Mediathek Pressemitteilungen

Gauland: Deutsche Soldaten sind nicht dafür da, damit afghanische Mädchen in die Schule gehen!

Presseerklärung von Dr. Alexander Gauland und Armin-Paulus Hampel nach der Sondersitzung des Auswärtigen Ausschusses zum Afghanistan-Debakel

Das Versagen der Bundesregierung muss Konsequenzen haben!

Armin-Paulus Hampel:

Die Bilder aus Afghanistan erinnern an den Vietnamkrieg. Die amerikanische Botschaft Saigons ist heute der Flughafen von Kabul.

Alexander Gauland:

Es ist töricht, wenn man deutsche Soldaten in einen Krieg schickt mit der Begründung, afghanische Mädchen müssten in die Schule gehen, und dafür sind auch die deutschen Soldaten da. Nein! Die deutschen Soldaten sind nur für deutsche Sicherheitsinteressen da. Und, dass afghanische Mädchen in die Schule gehen, das muss die afghanische Zivilgesellschaft leisten.“


2 Kommentare zu “Gauland: Deutsche Soldaten sind nicht dafür da, damit afghanische Mädchen in die Schule gehen!

  1. Der alte Querdenker

    Tatsächlich muss der Afghanistan-Kriegseinsatz der Bundeswehr als grundgesetzwidrig eingestuft werden, auch wenn es für diesen Einsatz eine parlamentarische Mehrheit gegeben hat.
    SPD, Grüne, CDU/CDU haben dieses militärische Abenteuer mit den seltsamsten Begründungen befürwortet.
    Mit dem desaströsen Scheitern dieses Kriegseinsatzes wird deutlich, wie wichtig für Deutschland die klaren Rahmenbedingungen des Grundgesetzes für einen Militäreinsatz sind und diese strengstens einzuhalten sind.

    Die Bundeswehr hatte in Afghanistan nichts zu suchen gehabt!
    Der Auftrag der Bundeswehr ist einzig und allein die Landesverteidigung!
    Doch genau da lässt sich eine sträfliche Vernachlässigung der Landesverteidigung durch die versagende und inkompetente Politik feststellen.

    Es gab für den Kriegseinsatz der Bundeswehr keinerlei deutsche Interessen, sondern erfüllte dieser Einsatz lediglich amerikanische Interessen.
    Deutschland fungiert offensichtlich immer mehr als ein Vasall amerikanischer Interessen auf Kosten der eigenen Verteidigungsfähigkeit.

    Mit dem Vorwand so genannter „Ortskräfte“ möchte die Bundesregierung ihren katastrophalen Irrsinn der offenen Grenzen von 2015 offensichtlich lernresistent oder mit einem klaren Vorsatz wiederholen und eine möglichst große, beliebige Anzahl von Afghanen unkontrolliert und rechtswidrig nach Deutschland einschleusen.
    Und natürlich werden wie schon 2015 die Tränendrüsen hierbei reichlich bemüht!

    Das Gros der Fluchtwilligen lässt sich sehr viel besser in den an Afghanistan angerenzenden Flüchtlingslager unterbringen.
    Dieses hat zweierlei Vorteile für Deutschland:
    1. Geht von diesen Personen keine Gefahr für die deutsche Gesellschaft aus.
    2. Auch für die afghanischen Flüchtlinge sind diese Orte aufgrund ihrer Mentalität und Kulturfremdheit zu Deutschland ein nicht zu unterschätzender Vorteil.
    99 Prozent der Afghanen sind übrigens für die islamische Sharia!

    Nur in ganz wenigen, streng kontrollierten Ausnahmefällen sollte Asyl in Deutschland gewährt werden.
    Denn eines sollten sie unmissverständlich wissen, „Ortskräfte“ sind nicht gleich Ortskräfte!
    Daher lassen sie sich bitte von der AFD nicht mit diesem schwammigen Begriff in die grünlinke Falle der politisch korrekten Moral locken.

    Denken sie an die oberste Priorität, die Sicherheit der deutschen Gesellschaft, stets zuerst. Wir brauchen nicht noch mehr Gefährder, potentielle islamische Terroristen und Kriminelle in Deutschland, die wir dann, erst einmal hier, kaum wieder loswerden.
    Wir haben doch mittlerweile reichhaltige Erfahrungen mit übergriffigen integrationsunwilligen oder intergrationsunfähigen Afghanen. Ihr Anteil ist unter dieser Ethnie nicht gerade gering.

    Wir tun uns und unserer Gesellschaft wirklich keinen Gefallen damit, blindlinks alle Fluchtwilligen aus Afghanistan nach Deutschland hereinzulassen.
    Bei der Merkelregierung sehe ich hierbei allerdings schon eine ordentliche Portion Mutwilligkeit.
    Gerade die Bundesregierung müsste eigentlich sehr genau wissen, was sie damit anrichtet und wie sehr sie damit unserem Land und den Menschen in unserem Land schadet.

    Der AFD rate ich auch hier dringend, die eigene Kompetenz in ihren Reihen zu nutzen!
    Schließen sie sich kurz und suchen sie ein diskretes Gespräch z.B. mit einem Kenner der Afghanischen Lage und der afghanischen Mentalität.

    Einer von diesen Spezialisten sitzt im EU-Parlament.
    Ich werde an dieser Stelle bewusst keinen Namen nennen.
    Doch sie werden dies Person ganz sicherlich kennen.

    Wer die Menschlichkeit hier ins Spiel bringt, der sollte zuerst einmal die Menschlichkeit gegenüber der eigenen Bevölkerung sehen und mit dieser Fürsorgepflicht abwägen, was in diesem Fall zu tun ist.

    Sehen sie sich also einfach die jetzt schon absehbaren Folgen der offenen Grenzen zu Afghanistan an und urteilen sie dann.

    Gefällt mir

  2. Anonymous

    Der Mann hat total Recht! Milliarden Euro und 59 Tote deutsche Soldaten für unfähige Regierung Merkel!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: