Wenn wir bei uns alles zerstören, dann können wir auch niemandem mehr helfen!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,


die Brandstifter haben wieder Hochkonjunktur und das Skurrile dabei: Sie rufen die Opfer selbst zum Feuerlöschen auf. Statt Lösungen bekommen die Bürger lächerliche Energiespartipps, Durchhalteparolen und linksgrüne Moralpredigten vorgelesen.

Die EZB trommelte vergangene Woche den Rat zur Notsitzung zusammen und simulierte ahnungslose Überraschung ob der enormen Inflationsrate. Finanzminister Lindner schwört die Bürger auf „eine lange Phase der Entbehrungen“ ein und Habeck verhängt die Alarmstufe bei der Gasversorgung. Keiner scheint mehr seinen Job ernst zu nehmen: Die EZB liefert keine Preisstabilität, der Energieminister liefert keine Energie und der Kanzler regiert nicht für die Interessen der Deutschen, sondern verwaltet ihren Konkurs. 

8% offizielle Inflation bedeuten für den Durchschnittsverdiener, dass vom Nettogehalt von 2170 Euro rund 150 Euro pro Monat verloren gehen; 1800 Euro im Jahr. Für immer. Denn selbst im utopischen Fall, dass im Folgejahr die Inflation auf null sinken sollte, ist der verbuchte Kaufkraftverlust ja nicht kompensiert. „Danke“ auch an Frau Lagarde und Mario Draghi, die mit diesem Raubzug den Schuldenstaaten den Rücken decken. Die Hälfte der deutschen Haushalte hat ein Nettovermögen von 49.000 Euro, oder weniger. 8% Inflation bedeuten: 3920 Euro Verlust im Jahr, pro Haushalt. Ein Drittel der Bevölkerung verfügt über gar kein Nettovermögen. Nichts, nada, niente. Der bittere Trost: 8% Verlust von null bleibt null. 

Während andere Länder wie Polen, Italien, Holland, Frankreich und Spanien die Steuern substanziell senken und Frankreich seit vielen Jahren den Strom fast zum halben Preis an seine Verbraucher liefert, wird der Bürger in Deutschland mit linkspopulistischen Pillen, wie dem 9-Euro-Ticket, stillgehalten und weiter mit den höchsten Steuern und höchsten Energiepreisen weltweit ausgequetscht. 

Man muss es immer wieder betonen; Die Energiepreise, die Inflation, die Steuerlast, all das fällt nicht vom Himmel, sondern die Krise ist hausgemacht. 

Wir überlassen den Brandstiftern aber nicht die Deutungshoheit, sondern touren mit unserem Infomobil noch bis zum Monatsende durch Baden-Württemberg, damit auch der letzte kapiert: Es geht anders, es geht billiger, sicherer und besser. Man kann Politik für sein Land und seine Bürger machen, wenn man nur will! 

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard, MdB


Leben im „besten Deutschland, das es jemals gegeben hat“?

Die Deutschen zahlen die höchsten Steuern und Abgaben der Welt. Die Gegenleistung? Miserable Renten, Altersarmut, Inflation, Energieknappheit, marode Infrastruktur, explodierende Preise, gestörte Lieferketten, überlastete und ausgebeutete Sozialsysteme. u.v.m. Trotz der vielen Krisen wird das Geld von der Regierung mit vollen Händen ausgegeben.


Steuern runter – es geht, wenn man nur will

Die AfD hat lange vor ihr gewarnt, jetzt ist sie da: Eine historisch massive Inflation vernichtet Wohlstand, treibt ganze Familien, Unternehmen und Branchen in den Ruin und ist für weite Teile des Volks kaum mehr zu kompensieren. Die Preise für Lebensmittel, Strom, Benzin explodieren. Immer mehr Bundesbürgern dämmert, dass die rot-grün-gelbe Koalition für jeden Irrsinn von Gendergaga bis Weltenrettung zu haben ist – aber gewiss nicht für ihre Interessen und die Zukunft Deutschlands.


Wenn die grünen Brandstifter „Alarm“ rufen:

Es wird ernst, es droht ein energetischer Totalausfall auf absehbare Zeit. Die deutsche Bundesregierung ruft die Gas-Alarmstufe aus: “Gas ist von nun an ein knappes Gut”, sagte Wirtschaftsminister Robert Habeck gestern in Berlin. Die Alarmstufe ist die zweite von drei Eskalationsstufen des Notfallplans Gas. Habeck und die Ampelregierung haben Deutschland zielsicher an den Rand einer Katastrophe geführt. – Mehr dazu unter: » MarcBernhard.de


Wann endlich auch bei uns?

Während Deutschland in der Migrationspolitik weiter seinen selbstzerstörerischen Kurs fährt, haben andere Länder die Notwendigkeit eines radikalen Umschwenkens erkannt: Die britische Regierung wickelt Asylanträge künftig in Ruanda ab und will nur noch anerkannte Asylbewerber ins Land lassen. Über den Ärmelkanal nach Großbritannien einreisende „Flüchtlinge“ sollen dann mit dem Flugzeug in die Berge Ostafrikas gebracht werden, um dort Asyl zu beantragen und den Entscheid abzuwarten. – Mehr dazu unter: » MarcBernhard.de


Zynisch: Steuerverschwender und Krisenverursacher rufen zum Energiesparen auf!

Dieselben Minister, die unser Steuergeld, ohne zu zögern an die halbe Welt verteilen, rufen nun mal wieder zum Sparen und zum Frieren auf: Mit einer neuen Kampagne „80 Millionen gemeinsam für den Energiewechsel“ wirbt Wirtschaftsminister Habeck für das Energiesparen. Anstatt die Bürger mit effektiven und nachhaltigen Maßnahmen zu entlasten, werden hier nun zahlreiche Tipps, Förderprogramme und Beratungsangebote zum Energiesparen bereitgestellt. – Mehr dazu unter: » MarcBernhard.de


Hier ist Afrika: Bald auch am Bodensee?

„Wir haben einen Tag des Krieges erlebt.“ sagte Orietta Gaiulli, die Bürgermeisterin von Peschiera, fassungslos. Die „Dankbarkeit“ der Zuwanderer kennt keine Grenzen: Mehr als 2000 (!) Jugendliche fielen über den beschaulichen Ort am Gardasee (Italien) her, randalierten, griffen Touristen an, zerstörten Schaufenster, bedrohten junge Mädchen.

Es gab Schlägereien, Messerstechereien, die Polizei wurde mit Steinen und Flaschen beworfen. Die Täter: vor allem Jugendliche, offenbar zum größten Teil Migranten aus Nordafrika. Sie reisten zum „Tag der Republik“ am 2. Juni an, skandierten „Das hier ist Afrika“.

Die zur Neutralität und Objektivität verpflichteten ARD und ZDF verweigerten ihren Zuschauern jede Berichterstattung darüber. Zu schmerzhaft die Erinnerungen an die „Event- und Partyszene“ im Stuttgarter Schlossgarten? Zu naheliegend der Gedanke, dass das was am Gardasee passierte, auch am Bodensee und anderen Orten in Deutschland zur Normalität wird, oder bereits ist?

Wer Schutz sucht, hat Werte, Kultur, Tradition und vor allem die Gesetze des aufnehmenden Landes zu achten und zu befolgen. Die Täter sind mit der vollen Härte des Gesetzes zu bestrafen und abzuschieben! – Mehr dazu unter: » MarcBernhard.de


Aufpassen! Sie lassen nicht locker!

Die Impffanatiker lassen nicht locker! Bayern will zusammen mit Hessen und Baden-Württemberg einen neuen Anlauf für ein Corona-Impfzwang für Menschen ab 60 Jahren starten. – Mehr dazu unter: » MarcBernhard.de


Die EZB fördert Misswirtschaft, Korruption und mangelnde Haushaltsdisziplin!

Man kann es drehen und wenden, wie man will, die Wahrheit ist recht offensichtlich: Die EZB betreibt seit vielen Jahren genau das, was sie eigentlich laut Statut gar nicht darf – monetäre Staatenfinanzierung! Auf Kosten des Kollektivs und der monetären Schicksalsgemeinschaft, aber ganz besonders auf dem Rücken der deutschen Volkswirtschaft und Sparer werden dauerhaft Misswirtschaft, Korruption und mangelnde Haushaltsdisziplin anderer Länder gedeckt. – Mehr dazu unter: » MarcBernhard.de


Tagung der baupolitischen den Sprecher der AfD-Fraktionen im Bundestag und in den Landtagen 

Berlin, Freitag, 24.6.2022. Der Arbeitskreis Bauen und Wohnen der AfD-Bundestagsfraktion lud die baupolitischen Sprecher der Landesparlamente für den 24. und 25.6.2022 zu einer Tagung in den Deutschen Bundestag. Am ersten Tag der zweitägigen Zusammenkunft wurde das Eckpunktepapier „Ursachen der aktuellen Situation im Bereich Bauen und Wohnen in Bund, Ländern und Kommunen – Lösungswege aus Sicht der AfD“ diskutiert und verfasst. Im Anschluss hielt der Baupolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Marc Bernhard, einen kritischen Vortrag zu den Zielen des „Great Reset“, dem Programm des Weltwirtschaftsforums (WEF). In diesem Zusammenhang wurde eine aktuelle Gegeninitiative der AfD-Fraktion, der Antrag „Deutschland – vom Land der Mieter zum Land der Eigentümer“ vorgestellt. Als dritter Themenblock wurden verschiedene Stadtentwicklungsmodelle vorgestellt und diskutiert. – Mehr dazu unter: » MarcBernhard.de


Nächste Termine: » MarcBernhard.de


RA Marc A. Bernhard, MBA
Mitglied des Bundestages
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: +49 30 227-72135
Fax: +49 30 227-70135

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter erfahren möchte, dem empfehle ich meinen YouTube-Kanal, meine Facebook-Seite, mein Twitter-Konto und meine Webseite, oder kommunizieren Sie mit mir auf Telegram

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..