Wir brauchen wieder Politiker mit Bodenhaftung, die keinen grünen Spuk verbreiten!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter


Die Lage ist ernst! Nach bald 16 Jahren Merkel-Ära und 10 Jahren Kretschmann steht unser Land vor einem gewaltigen politischen Scherbenhaufen und der größten Rezession der deutschen Nachkriegsgeschichte.

Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurden elementare Grundrechte der Bürger nicht mehr derart massiv beschnitten und mit Füßen getreten. Die viel zu späten ergriffenen und völlig überzogenen Corona-Maßnahmen der regierenden Altparteien in Berlin und Stuttgart waren der Brandbeschleuniger für die unausweichlichen, fatalen Folgen einer jahrelangen, ideologiegetriebenen grün-rot-schwarzen Misswirtschaft – mit verheerenden sozialpolitischen und volkswirtschaftlichen Auswirkungen für unsere Heimat. Wir müssen daher bei der bevorstehenden Landtags- sowie der Bundestagswahl im September starke Ergebnisse erzielen, um den dringend erforderlichen radikalen Politikwechsel in Stuttgart und Berlin zu erzwingen. Das kann nur eine starke AfD!

Die Endphase des Landtagswahlkampfes hat erneut exemplarisch gezeigt, wie die abgehobenen Altparteien und insbesondere die Grünen mit unserem Rechtsstaat hadern und mit welcher Heuchelei die Bürger getäuscht werden: So machte Herr Kretschmann klar, dass er lieber ungestört autokratisch durchregieren würde: die Ministerpräsidenten müssten sich „mit den Gerichten herumschlagen” beklagte er die Korrektur- und Kontrollfunktion unseres Rechtswesens. Auch wenn es seit Längerem in Regierungskreisen zur traurigen Realität geworden ist, Recht und Ordnung zu beugen und nach “ordre de mufti” zu verfahren: Noch haben die Gerichte in unserem Land Recht zu sprechen und Urteile zu fällen und das ist auch gut so. Herr Kretschmann scheint damit offensichtlich seine Probleme zu haben. Und dass er als grüner Spitzenkandidat wenige Tage vor der Landtagswahl ankündigt auf einmal den Strompreis senken zu wollen, klingt für viele Bürger zurecht wie blanker Hohn. Erst sorgen die Grünen mit ihrer Klimarettungsagenda dafür, dass Deutschland mittlerweile die höchsten Strompreise in Europa zahlt. Dann versprechen sie den abgezockten Wählern im Falle eines starken Wahlergebnisses und einer Regierungsbeteiligung im Bund die Strompreise wieder zu senken. Eine unerträgliche Heuchelei!

Die AfD ist die einzige Alternative zu den Alt-Parteien, die die Begriffe Freiheit, Demokratie und Heimat zu Worthülsen verkommen ließen und Machterhalt vor Bürgerwohl setzten. Das haben vergangene Woche einmal mehr meine gemeinsamen Veranstaltungen und Online-Stammtische mit unseren AfD-Landtagskandidaten eindrucksvoll gezeigt. Es wird Zeit für grundlegende Weichenstellungen in unserem Land. Wir brauchen endlich wieder Menschen in der Politik, die Bodenhaftung haben, die mitten in der Gesellschaft verankert sind und die auch spüren, welche Folgen ihre Entscheidungen auslösen. Nur für die AfD gilt: das Land und die Bürger zuerst! Politik ist nicht alternativlos! Für Recht und Freiheit! Am 14. März AfD wählen!

Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund!

Es grüßt Sie herzlich und gehen Sie bitte zur Wahl
Ihr Marc Bernhard


Wohlstand, Arbeitsplätze und Zukunftsperspektiven 

Mein Gespräch mit dem Landtagskandidaten aus Villingen-Schwenningen. Martin Rothweiler, 42 Jahre, ist Stadtrat und Kreisrat in Villingen-Schwenningen, studierter Betriebswirt und seit 8 Jahren im Einsatz gegen die politische Alternativlosigkeit.

Für die Alternative für Deutschland will er nach dem 14. März in den Stuttgarter Landtag einziehen, wo der Grüne Spuk gerade seinen Höhepunkt erlebt. Wohlstand, Arbeitsplätze und Zukunftsperspektiven waren die Themen des Abends.


Energie, Mobilität, Infrastruktur und Corona

Mit dem Landtagskandidat Nicolas Gregg habe ich mich im Livestream getroffen . Fragen waren ausdrücklich erwünscht!

Nicolas Gregg, 37 Jahre alt, der für den Wahlkreis 70 Sigmaringen kandidiert. Themen waren: Energie, Mobilität, Infrastruktur (Verkehr) und Corona.


Ex-Maoist Kretschmann hadert mit dem Rechtsstaat

Auch wenn es seit Längerem in Regierungskreisen zur Mode geworden ist, Recht und Ordnung zu beugen und nach “ordre de mufti” zu verfahren: Noch haben die Gerichte in unserem Land Recht zu sprechen und Urteile zu fällen und das ist auch gut so. Sie sind eine fundamentale Säule unseres Rechtsstaates, sie beschützen uns vor Willkür und Maßlosigkeit der Machthabenden, so zumindest in der Theorie.

Herr Kretschmann scheint damit offensichtlich seine Probleme zu haben. So wie auch Kanzlerin Merkel deutlich macht, “dass sie sich keine Diskussionsorgien” wünscht, macht Herr Kretschmann deutlich, dass er lieber ungestört autokratisch durchregieren würde: die Ministerpräsidenten müssten sich „mit den Gerichten herumschlagen” bedauerte er die Korrektur- und Kontrollfunktion unseres Rechtswesens.

Seit nun über einem Jahr schränken die Regierenden unsere Grundrechte ein, verhängen de facto Berufsverbote und ruinieren die Existenzen von Millionen Bürgern. – Mehr dazu auf: » MarcBernhard.de


FFP2-Masken-Prüfchaos: Laut Experten könnten Millionen Masken erhebliche Mängel haben!

Das Regierungsversagen in der Corona-Krise nimmt kein Ende: Endloser Lockdown-Irrsinn, Impf-Chaos, Schnelltest-Desaster und dem folgt jetzt das FFP2-Masken-Fiasko: Millionen von FFP2-Masken sollen nur mangelhaft vor einer Corona-Infektion schützen. Wie die „Welt“ berichtet, fielen bei einer Nachprüfung von Dekra 13 von 27 Exemplare durch. Und von den Herstellern ebendieser Masken sind laut Bundesgesundheitsminister Spahn bereits etwa 8,5 Millionen FFP2-Masken ausgegeben worden.

Sämtliche Masken würden vorab nach der EU-Norm EN-149 geprüft und hätten die Kriterien eines standardisierten und zweistufigen Prüfungsverfahren erfolgreich bestanden. Doch dieses Prüfungsverfahren ist ursprünglich nicht für Aerosole von Viren entwickelt worden, sondern für den Arbeitsschutz, zum Beispiel für Bauarbeiter. Auch die AfD-Bundestagsfraktion hatte bereits frühzeitig auf diese Problematik hingewiesen. „Wir verlassen uns auf eine Norm, die den Namen nicht verdient“, so der Inhaber eines Messtechnik-Unternehmens in Karlsruhe gegenüber der „Welt“. Die Bürger würden getäuscht, weil die Norm eine Sicherheit verspreche, die es oft nicht gebe. Die Messtechnik könne das Herausfiltern der winzigen Aerosole laut dem Diplom-Ingenieur gar nicht feststellen. – Mehr dazu auf: » MarcBernhard.de


Endloses Regierungsversagen: Fast alle Zahlungen von Corona-Hilfen vorerst gestoppt

Aufgrund der völlig unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen der Bundesregierung stehen zahllose Unternehmen vor dem Ruin, Millionen Beschäftigte bangen um ihre Arbeitsplätze. Die verantwortungslose Lock-down-Politik droht schon jetzt zu einem regelrechten Mittelstandsvernichtungsprogramm zu werden. Für viele existenziell bedrohte Selbständige und Unternehmer sind die von der Regierung versprochenen Corona-Überbrückungshilfen die letzte Rettung – Hilfszahlungen, die sie aber gar nicht oder erst viel zu spät erhalten.

Und obwohl ein großer Teil der zugesagten November-Hilfen im März 2021 immer noch nicht angekommen sind, werden nun nahezu alle Corona-Hilfszahlungen bis auf Weiteres ausgesetzt. Der Grund sei laut Berichterstattung des „Business Insider“ ein Verdacht auf vielfache Betrugsversuche. Es gehe „um einen groß angelegten Betrug, der regierungsintern als politisch durchaus brisant bewertet“ werde. Anscheinend haben sich einige Personen als prüfende Dritte in das System eingeschlichen und dann auf ihre Rechnung für echte Unternehmen Hilfsgelder beantragt. – Mehr dazu auf: » MarcBernhard.de


Wie Sie sehen, gibt es sowohl in Berlin als auch hier in unserer Region für mich, Ihren AfD-Bundestagsabgeordneten, mehr als genug zu tun! Bitte unterstützen Sie mich auch weiterhin mit Ihren Fragen und Hinweisen bei meiner politischen Arbeit!

Gemeinsam werden wir die Merkel-Regierung zu Fall bringen!

Marc A. Bernhard

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter erfahren möchte, dem empfehle ich meinen YouTube-Kanal, meine Facebook-Seite, mein Twitter-Konto und meine Webseite, oder kommunizieren Sie mit mir auf Telegram

Ein Kommentar zu „Wir brauchen wieder Politiker mit Bodenhaftung, die keinen grünen Spuk verbreiten!

Gib deinen ab

  1. Das Wahlergebnis für die AfD in Baden-Württemberg wird, trotz der guten Argumente der AfD und trotz der desaströsen Lage des Bundeslandes, verursacht durch eine falsche Politik der Grünen und der CDU, leider ernüchternd aussehen.

    Die notwendige politische Wende wird leider nicht in den westlichen Bundesländern beginnen.
    Sie wird nach meiner Einschätzung im Osten Deutschlands beginnen.
    Die Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt am 6. Juni könnten hierzu den Auftakt bilden.
    Aus irgendeinem Grund bin ich davon irrtümlicherweise dsvon ausgegangen, dass diese wichtigen Wahlen schon im März ausgetragen werden.
    Das hieraus resultierende Ergebnis hätte bei den Grünen ganz sicher eine höchst unangenehme Katerstimmung verursacht und einen Erklärungsnotstand heraufbeschworen.

    Warum nun eine solche logidch nicht ganz nachvollziehbare Wählerstimmung, die offensichtlich erneut „den Bock zum Gärtner macht“?
    Geht es den Bürgern noch zu gut oder funktioniert in den westlichen Bundesländern die Gehirnwäsche der linken Mainstream-Medien so perfekt?

    Oder beruht diese Lernresistenz vieler Bürger im Schwabenländle auf einer eingetrichterten Paralyse, dem Selbsthass und dem Verweigern, die eigenen Interessen zu erkennen und der Nichtannahme von nicht mehr zu leugnenden Fakten?

    An Alice Weidel hat es sicherlich nicht gelegen, die den gärigen Landesverband wieder zusammengeführt hat und aus ihm eine wahlkämpferische „Truppe“ geformt hat.

    Sicherlich spielt die kommunikative Erreichbarkeit der AfD zu den Bürgern gerade in den westlichen Bundesländern eine nicht unerhebliche Rolle.
    Da diese Kommunikation mit allen verfügbaren Mitteln vom politischen Gegner gestört und unterbrochen wird, liegt gerade hierin eines der wesentlichen Gründe für das jetzige Abschneiden der AfD in Baden-Württemberg und Rheinlandpfalz.

    Der durch die schwarzgrünrote Wirtschaftspolitik in seiner Existenz stark bedrohte Mittelstand sollte endlich begreifen, wer sein Freund ist und wer es nicht ist.
    Der Mittelstand hat immer noch die Kraft, diese kommunikativen Hürden und dieses entscheidende Problem der AfD, sein politisches Potenzial zu entfalten, mit den geeigneten Mitteln zu begegnen.
    Doch die Zeit drängt und das hierfür offenstehende Zeitfenster könnte sich in den nächsten Monaten drastisch schließen.

    Das jetzige Wahlergebnis kann daher auch als Warnung und Mahnung verstanden werden, endlich das passive Verhalten des Mittelstandes bezüglich dieses Kommunkationsproblems der AfD aufzugeben!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: