Bundestag Mediathek

Steffen Kotré – Rede vom 21.05.2021

Steffen Kotré – Aktuelle Stunde – Entschädigungszahlungen für Braunkohlekraftwerke



Seien wir doch mal ehrlich. Sie, die Grünen, sind doch der treibende Keil der welt-dümmsten Energiepolitik. Sie haben diese Enteignung der Kraftwerksbetreiber mit auf den Weg gebracht, und jetzt beklagen sie sich über die zu hohen Entschädigungskosten!



3 Kommentare zu “Steffen Kotré – Rede vom 21.05.2021

  1. Der alte Querdenker

    Das IPCC, der Klimarat der UNO, ist keine wirklich wissenschaftliche Institution, sondern eine hinter ihren Entscheidungen stehende massive politische Interessensgemeinschaft.
    Gerade dieser Umstand ist von aller größter Bedeutung für deren möglicherweise schon im Ansatz politsch befangenen Veröffentlichungen.
    Hierbei spielt nicht unwahrscheinlich der politisch-ideologische Wunsch der Organisatoren eine der Haupttriebfedern des IPCCs.

    So sind die wissenschaftlich aufgestellten Klimathesen, die im Namen dieser Institution veröffentlicht werden, mit größter Vorsicht zu genießen.

    Wir wissen z.B., dass das Hockey-Stick-Diagramm von Michael Man sich als Hochstapelei entpuppt hatte, nachdem Man die Rohdaten seines Diagramms vor einem kanadischen Gericht nicht herausrücken wollte. Dieses Hockey-Stick-Diagramm wurde lange Zeit vom IPCC als Beweis eines anthropogen Klimawandels vom IPCC postuliert.

    Deshalb sind auch die CO2-Klima-Sensititäts-Diagramme mit äußerstem Mißtrauen zu betrachten.
    Eine Verdoppelung des CO2-Gehalts in der Atmosphäre soll danach ein Anstieg der Temperstur von ca. 1,5 bis 6 Grad Celsius mit sich bringen.
    Doch bei dieser extrem ungenauen Einschätzung gibt es viele Widersprüche und ist die Fehlerabweichung überdies vieldeutig sehr hoch.
    Hierbei ergibt es ein zu großer wissenschaftlich unseriöser Spielraum an Interpretationsmöglichkeiten und nicht zuletzt könnten auch Scheinkorrelationen ein Grund hierfür sein, die das Ergebnis verfälschen.

    Andere menschengemachte Klimaveränderungen, etwa die Bodenversiegelung, Solarzellen und Windmühlen, die eben nicht klimaneutral sind, könnten die Messungen erheblich mit beeinträchtigen.

    Deshalb sind gerade die erdgeschichtlichen Langzeit Studien oder die Temperaturverläufe in einem größeren Zeitabstand, etwa die letzten Zehntausend Jahre und weit darüber hinausgehende Zeiträume bezüglich des CO2, von großer und unschätzbarer Wichtigkeit.
    Die CO2-Konzentration hat danach nie das Klima bestimmt (z.B. Beweise durch Eiskernbohrungen), sondern war lediglich ein natürlicher Indikator für klimatische Veränderungen. Selbst bei einem erheblichen Anstieg der CO2-Konzentration bedeutet dieses noch lange nicht, dass sich die Temperatur des Erdklimas hierdurch erhöht.

    Gerade deshalb entsprechen die gemessenen Daten nicht den favourisierten Klimamodellen, die die CO2-Klima-These des IPCC mit implementieren.
    Die hierbei entstehenden, die Klima-Thesen des IPCC in Frage stellenden großen Differenzen werden mit kuriosen, wirklich wenig überzeugenden Erklärungsversuchen kompensiert.

    Es muss unbedingt bei den Klima-Untersuchungen ein großes Gremium aus unabhängigen, besonders politisch unabhängigen naturwissenschaftlichen Experten eingerichtet werden, das sachorientiert und unideologisch- vorurteilsfrei die Klimazusammenhänge auf den Grund geht und wirtschaftlich sinnvolle, praktikable Lösungen anbietet, die die Existenz und Freiheit der Bürger nicht angreift.

    Ein hohes Maß an allgemeiner Mobilität sollte hierbei also weiterhin gewährleistet sein und überzeugende Lösungen von der Politik nicht länger unter fadenscheinigen Vorwänden behindert werden, etwa wie beim synthetischen Kraftstoff.

    Eine Überregulierung und Diktat des Staates sind grundsätzlich abzulehnen, genauso der politische Mißbrauch einer CO2-Hysterie zum Zwecke einer existenzbedrohenden und wettbewerbsverzerrenden CO2-Steuer, die die Bundesregierung ihren eigenen Bürgern nun auflastet und die darüber hinaus auch noch verfassungswidrig ist, wie leider so viele Initiativen der Bundesregierung!

    Die in diesem Zusammenhang stehenden Mauscheleien des Bundesverfassungsgerichtes und die hiermit verbundene wissenschaftlich nicht begründete, eigentlich sogar illegale, so genannte „generationengerechte“ Grundgesetzänderung bezüglich des Klimas ist grundsätzlich falsch und muss wieder aus dem Grundgesetz gestrichen werden.

    Sie eröffnet einer grünlinken Politik erst die weitreichenden Missbrauchsmöglichkeiten gegenüber unserem gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben, mit verheerenden Folgen für uns alle!
    So soll wieder einmal aus in Wirklichkeit illegal legal gemacht werden, eine mittlerweile zum Steckenpferd gewordene Neigung der Bundeskanzlerin Merkel.

    Gefällt mir

  2. Der alte Querdenker

    Bei der richtigen Wahl könnten die Kohlekraftwerke bald schon wieder zurecht reaktiviert werden, um die Grundlast des deutschen Stromnetzes zu garantieren.
    Übrigens sind Solarzellen und Windkraftanlagen umweltmäßig und klimabedingt ein nachweisbarer großer Dreck, der sofort auf ein Mindestmaß wieder abgebaut werden muss.

    Der unabhängige Naturwissenschaftler und Umweltschützer Prof. Dr. Klaus-Dieter Döhler kann ihnen dieses sehr genau erklären und nachweisen.
    Das Lesen seiner Expertisen sollte zu einem Muss für jeden Politiker werden.

    Die realitätsvergessenen, grünlackierten Linksextremisten von den so genannten Grünen sind alles andere als umwelt- und klimafreundlich, ganz abgesehen davon, dass sie mit dieser Materie nun wirklich nicht vernünftig und kompetent umgehen können, allein aufgrund ihrer immer wieder in der Öffentlichkeit unter Beweis gestellten Bildungsferne. Eine Ausnahme bildet die Zusammenarbeit mit einer gewissen Grünenlobby, bei der sie glänzen können, zum eigenen Vorteil natürlich, daher nicht (!) zum Wohle des Landes, bei der es mitunter um sehr viel Geld geht.

    Die Grünen und die grünlinke Politik hat bei der Energiewende für einen immensen Schaden ohne Not gesorgt, rein aus politisch-ideologischen Gründen oder zusätzlich, wie es heute wohl kaum noch zu bestreiten geht, auch aus eigener materieller Vorteilsnahme.
    Die Verstrickungen mit einer grünen Öko-Industrie werden heute nicht selten unterschätzt. Annalena Baerbock ist hierfür ein Paradebeispiel.

    Doch wie alle Linken haben auch die Grünlinken ein grundsätzliches Problem mit der eigenen Verantwortung. So sind sie gegen eine kritische Selbstreflektion nahezu völlig immun und sind damit nicht in der Lage, ihr eigenes Fehlverhalten zu erkennen.
    Schuld für ihr eigenes Versagen sollen daher immer die anderen sein.

    Wenn es endlich wieder einen unabhängigen Rechtsstaat gibt, frei von politischer Ideologie und Einflussnahme, dann werden die Grünen noch mehr stöhnen und jammern als bisher.

    Gefällt mir

    • Der alte Querdenker

      In einem Punkt irrt Prof. Dr. Döhlen:
      Die CO2-Klimahysterie fungiert nicht nur als mögliches Ablenkungsmanöver, sondern sie dient vorrangig als macht- und wirtschaftspolitische Waffe zur Auspressung (Umverteilung) und Zerstörung des Wirtschaftsstandortes Deutschlands als Motor der europäischen Wirtschaft.

      Parallel hierzu trägt der ständig die sinnentleerte Verlängerung des Lockdowns maßgeblich zur Liqidierung des Deutschen Mittelstandes und damit dem Rückgrat der deutschen Wirtschaft bei.
      Den Rest besorgt die wissenschaftlich und rechtlich nicht begründbare CO2-Besteuerung und die sonstigen volkswirtschaftlich zerstörerischen CO2-Verordnungen zum Niedergang Deutschlands.

      Das kuriose hierbei ist die den deutschen Interessen zutiefst widersprechende Beteiligung der Regierenden in Deutschland an diesem letzten Akt.
      Die deutsche Besteuerung des CO2-Spurengas führt zu einer Wettbewerbsverzerrung gegenüber ausländischen Industrieprodukten, die offensichtlich so auch beabsichtigt ist.

      Denken wir hierbei an den Einfluss des WWFs auf die Pariser Klimakonferenz.
      Frau Christine Lagarde war längere Zeit Chefin dieser Institution, ehe sie Chefin der EZB wurde.
      Die ehemalige französische Finanzministerin hatte in dieser Funktion Deutschland dazu aufgefordert, seine Produkte teurer auf dem Markt anzubieten, damit sich französische Produkte besser verkaufen lassen.
      Diese verwunderliche Auffassung hat sie nie aufgegeben und sie auch gegenüber amerikanischen Politikern vertreten und ist hier auf offene Ohren gestoßen.
      Es gab diesbezüglich einen kaum beachteten Artikel in der linken SPD-HAZ, dessen Brisanz die linken Schreiber dieses Artikel offensichtlich unterschätzt hatten.

      Wer hier nur in einem Kleinklein denkt, wird nicht die wirklich relevanten Antworten finden.

      Die Günen und die grünlinke Politik sind nur ein willkommenes Mittel zu diesem Zweck und sie merken in ihrer Wohlfühlblase leider nicht, dass sie auch nur vor den Wagen fremder Interessen gespannt, daher instrumentalisiert werden, um unsere Wirtschaftskraft möglichst endgültig zu zerstören.

      Grüne Politik wird nirgends auf der Welt so massiv finanziell von außen durch fremde Interessen unterstützt wie in Deutschland.
      Dieses muss daher ein politisches und nicht ein moralisches Motiv haben, sondern es geht hierbei einzig und allein um faustdicke Wirtschaftsinteressen!

      Die Briten scheinen ebenfalls hierbei ein nicht zu unterschätzendes Interesse zu haben, die deutsche Wirtschaft scheitern zu sehen. Die Verwicklungen bei FFF durch einen britischen Werbekonzern sind ein sicheres Indiz für eine indirekte und versteckte Einflussnahme auf das politische Geschehen in Deutschland.

      Auch unter diesen Aspekten wird das politische Verhalten von Frau Merkel immer erklärbarer. Die Hofierung von FFF und den Grünen durch ihre Person sind daher kein Zufall.
      Der propagierte „Great Reset“ und vieles mehr passt also genau in diesen antideutschen Rahmen und zu einer Politik, die sich gegen das eigene Land richtet.
      Dies ist die wirkliche Agenda von Frau Merkel und ihrer CDU/CSU.
      Und dies ist eines der entscheidenden Gründe, warum grünlinke Politik und damit auch die CDU dringend abgewählt werden müssen!
      Es gibt einfach keinen Beweis für einen CO2-relevanten Einfluss auf das irdische Klima!

      Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Der alte Querdenker Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: