Claudia Junge: Nicht die AfD ist gefährlich, sondern Menschen wie Sie…

Ein Gastbeitrag von Claudia Junge:


Mein offener Brief aus dem Jahr 2017 an den Präsidenten des Landtags Rheinland-Pfalz Herrn Hendrik Hering (SPD) – UND HEUTE……. noch schlimmer!

 

Herr Präsident,

mit klopfendem Herzen und unsagbar wütend habe ich in der Allgemeinen Zeitung vom Wochenende gelesen, dass Sie die Alternative für Deutschland (AfD) als „richtig gefährlich“ brandmarken.

Als Mitglied einer demokratischen Partei und Ehefrau von AfD-Landeschef (AfD Rheinland-PfalzUwe Junge kann ich nun nicht mehr schweigen.

Ich habe es satt, mich als AfD-Mitglied von Ihnen und Ihresgleichen beschimpfen zu lassen.

Bürger, die Veranstaltungen der AfD besuchen wollen, werden abgedrängt und verprügelt, AfD Politiker werden zusammengeschlagen, ihre Autos und Häuser mit Farbe besprüht, Fenster eingeschlagen, ja sogar an Häusern Feuer gelegt. Die Privatadressen von AfD-Mitgliedern werden veröffentlicht und ihre Kinder werden in der Schule isoliert, eingeschüchtert und genötigt. Wirte, die der AfD Räume für Veranstaltungen zur Verfügung stellen, werden bedroht und ihre Immobilien beschädigt.

Nicht die AfD ist gefährlich, sondern Menschen wie Sie, Herr Hering.

Menschen, die ein solches Verhalten billigen oder unterstützen. Dazu zählen auch hohe Kirchenvertreter und Funktionäre der SPD, Grünen, Linken sowie der Gewerkschaften.

AfD-Mitglieder und Wähler zünden keine Autos an, brechen keine Kiefer und beschädigen kein Eigentum. Wir sagen, was uns stört und was wir besser machen wollen. Von uns geht aber niemals Gewalt aus.

Der Brandanschlag auf mein Auto und unser Haus sowie der Überfall auf meinen Mann veranlasste Sie und Ihre Genossen nur zu einem müden Telefonanruf. Eine öffentliche Stellungnahme oder gar ein Thema im Parlament – Fehlanzeige. Der obligatorische Blumenstrauß ins Krankenhaus verbunden mit Genesungswünschen an meinen Mann – Fehlanzeige.
Stattdessen feuern Sie mit Ihren Aussagen – Ihr Parteigenosse Herr Schweitzer steht Ihnen da in nichts nach – die Aktivitäten der Linksextremisten an. Sie gießen Öl ins Feuer, statt Alarm zu schlagen, weil Sie nicht sehen wollen, dass es in unserem Land bereits an allen Ecken brennt.

Wie lange wollen Sie das noch tun? Was muss noch passieren, ehe Sie und das Parlament sich von diesen politisch motivierten Straftaten distanzieren?

Wann haben Sie vor, Ihrer Bestürzung öffentlich Ausdruck zu verleihen? Muss es erst Tote oder Schwerstverletzte geben? Wenn dies eintrifft, dann haben auch Sie sich mitschuldig gemacht. Das kann dann auch Ihre Ministerpräsidentin Dreyer nicht mehr weglächeln.

Wissen Sie, wie das ist, wenn man sich in seinem Haus nicht mehr sicher fühlt? Wenn man sich mit Freunden und Familie nicht mehr öffentlich treffen kann, weil man sie nicht der Gefahr aussetzen will, mit AfD-Mitgliedern gesehen zu werden?

Was tun wir AfD-ler, dass wir Ihren Anfeindungen ausgesetzt werden? Wir haben nur eine andere politische Überzeugung! Und das in Deutschland, nicht in einer Diktatur!
Es mag sich nicht ziemen, wenn sich die Frau eines AfD-Politikers äußert. Aber ich bin betroffen. Ich bade all das Tag für Tag aus.

Sie tragen dazu bei, dass uns unser Leben weggenommen wird. Ich will Ihr ächtendes Verhalten nicht länger schweigend hinnehmen. Sollten wir uns einmal begegnen, reichen Sie mir bitte nicht die Hand.

Claudia Junge

14 Kommentare zu „Claudia Junge: Nicht die AfD ist gefährlich, sondern Menschen wie Sie…

Gib deinen ab

  1. Liebe Frau Junge, ich kann verstehen wie Sie und Ihr Mann leiden! Aber seien Sie versichert, Millionen von Deutschen stehen hinter Ihnen und werde neben Ihnen marschieren, für ein freies und besseres Deutschland 🇩🇪!

    Gefällt mir

    1. Wer die geschichtliche Wahrheit, die nicht die „Wahrheit“ der Siegermächte ist, nicht kennt, sollte erst einmal ein wenig Bildung inhalieren, bevor er irgendwelchen Unsinn schreibt! Schon ein Mensch, der aus poltischen Gründen verletzt oder getötet wird, ist einer zuviel. Sowohl von rechts als auch von ölinks.

      Gefällt mir

  2. Ich frage mich ernsthaft warum diese Sachen hier überhaupt noch dikutiert werden.
    Es ist doch bereits beschlossene Sache das die Deutschen abgeschaft werden sollen.
    Diese Massenimigration ist doch ein Teil des Plans der Elite eineltortnung zu schaffen.
    Es wird Mord und Totschlag geben.Bis das kein Stein mehr auf dem Anderen ist, und der Rest der Menschheit wird
    von der Elite versklavt.
    Es sei denn die Bevölkerungen der Länder lehnen sich entschlossen dagegen auf.
    Was ich zwar nicht glaube.
    Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt.
    Ich auf jedenfalls weiß was ich wählen muß um noch einen funken Hoffnung zu haben.

    Gefällt mir

  3. Es gab und gibt doch genug Tote, Vergewaltigte, schwerverletzte, und andere Geschädigte durch die „Goldstücke“. Und jetzt soll mir keiner von den verantwortlichen Politikern mit diesen üblichen blöden Phrasen und Gequatsche kommen. Diese und ihre Vasallen sind mitverantwortlich an diesen Zuständen.

    Gefällt mir

  4. Ich kann sie sehr gut verstehen liebe Frau Junge, wenn man hier bei uns auf AFD Veranstaltungen gehen will bekommt man den Ort nur genannt wenn man vorher per E-Mail nachfragt. Das sind Zustände nicht wie in einer Demokratie sondern wie in einer Diktatur

    Gefällt mir

  5. Frau Jung hat so recht, leider ist dieser Brief ein Jahr alt und geändert hat sich NICHTS …die Angst der Konsensparteien ist so groß, dass sie immer weiter Öl ins Feuer gießen …wenn ich dann das Jammern von Claudia Roth lese, wird mir übel, sie beschwert sich über schriftliche Drohungen …eins ist aber sicher, auch diese Leute können nicht mehr ohne Besorgnis aus dem Haus gehen, denn auch sie stehen inzwischen auf der Liste der Linken…sie können ihre Jugend nicht mehr einfangen, die Schulen und Unis haben ganze Arbeit geleistet …

    Gefällt mir

  6. Liebe Frau Junge, das haben Sie gaaaanz toll geschrieben. Es gibt leider sehr sehr viele dumme und charakterschwache Menschen in diesem Land, die nicht wissen was Demokratie wirklich bedeutet und das ist ganz ganz schwach und diesen Schuh darf sich dieser Herr selbstverständlich auch anziehen

    Mit besten Grüßen aus Emden
    Jörg Tjarksen

    Gefällt mir

  7. So ist es liebe Claudia.
    Wir alle wollen was verändern:
    Wir wollen unsere vom Dunst der Wissensdiktatur verschlossenen Augen öffnen. Aufreißen!
    Manchmal möchte ich die Linken mit ihren bunten Fahnen anschreien: WACHT DOCH BITTE AUF!
    Die AfD prügeln und denunzieren nicht.
    Wir brennen keine Autos ab, ( Berlin Demo) schlagen keine Scheiben ein wie bei dem Bus aus Meißen nach Berlin.
    Wir schmeißen kein Teer ( oder was das war) auf Menschen.
    Wir vereinen Menschen mit verschiedenen Denkweisen und Sprachen.
    Wir sind gegen Kriege. Auch GEGEN einen Krieg mit Russland!
    Uns eint nicht der Hass sondern die Liebe zu unserem Land.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: