Sonstiges

Wir sollten aufhören uns ständig im Merkel-Drama zu wälzen, denn sie macht uns mürbe und krank

Wie lange wollen wir all das noch mittragen?


AstraZeneca-Fail, Masken-Gate, Lockdown-Endlosschleife, verpfuschte Wahlen… ach, was solls!

Ich habe eigentlich keine Lust mehr mich über einzelne Geschehnisse künstlich aufzuregen und mich darüber zu beschweren, was sich die Damen und Herren Politiker „wieder mal erdreisten uns Bürgern anzutun“. Ich habe keine Lust mehr an Wahlen teilzunehmen, deren Ausgang von vornherein schon klar ist: alles Konservative muss eliminiert werden und der neue „coole“ Totalitarismus erlebt seine Glanzzeit. So schleichend geht das doch schon seit Jahren!

Wobei: wer sagt eigentlich, dass das „Weiter so“, das uns in BaWü und RLP suggeriert wird, der tatsächliche Wählerwille ist? Was ist mit dem steten Wahlbetrug, der bei jeder Wahl eigentlich schon zum „guten Ton“ gehört? Gefälschte Statistiken und Prognosen, sowie große Manipulation sind hier außerdem Programm. Ich habe auch keine Lust mehr, ständig überlegen zu müssen, wer nun der größte Lügenbaron ist: sind es die Medien, oder die Politiker, oder vielleicht ganz andere? Und überhaupt: interessant, dass die CDU kurz vor der Wahl schwer belastet wird. Warum kommt das alles erst jetzt ans Licht? Ganz einfach: Weil es nur noch um Machtverschiebung geht!


Es ist offensichtlich, dass wir als Bürger für die Parteien nichts wert sind.


Ja, wir dürfen gnädiger Weise zur Wahl gehen, werfen jedoch dabei unsere Stimme in eine Urne. Sinngemäß ist sie damit gestorben und wir tragen sie zu Grabe. Wir müssen von dem Gedanken loskommen, dass uns irgendeine Partei, oder irgendein Politiker dieser Welt „retten“ wird. Nein, das wird nicht passieren. ES LIEGT ALLEIN AN UNS! Viele sagen, es wird auf der Straße bei den Demos entschieden. Ich habe da meine Zweifel: was soll man machen, wenn die Polizei, genau die, die vor einiger Zeit mal unser „Freund und Helfer“ war, uns auf den Demos niederstreckt, dass wir in keinen Schuh reinpassen? Dass wir Demos anmelden müssen, sprich: Das System und den Staat fragen, ob wir gegen sie vorgehen dürfen. Freilich: wieder auf Menschen zu treffen tut der Seele gut, gibt Kraft und beflügelt. Aber was nutzt es der Sache? Ja, ich habe meine sehr großen Zweifel.

Es ist auch der falsche Weg, nun auf all die Nichtwähler verbal einzuprügeln, anstatt sich sachlich damit auseinanderzusetzen, wieso sie zu Nichtwählern wurden.

Das ist der springende Punkt, den ich zeitgleich als neue Chance sehe. Wir müssen den Spieß endlich umdrehen. Wir müssen dem aktuellen Polit-System zeigen, dass WIR an IHNEN kein Interesse mehr haben. Und was ist diesen Polit-Protagonisten an uns am wichtigsten? Genau! Unsere Stimme bei der Wahl. Lasst mal für einen Moment Eurer Fantasie freien Lauf: Was wäre, wenn wir allesamt jegliche Wahlen boykottieren, wenn wir sämtliche politische Informationsquellen deabonnieren, wenn wir uns wegdrehen, wenn einer von denen da oben versucht zu uns zu sprechen. Das Zeichen könnte lauten: Wir demonstrieren nicht mehr – wir streiken! Wir sind nicht mehr an Eurem verlogenen Spiel interessiert. Es geht um uns. Wir sind nicht länger Eure Deppen – wir sind das Volk! Und wir werden den Deckel nun draufhauen.

Liebe Freunde, dieser Text ist mir eine Herzensangelegenheit, weil ich die Gepflogenheiten und Abläufe in diesem aktuellen System nicht mehr länger mittragen kann.

Wir brauchen eine ganz neue Form der Politik. Die Parteien haben versagt, dieses Parteiensystem ist nicht mehr länger Stand der Dinge. Es ist darauf ausgelegt, dass es geradezu unaufhaltsam gegen das Volk arbeitet. Jeder von uns muss sich im Klaren sein, was er von der Politik der Zukunft möchte. Wir sollten aufhören uns ständig im Merkel-Drama zu wälzen, sondern anfangen uns positive Konzepte für die Zukunft zu überlegen und diese zu unseren stärksten Argumenten zu machen. Das tut zumal auch der Seele gut. Ja, es ist wichtig, dass wir uns mental bei Laune halten, denn dieses aktuelle Polit-System und die Menschen darin machen uns mürbe und krank! Ein wahrer Teufelskreis, aus dem es endlich auszubrechen gilt.

Es ist an der Zeit die Systemfrage zu stellen!


Quelle: Katharina Edl

1 Kommentar zu “Wir sollten aufhören uns ständig im Merkel-Drama zu wälzen, denn sie macht uns mürbe und krank

  1. Der alte Querdenker

    Resignation und Depression sind grundsätzlich keine guten Ratgeber!

    Von Anfang an war doch klar, dass die etablierten Parteien nicht einfach so ihre Pfründe aufgeben werden und gerade die linken Parteien, die sich zunehmend durch ihr extremistisches und verfassungsfeindliches Verhalten bemerkbar machen und vorweg nichts Gutes erahnen ließen, wenn ihnen der Sprung an die Schaltstellen der Macht gelingt.

    Unsere Grundwerte wie Freiheit und Rechtsstaatlichkeit sind sicherlich nicht selbstverständlich in der Geschichte unseres Landes gewesen und müssen auch heute wieder rigoros verteidigt oder erkämpft werden.

    Ein Privileg sind diese Grundrechte allerdings nicht, sondern sie sind das verbürgte Grundrecht jedes einzelnen Bürgers und auch ein Herr Maas (SPD) kann sich nicht anmaßen, wem dieses Recht gebührt und wem nicht, denn dieses Recht steht aus gutem Grund jedem Bürger zu, ob geimpft oder nicht!

    Gerade bei ihm und seiner Parteikollegin, Frau Lambrecht, wird das offensichtlich gebrochene Verhältnis zu unserem Grundgesetz deutlich.
    Sie verstehen weder das wesentliche Prinzip eines Rechtsstaates, die so genannte Unteilbarkeit, weil sie es nicht wollen oder einfach nicht können, noch scheinen sie den Sinn eines Ewigkeitsrechtes wirklich als Juristen verinnerlicht haben und hat womöglich dieses juristische Rechtsverständnis durch ihr verbohrt ideologisches Denken einen erheblichen Schaden genommen.
    Nicht die Gesinnung und diffuse Bauchgefühle, sondern ausschließlich das Recht stehen in Deutschland über allem.

    Warum spreche ich diese Problematik gerade an dieser Stelle an?
    Der Grund hierfür ist doch sehr naheliegend und einfach.
    Das jetzige politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Chaos ging eine Vielzahl von Rechtsbeugungen voraus.
    Ohne diese Rechtbeugungen wäre der jetzige Zustand nicht denkbar gewesen und hätten sich seine Akteure auf einer knallharten Anklagebank wiedergefunden und sich womöglich wegen Hochverrats und Umsturzbestrebungen rechtfertigen müssen.

    Mittlerweile wurde ein Netzwerk kritischer Richter und Staatsanwälte ins Leben gerufen, die sich genau mit diesen rechtlichen Fragen beschäftigen.
    Auch sie halten die Coronamaßnahmen und das jetzige Bevölkerungsschutzgesetz wie das vom Grundgesetz nicht vorgesehene Entscheidungsgremium aus Bundeskanzlerin und den 16 Ministerpräsidenten der Länder für verfassungswidrig und unverhältnismäßig.

    All diese Machenschaften, natürlich auch der rechtswidrige Umgang mit der Opposition, beruhen auf einem gestörten Rechtsverständnis der Regierenden.

    Unterstützend für die auf Abwegen befindlichen Regierenden wirkt überdies das Nichtfunktionieren der Gewaltenteilung, zum Schutz unserer Demokratie.

    Regierungsnahe Medien interessieren sich immer weniger für ihren grundgesätzlichen Auftrag zu einer ausgewogenen Berichterstattung und missbrauchen ihre mediale Macht zur Indoktrination und Manipulation, im Sinne der Machthabenden.

    Die Lage scheint sich immer mehr zuzuspitzen und gerade jetzt zeigt sich, dass die Regierenden den Bogen überspannen. Nicht nur die CDU hat mit Korruptionen und einer von ihr selbst verschuldeten Endzeitstimmung zu kämpfen.
    Eigentlich sind erstaunlicherweise alle Kartellparteien in der unterschiedlichsten Weise von diesem Selbstbereicherungs-„Virus“ betroffen.

    Wichtig für die AfD in der jetzigen Situation ist die Bündelung ihrer Kräfte und das Einstellen der internen politischen Intrigen.
    Dieser jetzige politische Kampf und das Ringen um unsere Freiheit und unserem Selbstbestimmungsrecht wird nicht leichter, sondern eher immer schmerzlicher werden und er wird auch zäher geführt werden müssen als bisher.
    Um so wichtiger ist das Zusammenstehen und das kollegiale Beistehen in schwieriger Lage.

    Inhaltlich steht die AfD gut dar und ihre Kompetenz ist den anderen Parteien teilweise weit überlegen.
    Es ist die Kommunikation, daher die Erreichbarkeit der Bürger in der Breite, ein wachsendes Problem.
    Die bewusste, unfaire und verfassungswidrige Störung dieser Kommunikation unterbindet einen fairen demokratischen Wettbewerb der Parteien untereinander.

    Der hieraus resultierende Informationsverlust beeinträchtigt natürlich auch die Entscheidungsfreiheit der Bürger an den Wahlurnen.

    Der AfD muss bewusst werden, dass es hier ein Ost-West-Gefälle gibt.
    Die Menschen in Ostdeutschland haben noch nicht vergessen wie ein totalitäres Regime die Medien für seinen Machterhalt missbraucht.
    Diese Prägung macht sie grundsätzlich misstrauischer und weniger anfällig für diffamierende Propaganda und sonstige raffinierte Manipulationen.
    Hier wirken solche Mittel eher kontraproduktiv.

    Deshalb gilt für alle AfD-Politiker, die Landesverbände im Osten besonders zu unterstützen, weil gerade hier die Chance zu einer politischen Wende gegenwärtig im Bereich des Möglichen liegt.
    Dieses sollte schon deshalb gelingen, weil wir ja wissen, was uns sonst erwartet, wenn dieses eben nicht gelingt. In den westlichen Bundesländern ist diese Wende leider z.Z. nicht zu erwarten.
    Ein Durchbruch und Sieg im Osten könnte dann auch im Westen Wunder bewirken.
    Es ist also noch längst nicht alles verloren und wir stehen, was das Ringen um die Macht angeht, noch nicht einmal in seiner Mitte, sondern gerade erst am Anfang !

    Natürlich wird dieses von jedem einzelnen viel verlangen, Schmerzen und auch Tränen werden fließen. Doch am Ende wird es diese Mühen lohnen!
    Die AfD muss daher sehr viel strategischer denken und dabei standfest bleiben und ihre Werte aufrecht vermitteln, ohne auch nur ein Jota vor den Gegnern zurückzuweichen und einzuknicken.
    Alles andere spielt dem politischen Gegner nur in die Hände.

    Wahlmanipulationen halte ich grundsätzlich nicht mehr ausgeschlossen und könnten den einen oder anderen Prozentpunkt ausmachen.
    Doch bei den jetzigen Landtagswahlen fällt mir eines besonders auf:
    Die Zersplitterung der bürgerlichen Kräfte!

    Sie war ganz entscheidend für die jetzigen Landtagswahlen.
    Die großen Profiteure von dieser Kräftezersplitterung des bürgerlichen Lagers waren offensichtlich die Grünen in Baden-Württemberg.

    Genau hierbei wird deutlich, welche verheerende Wirkung doch die regierungsnahen linken Mainstream-Medien haben und wie ihr hetzerisches Gift gegen die AfD offensichtlich auf nicht wenige, ebenfalls ansonsten kritische Bürger wirkt.

    Mit einem großen Wahlsieg in einem ostdeutschen Bundesland könnte auch die Kommunikationskrise der AfD generell wirkungsvoll begegnet werden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: