Sonstiges

Gottfried Curio: „Es wird uns zu BUNT!“

2015er Flüchtling aus Somalia tötet drei menschen in Würzburg und verletzt mehrere schwer


Zu dem islamistischem Terroranschlag in Würzburg erklärt der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Dr. Gottfried Curio:


In Würzburg wurden drei Menschen erstochen und fünf weitere schwerverletzt. Der Täter: Ein 24-jähriger Somalier, polizeibekannt, gewalttätig, 2015 als „Flüchtling“ eingereist. Die Tat war nicht etwa ein „Vorfall“ wie die Tagesschau in ihren Hauptnachrichten den Zuschauern suggerieren wollte, sondern ein islamischer Terrorakt. Der Täter rief laut Augenzeugen während der Gewalttat „Allahu Akbar“.

Ein Muster, welches einem in den letzten Jahren immer häufiger begegnet. Mitnichten handelt es sich hier um einen Einzelfall wie auch dem aktuellen Bundeslagebild „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ für das Jahr 2020 zu entnehmen ist: So gab es 2020 knapp 50.000 Körperverletzungen mit mindestens einem tatverdächtigen Zuwanderer, 15.000 begingen gefährliche und schwere Körperverletzung. Bei einem Bevölkerungsanteil von ca. 1,5% waren sogenannte „Flüchtlinge“ zu 12,4% bei Straftaten gegen das Leben beteiligt. Damit sind sie mehr als achtmal überrepräsentiert.

Deutsche Innenstädte dürfen nicht zur Unsicherheitszone werden. Man sollte sich zu beliebiger Tageszeit ohne Blick über die Schulter frei bewegen können. Die AfD hat die Regierung gewarnt: Masseneinwanderung ist auch Messereinwanderung. Es ist hier an der Zeit, ein fundamentales Umdenken in der Migrationspolitik einzuleiten. Kriminelle „Flüchtlinge“ gehören in Abschiebehaft genommen. Die Grenzen sind vor Eindringlingen zu schützen. Nach deutschem Recht und Gesetz sind Menschen, die aus einem sicheren Herkunftsland einreisen wollen, an der Grenze abzuweisen.


3 Kommentare zu “Gottfried Curio: „Es wird uns zu BUNT!“

  1. Michael Günther Bayer

    Medien wollen uns suggerieren das es ein psychisch kranker Mensch war. Ich sage hier ganz deutlich es war ein terroranschlag auf unsere Bevölkerung. Und die Politik hat gefälligst die Bevölkerung zu schützen. Diese Heuchelei der Politiker ist unerträglich. Ich möchte dass diese Politiker die Verantwortung übernehmen und uns nicht belügt oder das ganze verharmlost. Denn das wird gerade gemacht. Die Opfer brauchen Beistand und ihre Angehörigen. Und die Nationalmannschaft von Deutschland hätte lieber Trauer getragen als ich auf knien der BLM anzubiedern. Es ist eine Schande.

    Gefällt mir

  2. Der alte Querdenker

    Herr Dr. Curio stellt zurecht fest, dass es sich hierbei um einen islamischen Terrorakt in Würzburg gehandelt hat, der durch ein Behördenversagen erst ermöglicht wurde.
    Der somalische Täter hätte schon längst abgeschoben werden oder zumindest sich in einer Sicherheitsverwahrung befinden müssen.

    Trotz eindeutiger Hinweise hielten die Verantwortlichen einen laissez-fairen, politisch korrekten Umgang mit dem Gefährder für angebracht.

    Und immer fällt das Vokabular der politischen Korrektheit auf:
    Da wird stets vom „Islamismus“ gesprochen, wenn es eindeutig um einen islamisch motiverten Gewalt- und Terrorakt handelt.
    Der Begriff „Islamismus“, ein westlich kreierter Kunstbegriff, der von der Totalität und Aggressivität der islamischen Lehre und damit von seiner ganz realen Intoleranz ablenken soll.

    Nun windet sich nicht nur die Politik das wahre, schon recht eindeutige Motiv zu benennen, selbst bei den Ermittlern wird sich auf politischen Druck hin gewunden und von etwas anderem fabuliert.
    Das Argumentieren ist hier geradezu absurd und stellt den Versuch da, im Vorfeld der Bundestagswahlen die Tat nicht als politisch, sondern mehr oder weniger als die Folge einer Geisteskrankheit, mit einem geringen Anteil an „Islamismus“ zu interpretieren.

    Dieses ist nichts anderes als eine Verhöhnung der Opfer dieses Terroranschlags, nicht zufällig meist Frauen, verbunden mit einem hohen Maß an Ignoranz und Schönfärberei, zur Vermeidung notwendiger, jedoch unerwünschter politischer Präventionen.

    In dieser unverantwortlichen Haltung liegt die Ursache für künftige, ähnlich gelagerte Verbrechen gegen die Menschlichkeit in unserem Land und liegt die wahre Schuldigkeit auch für dieses Verbrechen.

    Wer hier Kausalitäten vernebeln und etwas anderes vortäuschen möchte, weil er die Wahrheit fürchtet, der begünstigt derartige Verbrechen in Zukunft und macht sich in jedem Fall mitschuldig!

    Die Einzelfallthese ist besonders widerlich, weil sie all die vorangegangenen, ähnlich gelagerten Einzelfälle ignoriert und damit die naheliegende politische Verantwortlichkeit hierfür in Abrede stellen möchte.

    Es werden nicht die letzten so genannten Einzelfälle bleiben, da der Grundstein hierfür der politisch grob fahrlässig importierte Islam ist, begleitet von den immer wieder ertönenden „Allahu Akbar“-Rufen.

    Dagegen spielt bei rechtsextremen Einzeltätern die Psyche und damit sein Geisteszustand keine wirkliche Rolle, da kann die Person noch so persönlichkeitsgestört und irre sein und sich dazu im linken Mileu aufgehalten haben.
    Da werden auch genauere Ermittlungsergebnisse nicht abgewartet und ganz schnell öffentlich vorverurteilt!

    Gefällt mir

  3. Edgar Wurttemberger

    Eine Schande ist das Unglaublich​​

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: