Dr. Christina Baum: „Kein anderes Land dieser Welt kann die Heimat ersetzen“

Dr. Alexandra Kloss im Gespräch mit Dr. Christina Baum – Listenkandidatin Platz 8, AfD Baden-Württemberg


  • Alexandra Kloss: „Sie kommen eigentlich aus Thüringen und sind aus der DDR in den Westen nach Deutschland ausgereist. Wie nehmen Sie das denn heute wahr im Vergleich. Ist es immer noch das blühende Deutschland, in das Sie damals unbedingt ausreisen wollten?“

  • Christina Baum: „Also ich bin damals ausgereist und habe dank der deutschen Reisefreiheit fast die ganze Welt bereist und sich dabei immer wieder so gefreut nach Deutschland zurückzukommen, weil das ist die Heimat und das allerschönste Land. Kein anderes Land dieser Welt kann die Heimat ersetzen. Und jetzt erlebe ich, dass sich das alles leider eher in Richtung Diktatur, in Richtung DDR-Verhältnisse – so wie ich sie auch früher erlebt habe – zurückentwickelt.“


Ein Kommentar zu „Dr. Christina Baum: „Kein anderes Land dieser Welt kann die Heimat ersetzen“

Gib deinen ab

  1. Deshalb müssen wir um unsere Heimat, unsere Wurzeln kämpfen, denn genau die wird uns von einem Parteienkartell vorsätzlich streitig gemacht.
    Unter dem Vorwand einer angeblichen linken Gerechtigkeit, was hieran allerdings gerecht sein soll, erschließt sich mir nicht, denn gerade dieser linksideologische Vorsatz erzeugt hier in unserem Lande nicht nur Ungerechtigkeit, sondern auch unfassbares und nachweisbares Unrecht und extreme Rechtsbrüche!

    Um uns vor solchen illegalen Zuständen zu bewahren, dafür ist ein funktionierender Staat und Rechtsstaat mit seinem Apparat eigentlich da.
    In Deutschland dagegen scheint dieses mitlerweile genau umgekehrt zu sein und der Rechtsstaat auf dem Kopf zu stehen.

    In keinem anderen Land wird die kulturelle und wirtschaftliche Wirklichkeit ohne Not und nur unter einer angeblichen Moral, letztendlich nur einer extremistischen grünlinks-internationalistischen Ideologie geschuldet, so demontiert wie in Deutschland, gegen das eigene Volk, das eigene Grundgesetz und dem geltenden Recht.

    Ähnliche Vorgänge, die vergleichbar mit Waffengewalt erzwungen werden, bezeichnet selbst die UNO nach dem heutigen internationalen Rechtsverständnis als Genozid!
    Hier ist es der eigene Staatsapparat mit der an der Spitze stehenden Bundesregierung, die sich zum Ziel gesetzt hat, entsprechend der Merkelschen Agenda und dem UN-Migrationspakt genau solche Zustände in Deutschland zu erzeugen, mit der Gewalt des Staatsapparates, die so genannte große Transformation zu vollziehen und zu erzwingen, koste es, was es wolle.

    Gerecht und erst recht rechtmäßig kann ein solcher Vorgang niemals sein.
    Ein solcher Vorgang verstößt gegen das Selbstbestimmungsrecht der Völker und wir können nicht alle Völker nach Deutschland holen, ohne die Gesellschaft endgültig zu spalten und zumindest bürgerkriegsähnliche Zustände bei den Verteilungskämpfen zu erzeugen.

    Die verantwortlichen Politiker werden dann vor einem ordentlichen Gericht immer wieder behaupten, die Bürger haben doch gewusst, wen und was sie gewählt haben, sie hätten sich doch auch anders entscheiden können.
    Sie waren also einverstanden mit dieser kruden, böswilligen Politik gegen das eigene Volk und tragen daher selbst die Verantwortung dafür.
    So würde sich auch ein Herr Scholz (SPD) herausreden.

    Doch tatsächlich werden die Menschen getäuscht, u.a. mit der Instrumentalisierung von Kindern. Selbst dabei wurde nicht vor der so genannten linksideologisch motivierten Diversität zurückgeschreckt.
    Und natürlich überließen die grünlinken Journalisten des ARD bei ihrem Politikzirkus nichts dem Zufall und installierten einen Knopf im Ohr der „typisch“ deutschen Kinder.

    Ein typisch deutscher Junge, also gerade das typisch deutsche männliche Geschlecht, wird wie Aussatz behandelt und nur noch, falls überhaupt, unter Fernerliefen gezeigt.

    Wir haben es seit geraumer Zeit mit einem antiweißen Rassismus auch in den deutschen Medien zu tun. Irgendwer soll und muss also nach diesen linkslastigen Verzerrungen benachteiligt und diskriminiert werden.
    Dieses sollen eindeutig Weiße sein!

    Dafür wird z.B. in den heutigen politisch korrekten Filmen gelogen, dass sich nur so die Balken biegen und wahrlich die Realität auf den Kopf gestellt wird.

    Wer nicht begreift, was dieses bedeutet und welches politisches Ziel hierdurch verfolgt wird, der wird wohl auch nicht aufwachen, wenn die Einschläge ganz nah bei ihm selbst ankommen.

    Hier will man ganz bewusst etwas durch eine plumpe permanente Gehirnwäsche und Indoktrination erzwingen. Es ist daher kein Wunder, dass ausgerechnet die sich mit unserem Geld zwangsfinanzierten ÖRR sich hierbei besonders hervortun und z.B. auch an Netflix beteiligt sind.

    Sie wollen vorweg ihre Wunschvorstellung in die Hirne der Menschen projizieren, die durch die „große Transformation“ (Merkel) in der Realität unbedingt erzwungen werden soll.
    Hierzu gehört als Zwischenschritt der „Great Reset“, um die Wirtschaft auf den neuen ökosozialistischen Kurs zu bringen.

    Was diese Apparatschiks jedoch nicht begreifen wollen, sie können die Natur nicht auf den Kopf stellen und ihre Bemühungen werden letztlich in einem schlimmen Chaos enden.

    An einem zu schwarzen Kontinent stören sich diese linksrassistischen Weltverbesserer offenbar nicht!
    Die ermordeten Weißen in Simbabwe oder in Südafrika werden bei diesen Linksrassisten völlig ausgeblendet!

    Einen schwarzen Rassismus gibt für diese Herrschaften bekanntlich nicht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: