Beatrix von Storch Rede vom 17.02.2022

Beatrix von Storch – Vereinbarte Debatte – Internationaler Frauentag



Sie schaffen die Frauen ab! Sie fast alle hier sind Frauen-Abschaffer, weil Sie fast alle hier der Gender-Ideologie anhängen. Sie behaupten, das Geschlecht hat mit Biologie nichts zu tun, und jeder kann sich sein Geschlecht irgendwie selbst bestimmen.



Beatrix von Storch Kurzintervention vom 17.02.2022 – Vereinbarte Debatte – Internationaler Frauentag

1 Comment

  1. Hier wurde ganz großes Theater von den Grünen bei und nach der Rede von Frau Storch im Plenum veranstaltet.
    Die grüne Bundestagsvizepräsidententin, Katrin Göring-Eckardt, verbat sich, den Bundestag als Theater zu bezeichnen. Doch genau das bekam die nicht ganz so helle Grüne von ihrer eigenen Partei geliefert. Tun darf man es schon, wenn es Grüne sind, nur es als solches bezeichnen und kritisieren darf man diese Theatervorstellung nicht!

    Gender Gaga, pseudowissenschaftlicher, grünlinks-ideologischer Schwachsinn, der zeigt, wie verbohrt und realitätsverweigernd Grüne in Wirklichkeit sind, wenn es offenbar um eines ihrer zentralen Anliegen geht.
    Die Grünen führen Krieg gegen die Natur und wollen uns glauben lassen, dass das biologische Geschlecht nichts mit dem „wahren“ Geschlecht, dem Geschlechtsempfinden eines Menschen zu tun hat und dieses nur sozialpsychologisch bestimmt ist und es daher auch nach dieser grünen „Logik“ frei wählbar sein muss, je nach Stimmungslage und Einbildung des jeweiligen Menschen.
    Danach sollen es die gesellschaftlichen Zwänge sein, die die Menschen davon abhalten, ihr biologisch angeblich unabhängiges, wahres Geschlecht zu wählen.

    Dieser ausgemachte, sinnbefreite Irrsinn, der uns Steuerzahler bereits Milliarden kostet, belastet unsere Gesellschaft immer mehr und soll durch eine Frühsexualisierung der Kinder noch forciert werden.

    Die argumentativ inhaltlich starke Rede von Frau Storch hat offenbar einen sehr empfindlichen Punkt der Grünen getroffen. Anders lässt sich das Lärmen und hysterische Durcheinandergeschnattere der Grünen nicht erklären und auch Frau Künast konnte wieder einmal nicht an sich halten und richtig zuhören.

    Nun werden sie wohl demnächst diesen Gender Schwachsinn in ein Gesetzestext gießen, um hierdurch bei Widerspruch eines Bürgers, seien die Einwände noch so begründet und wahr, hieraus eine strafbewährte Handlung (Hass, Hetze) ableiten zu können.
    Es geht in Deutschland, suksessive in Richtung totalitären Linksstaat.

    Mit der Klimahysterie und der großen CO2-Abzocke wird es sich bald ähnlich verhalten.
    Nicht die Wissenschaft ist die Grundlage gesellschaftspolitischen Überlegungen der Grünen, sondern die gefühlte, eingebildete Pseudowissenschaft, der natürlich nicht widersprochen werden darf.

    Falls die AfD in einem der Bundesländer die Mehrheit erhält, muss sie sofort die völlig überflüssigen Gender Lehrstühle und sonstigen staatlichen Subventionierungen dieses Übels einstellen.
    Ich würde hier auch ein Verbot des Genderns und der Gender Sprache in die Landesverfassung schreiben und dass das biologische Geschlecht in Zukunft wieder zu achten ist.
    In der Tat bedeutet Gender die Diskriminierung beider Geschlechter von Mann und Frau.

    Sie stehen aber offensichtlich dem grün-utopischen Gesellschaftsspiel im Wege, durch das sie sich letztlich, durch die Hintertür, die Erschaffung einer öko-sozialistischen Gesellschaft erhoffen.
    Die traditionelle Familie ist deshalb bei den Grünlinken so verhasst, weil diese Urzelle der Gesellschaft zu robust und resistend gegenüber derartigen linksextremen Bestrebungen ist und ein zu starkes linksunabhängiges Selbstbewusstsein mit einer eigenen familären Identität.

    Nur da, wo die Familie tief gestört ist, können Grünlinke diese Schwäche für ihre gesellschaftszersetzende Politik ausnutzen.

    Deshalb wird auch eine völlig andere, die Familie wieder zentral stärkende Politik dringend erforderlich sein. In den letzten Jahrzehnten wurde gerade die traditionelle Familie immer mehr vernachlässigt und sogar belastet, weil die immer linker werdende Politik die Dominanz und Stärke der Familie in unserer Gesellschaft schon immer störte und hierin ein wesentliches Hindernis ihrer inflationären Gesellschaftspolitik verstanden hat.
    Hieraus ist auch ein anderes Problem erwachsen, das Deutschland immer mehr Probleme bereitet, das demographische Problem des starken Geburtenrückgangs unter den Deutschen.

    Gerade in diesem Zusammenhang wird Gender sogar zu einer existenziellen Bedrohung für unser Land!
    Deshalb kann das ganze „Gender Gaga“ nicht mehr nur als harmlose überspannte Verirrung oder Verwirrung verstanden werden, sondern als ein endlich ernst zunehmender, anhaltender Angriff auf unsere Nation und unser kulturelles und identitäres Selbstverständnis!

    Wer glaubt, dieses sei wieder einmal nur eine Verschwörungstheorie, der sollte sich mit den Vorgängen in Russland nach der Revolution von 1917 befassen, wie gerade die traditionelle Familie in den Fokus der Kommunisten geriet und bekämpft wurde.
    Der Angriff auf die traditionelle Familie ist also keine neue Idee der heutigen Grünlinken!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.