Nicolaus Fest: „Wer denkt sich solchen LiNKEN Schwachsinn eigentlich aus?“

Nicolaus Fest – Wortmeldung zum EU-Programm „Citizens, Equality, Rights and Values“ – bzw. „Bürger, Gleichstellung, Rechte und Werte“



Laut dem »Rights and Values« EU-Programm soll eine weitere Gruppe gegründet werden. Das ist nichts anderes als ein neues LiNKS-Grünes Klientelprojekt für akademische Minderleister, die anderswo keinen Job finden, und parasitär auf Kosten der europäischen Steuerzahler leben wollen.



Ein totalitärer Machtmissbrauch durch die Mehrheit der europäischen Altparteien anstatt Meinungspluralismus.

Mit 1,5 Mrd. Euro möchte man nun im Rahmen dieses Programms eine civil dialogue group gründen, um in idealtypischer links-grüner Klientel-Politik seinesgleichen mit Jobs zu versorgen, mit denen man künftig bequem auf Kosten der europäischen Steuerzahler leben kann.

Ein Kommentar zu „Nicolaus Fest: „Wer denkt sich solchen LiNKEN Schwachsinn eigentlich aus?“

Gib deinen ab

  1. „Rights and Values“ also typischerweise ein weiteres überflüssiges und kostenintensives Arbeitsbeschaffungsprogramm für Linke, um ihre gesellschaftszersetzende Propaganda mit unseren Steuergeldern in die kleinsten Bereiche unserer Gesellschaft transportieren zu können.

    Linke verstehen viel von Ideologie und fernab der Realität zu ideologisieren.
    Geld und Wirtschaften spielen bei diesen eindimensional ausgerichteten Weltverschlechterungsprogrammen natürlich keine Rolle.
    Sie können es einfach nicht, sie konnten es auch noch nie richtig Wirtschaften.
    Eine Änderung dieser falschen Einstellung würde den von ihnen so verhassten und tabuisierten gesunden Menschenverstand einfordern.

    So haben sie es immer schon geschafft, seit Beginn sozialistischer und kommunistischer Weltverbesserungsträume, erst recht seit der anachronistischen Neuauflage „Links, ein neues Lebensgefühl“ lernresistent und völlig verbohrt alles gegen die Wand zu fahren.

    So sind sie immer überzeugt, es sei genug Geld da, um die absurdesten pseudowissenschaftlichen Projekte ins Leben zu rufen.
    Sie wollen einfach nicht verstehen, wer oder was sie heute als meist wohlstandsverwöhnte Zeitgenossen ernährt.

    Dass gutes Wirtschaften etwas mit Leistung, Leistungsfähigkeit und dieses wiederum mit Wissensfähigkeit, Kreativität und Wissenschaft zu tun hat, kommt diesen Herrschaften gar nicht erst in den Sinn, da sie die einzige Wahrheit in ihrer eigenen Ideologiebesoffenheit sehen.

    So werden immer neue sinnlose und überflüssige linke Projekte ins Leben gerufen, nach dem Motto „wir tun was“ und wird die überlebenswichtige Substanz einer Gesellschaft hierbei gnadenlos vernichtet, ohne Rücksicht auf Verluste und obwohl dieses Geld an anderer Stelle wirklich dringend benötigt wird, etwa dem Verfall der Infrastruktur entgegenzuwirken.

    Gerade an dieser Stelle wird der Anachronismus und die Menschenverachtung dieser linken Ideologie sehr deutlich.

    Ich bin daher ein absoluter Gegner einer linksideologischen Abzockpolitik, die sich im Grunde immer gegen die eigene Gesellschaft richtet und ihrer schaffenskräftigen Entfaltung selbstzerstörerisch entgegenwirkt.

    Die Zukunft unseres Landes wird nur ohne diese selbstzerstörerischen Kräfte möglich sein. Deutschland ist jedoch gerade dabei, ohne Not sich die eigene Zukunft zu zerstören.
    Dieses liegt nicht zuletzt daran, dass die Dummheit und Boshaftigkeit hier Hochkonjunktur hat.
    Zunehmende Bildungsferne und immer stärker werdende Einschränkungen der Meinungs- und Informationsfreiheit und der zusätzliche anhaltende Angriff auf die Freiheit von Forschung und Lehre durch linksextreme Kräfte bedrohen die Existenz unseres Landes.

    Diese Bedrohung geht nicht nur von den eigenen Regierenden aus, sondern gerade auch von dem undemokratischen Brüsseler EU-Monster.

    Ein Vergleich der bestehenden Gender pseudowissenschaftlichen Lehrstühle zu den anderen echten Wissenschaftsdisziplinen an den deutschen Universitäten macht deutlich, in welchem gefährlichen Würgegriff sich unsere einstmals in der Welt so bewunderten Vorzeigewissensgesellschaft befindet.
    Die linksgrüne Ideologie wirkt in allen Bereichen unserer Gesellschaft mittlerweile sehr toxisch und lähmend.

    Um aus diesem Dilemma herauszukommen, müssen wir uns nicht nur von unseren linksgrünen Politikern verabschieden, sondern in letzter Konsequenz auch von der reformunwilligen EU mit ihrem zunehmenden verheerenden Einfluss auf die einzelnen Mitgliedsstaaten.

    Schon allein die rechtswidrige Umgestaltung der EU zur Schuldenunion geben genügend Anlass zu einen möglichst baldigen Dexit.

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Der alte Querdenker Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: