gängelung, Planwirtschaft und allgegenwärtige Hypermoral durchsetzen, oder ob wir es schaffen dass wieder Fleiß, Vernunft, Wissenschaft und Weitsicht zur Triebfeder von Politik und Gesellschaft werden. Wir möchten den nachfolgenden Generationen ein freies, sicheres und lebenswertes Land übergeben. Das kann nur eine starke AfD, und deshalb werden wir alle gemeinsam die nächsten Monate bis zur Bundestagswahl noch einmal alle Kräfte mobilisieren!

Ich wünsche Ihnen wie immer alles Gute, bleiben Sie gesund!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard


Autogipfel: Arbeitsplätze werden ausgelagert – Wohlstand vernichtet

De facto ist das Aus für den Verbrenner-Motor ja schon längst besiegelt. Spätestens mit der Einführung der überzogenen EURO-7 Norm ist klar, was das bedeutet:

Wir werden eine Arbeitslosigkeit erleben, wie wir sie noch nie gehabt haben. Wenn die Politiker hier den Hebel umlegen, wird es zappenduster in Deutschland“,

so wird BMW-Betriebsratschef Manfred Schoch zitiert. Auch Daimler Betriebsratschef Michael Brecht sieht in einem Brandbrief konkret rund 40 Prozent der Arbeitsplätze gefährdet. In gewohntem Nationalmasochismus opfert die Klimasekte unsere Arbeitsplätze für ein untaugliches Spielzeug der Bessermenschen.

Der Autogipfel ist im Kern ein vorgezogenes Requiem auf unsere sterbenden Arbeitsplätze und unseren verlorenen Wohlstand im Land. Die Rolle der Beteiligten: Die Obrigkeit, die erst mutwillig Massenarbeitslosigkeit produziert, um sich dann über milliardenschwere Umverteilung als Retter ein paar weniger Arbeitsplätze aufzuspielen. – Mehr dazu auf: » MarcBernhard.de


Ausreiseverbot: Rein immer – raus nimmer?

Wann immer man darüber reflektiert, ob die Zustandsbeschreibung in unserer bunten Republik mit „DDR 2.0“ nun passend oder zu pointiert gezeichnet ist, wird man von der harten Realität überholt.

Angesichts der Diskussion um die vor der Tür stehende Ferienzeit, erwägt die Bundesregierung Reisen in beliebte Urlaubsgebiete im Ausland vorübergehend zu unterbinden. Mit der Wortwahl „vorübergehend zu unterbinden“ wird die drakonische Maßnahme dabei wieder in bester Berufsmanier euphemistisch geglättet. Es handelt sich aber um einen schwerwiegenden Eingriff in die individuelle Freiheit der Bürger.

Präventiv die „Mauer hochzuziehen“ und die Bürger im eigenen Land zu halten, das ist zumindest seit der Wiedervereinigung eine herausragende Eskalationsstufe der Willkür und des autoritären Durchgreifens. Zumal auch selbst das RKI in seinem Februar-Bulletin feststellen musste, dass die Urlaubsreisen im Herbst 2020 KEIN Pandemietreiber waren.

Der Präsident des Deutschen Reiseverbandes (DRV), Norbert Fiebig urteilt zurecht über diesen Vorstoß:

Die Bundesregierung hat Kurs und Kompass verloren

Mehr dazu auf: » MarcBernhard.de


Schadensbegrenzung: Schickt die Bundesregierung endlich in den Lockdown!

Wahnsinn ist, immer das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten, so wird Albert Einstein zitiert. Nach unzähligen Ministerpräsidentenkonferenzen, Öffnungs- Schließungs- und Stufenplänen, Impfgipfel, Corona-App, Pressekonferenzen und aufgeplusterte Krisengipfel ist unser Land kaum einen Schritt weiter. Nun will die ewige Kanzlerin den nächsten Lockdown und dieser soll noch eine Stufe „härter“ werden.

Das Einzige was in den letzten 12 Monaten scheinbar wunderbar funktioniert hat, ist die Selbstbereicherung bei CDU/CSU in den Maskenskandalen und Korruptionsaffären.

Statt unser Land und unsere Bürger auf der Grundlage recht fragwürdiger sogenannter Inzidenzwerte und mit unverhältnismäßigen Verordnungen von einem Lockdown in den anderen zu treiben, muss jetzt endlich ein Leben mit Corona ermöglicht werden! Es braucht einen konstruktiven Umgang mit Corona, statt Verbotsorgien, denn Leute wegsperren und Berufsverbote verhängen, das sind mittelalterliche Methoden und einer modernen Gesellschaft unwürdig. – Mehr dazu auf: » MarcBernhard.de


Kein Einzelfall: Korruption und Bereicherung bei CDU/CSU

Es wird immer deutlicher, dass der tägliche Einzelfall bei CDU/CSU kein Einzelfall ist, sondern ein riesiger Sumpf von Korruption, Bereicherung, Raffgier und unmoralischem Verhalten. Würde Angela Merkel in ihren Reihen genauso „brachial“ und „radikal“ vorgehen, wie sie es bei den aktuellen Corona-Verordnungsorgien den Bürgern unseres Landes zumutet, dann gäbe es wohl kaum solche Missstände.

Georg Nüßleim, Alfred Sauter, Nikolas Löbel, Mark Hauptmann, Axel Fischer, Tobias Zech sind dabei wahrscheinlich nur die Spitze des Eisbergs. Ein Kaste der Altparteien und Berufspolitiker, die es achselzuckend oder vorsätzlich hingenommen haben, wie unsere innere Sicherheit erodiert, unsere Arbeitsplätze zerstört werden, unsere Infrastruktur verschleißt und der Wohlstand eines ganzen Landes in alle Welt verteilt wird. Aber die sehr wohl verstanden haben, wie sie ihren eigenen Wohlstand mehren.

Es wird Zeit, dass die Wähler diesen ausgedienten Altparteien wirklich den Rücken zukehren. Eine wirkliche Kehrtwende in diesem Land kann es nur geben, wenn solch schäbiges Verhalten auch an der Wahlurne quittiert wird. – Mehr dazu auf: » MarcBernhard.de


Regierung forciert europäische Transferunion – Bundesverfassungsgericht bremst!

Jahrelang wurde von den deutschen Regierungsparteien immer wieder beteuert, eine europäische Schuldenunion werde es niemals geben – allen voran von der CDU! Der Bundestag hat gestern nun einem Gesetz zugestimmt, das der Europäischen Union unter anderem eine Kreditermächtigung von über 750 Milliarden gewährt. Nur die AfD hat geschlossen dagegen gestimmt und wehrt sich konsequent gegen diese staatlich organisierte Ausbeutung und Umverteilung. Bemäntelt wird das Vorhaben als „EU-Wiederaufbaufonds“ in der Corona-Krise. Die gegenwärtige Krise dient aber lediglich als Vorwand, um den rechtswidrigen Einstieg in die dauerhafte Verschuldung der Europäischen Union zu ermöglichen.

EU-Schulden! Es geht um nichts weniger als um die Schaffung einer Transfer- und Fiskalunion. Dies höhlt die nationalstaatliche Souveränität weiter aus und ebnet den Weg in den europäischen Zentralstaat! Eine Entwicklung vor der die AfD immer gewarnt hat! Zugutekommen soll die große Umverteilungsorgie vor allem den hoch verschuldeten südeuropäischen EU-Pleitestaaten. Denn um die Tilgung der EU-Darlehen zu finanzieren, sollen in Zukunft zwar sämtliche Mitgliedsstaaten erhöhte Umlagen zahlen. Aber für den Fall, dass einzelne Länder ihren Pflichten nicht nachkommen, was bei der Schuldenlast vieler Staaten naheliegt, kann die EU ausfallende Umlagen bei den anderen Staaten ersatzweise einfordern – kurzum, der deutsche Steuerzahler zahlt!

Zum Glück hat das Bundesverfassungsgericht – wie von uns auch im Bundestag gefordert – das Vorhaben ausgebremst und angeordnet, dass das Gesetz über das Eigenmittelsystem der Europäischen Union bis zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts über den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung nicht durch den Bundespräsidenten ausgefertigt werden darf. – Mehr dazu auf: » MarcBernhard.de


Wie Sie sehen, gibt es sowohl in Berlin als auch hier in unserer Region für mich, Ihren AfD-Bundestagsabgeordneten, mehr als genug zu tun! Bitte unterstützen Sie mich auch weiterhin mit Ihren Fragen und Hinweisen bei meiner politischen Arbeit!

Gemeinsam werden wir die Merkel-Regierung zu Fall bringen!

Marc A. Bernhard

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter erfahren möchte, dem empfehle ich meinen YouTube-Kanal, meine Facebook-Seite, mein Twitter-Konto und meine Webseite, oder kommunizieren Sie mit mir auf Telegram

2 Kommentare zu “Immer mehr Menschen neigen dazu, unsere bunte Republik als „DDR 2.0“ zu betrachten

  1. Der alte Querdenker

    Die Partei „Die Linke“ träumt mittlerweile ohne Sinn und Verstand von einem „demokratischen Sozialismus“!
    Demokratischer Sozialusmus?
    Ein Widerspruch in sich!
    Ramelow mit seiner Linkspartei haben hinreichend durch ihre katastrophale Politik bewiesen, in welche Richtung dies mit ihrem gestörten Verhältnis zur Demokratie gehen wird und wie wenig Linke generell etwas von Wirtschaft und einem sich srlbst regulierenden freien Markt verstehen.
    Sie kennen sich nur mit Propaganda, Repressionen und Dirigismus bestens aus, also jenen Mittel eines jeden totalitären Systems.

    Genau in diese verfassungswidrige Richtung neigt die autokratische Kanzlerin, Frau Merkel, immer unverblümter und dreister und forciert diesen Irrsinn für uns alle mit einer zunehmenden Taktfrequenz.

    Da wirkt ihre Entschuldigung wie ein billiges, aus der Erklärungsnot entstandenes Kasperletheater und ein billiges Ablenkungsmanöver von ihrer Verantwortung und ihrer Politikunfähigkeit.

    Gerade bei diesem Akt lässt sich die ganze gegenwärtige Misere unseres Landes erkennen und welche Mechanismen Frau Merkel immer wieder, trotz Verursachung größten Schadens durch ihre gewollte falsche Politik für unser Land, an der Macht halten.

    Jeder kritische Bürger fragt sich in einer solchen Stunde, was alles muss noch geschehen, bis Frau Merkel wirklich für ihre Fehler bereit ist einzugestehen, um die notwendigen Konsequenzen hieraus zu ziehen und endlich zurücktritt.

    Die Propaganda der stark grünlinkslastigen Mainstream-Medien spielen hierbei keine unbedeutende Rolle.

    Gefällt mir

  2. Matzke. hans

    so ist MERKEL sie wickelt die Bürger ein und die merken es nicht

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: