Bundestag Mediathek

Dr. Alice Weidel – Rede vom 26.11.2020

Dr. Alice Weidel – Regierungserklärung – Bewältigung der COVID-19-Pandemie



Die Kolateralschäden ihrer Corona-Politik sind jetzt schon größer als die Schäden, die das Virus selbst anrichtet!

Was sie den Bürgern zumuten, ist durchdrängt vom undemokratischen Geist obrichkeitsstaatlicher Bevormundung. Es geht den Staat schlichtweg nichts an, wer in seinen privaten Wohnräumen wann, wen trifft, und in welchem Rahmen jemand Weihnachten feiert! Unterschätzen sie die Bürger nicht, und überschätzen sie sich selbst nicht.



2 Kommentare zu “Dr. Alice Weidel – Rede vom 26.11.2020

  1. Der alte Querdenker

    Natürlich geht dem Staat die Privatsphäre der Menschen in unserem Land nichts an.
    Doch genau die möchte die Bundesregierung, allen voran Frau Merkel, kontrollieren, unter dem Deckmäntelchen des angeblichen Bevölkerungsschutzgesetz, dessen Berechtigung durch die massive Aushebelung von Grundrechten der Bürger mehr als zweifelhaft ist und sich mehr und mehr als ein gefährlicher Angriff auf unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung herauskristallisiert.

    Alice Weidel stellt dieses in einem sehr souveränen, argumentativ starken Redebeitrag sinngemäß und ernüchternd fest.

    Bei dieser Kritikfähigkeit und dem generellen Wirken der AfD als wohl einzige ernstzunehmende Oppositionspartei wird die große Verzweiflung der immer antidemokratischer und autoritärer agierenden Bundesregierung verständlicher.

    Da werden die Allmachtsfantasien mancher Innenminister erklärbar, die am liebsten die demokratische Rechtstaatspartei AfD am liebsten gleich ganz verbieten wollen.
    Immer mehr demaskieren sich diese unseriösen Politiker als die wirklichen Feinde unserer Demokratie und wird ihr Treiben peinlich unverblümt verfassungsfeindlich und staatsgefährdend.

    Die Fassade dieser bisherigen Scheindemokratie, die den Souverän offenbar nicht mehr als Souverän sehen möchte, sondern ihn nur noch als Erfüllungsgehilfe einer ihn selbst entmündigenden und gängelnden Politik verstanden werden soll.

    Die DDR-Sozialisation der Bundeskanzlerin bricht offenbar immer ungehemmt aus ihr hervor.
    Sie wäre besser beraten gewesen, diese persönliche Konditionierung endgültig abzustreifen. Zeit und Gelegenheit hatte Angela Merkel dafür genug. Doch die Lernresistenz ist in diesem linksideologischen „Virus“, von der Frau Merkel zu DDR-Zeiten leider befallen wurde, wohl gleich mitimplementiert worden.

    Und auch hier gilt eine alte Weisheit, das erste Opfer eines Ideologen ist der Ideologe selbst!

    Gut gemacht, Alice Weidel!
    Führen sie ruhig und gelassen, aber in der Sache bestimmt, die Regierungsparteien weiter vor. Dieses wird sehr wohl bei den Bürgern ankommen, auch wenn die Kommunikationswege schwieriger sind und gern von den Regierungsparteien behindert oder wenn irgendwie möglich, sogar zensiert werden.

    Merkel überspannt den Bogen z.Z. gewaltig und unterschätzt den Willen der Bürger zur Freiheit.
    Die immer kritischer werdenden Bürger lehnen jede Couleur von Diktatur vehement ab. Sie bedrohen ganz sicher nicht das Grundgesetz, sondern wollen es sogar verteidigen!
    Dias Grundgesetz bedrohen tun leider die Regierungsparteien, die sich bei ihren dubiosen Machenschaften durch den kritischen Blick der Bürger gestört fühlen.

    Deshalb möglicherweise auch die Idee der herrschenden Politik, unter dem Vorwand von Corona, einen effektiveren Weg zur Kontrolle der Bürger bis in die kleinste gesellschaftliche Zelle hinein zu erreichen und die dortigen Kommunikationen empfindlich zu stören.
    Denn durch Kontaktverbote nimmt die Kommunikation natürlich eher ab als zu und werden dann andere, durch den Staat kontrollierbare Wege (z.B. Telefon, Internet) gesucht.

    Wir stehen vor einem Superwahljahr und der wachsende Widerstand in der Bevölkerung wird für die um ihren Machterhalt kämpfenden Regierungsparteien als eine große Gefahr wahrgenommen.
    Schon Anfang des Jahres habe ich schon vor dieser Missbrauchmöglichkeit der so genannten Coronakrise gewarnt und das die angedrohten Maßnahmen mindestens bis Ende nächsten Jahres politisch genutzt werden könnten.

    Die AfD muss also ganz gehörig aufpassen, um nächstes Jahr von den Regierungsparteien nicht völlig „über den Tisch“ gezogen zu werden.
    Auch Wahlmanipulationen wie in den USA sind hierbei nicht mehr grundsätzlich auszuschließen. Gerade Briefwahlen sind hierfür u.a. sehr anfällig und könnten wegen Corona favorisiert werden.

    Gefällt mir

  2. Thomas Kopp

    Bin zwar überhaupt kein Fan der AFD, aber leider hat hat Frau Dr. Weidel in vielen Punkten recht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: