Mediathek Veranstaltungen

Dr. Weidel: „Wir sind angetreten, um die Missstände in Deutschland zu beenden!“

Dr. Alice Weidel auf dem 16. Landesparteitag der AfD Baden-Württemberg in Stuttgart am 11.09.2021


Dr. Alice Weidel:

Die Sicherheit junger afghanischer Männer, die in die Flugzeuge drängen, und deren Identität niemand kennt, liegt dem Bundesinnenminister offenbar mehr am Herzen, als die Sicherheit der eigenen Bürger in Deutschland!


Dr. Gottfried Curio auf dem 16. Landesparteitag der AfD Baden-Württemberg in Stuttgart am 11.09.2021


Dr. Gottfried Curio:

Nicht die Frage des Klimas ist existenzbedrohend, sondern etwa die der Migration und der Demografie. Wenn da nicht gegengesteuert wird, dann fliegt uns der Laden auseinander, lange bevor eine Solaranlage auf dem Dach montiert werden konnte!


2 Kommentare zu “Dr. Weidel: „Wir sind angetreten, um die Missstände in Deutschland zu beenden!“

  1. Der alte Querdenker

    Wir haben in Deutschland eine ausgewachsene politische Krise zu bewältigen, verursacht durch eine 16 jährige, alles andere als eine Glanzzeit einer Merkel-Kanzlerschaft.
    Sie und ihre Unterstützer deformieren den einst blühenden, freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat von langer Hand in einen Chaos erzeugenden, die gürgerlichen Grundrechte missachtenden, grünlinksideologischen Gesinnungsstaat.
    Sie wollen uns Deutschen das Selbstbestimmungsrecht nehmen und die Verdrängung der Deutschen zur Minderheit erzwingen.
    Frau Merkel nennt dieses die „große Transformation“ und schließt hierbei die Destruktion Deutschlands zum Ökosozialismus, in Wahrheit ein Sozialismus in einem neuen grünen Gewand, gleich bei ihren unlauteren „Transformierungen“ mit ein.

    Das geltende Recht wird hierbei natürlich systematisch ausgehöhlt, Herr Maas, Frau Lambrecht (beide SPD), stehen hier in der Verantwortung und haben sich durch Passivität und Mithelferschaft bei Merkels Machenschaften gegen unser Land unrühmlich hervorgetan.

    Nun will der Focus auf Youtube die letzten gutgläubigen Schäfchen abgreifen und versucht zu suggerieren, die Grünenchefin Frau Baerbock distanziere sich von den Linken.
    Frau Baerbock, ganz sicher modisch links, ist Chefin in einer linksextremen Partei und sie vertritt in einer typisch linksextremen Verbotsmentalität die Grünen, offensichtlich immer darauf aus, unserem Land nachhaltig Schaden zuzufügen oder sie weiß einfach nicht, was sie leichtfertig von sich gibt und versteht die Konsequenzen nicht. Alles, nur nicht das zum Wohl unseres Landes, ist bei den Grünen drin, auch der Untergang!

    Der undurchdachte, auf Hysterie beruhende Klima-Notstandsglaube gehört natürlich ebenfalls zu Baerbocks unsäglichen Repertoire und spiegelt ihre fassungslos machende Ahnungslosigkeit und Naivität in Sachen Naturwissenschaften wieder.
    Da hilft auch kein Gehopse oder sonstige Ablenkungsmanöver.
    Hier kommt es auf Sachverstand und nichts anderes an.

    Die Dame ist keine Klima-Expertin und ihr Bezug auf die unseriöse politische Institution IPCC, die sich einen wissenschaftlichen Anstrich geben möchte, filtert die ihr zugestellten wissenschaftlichen Beiträge nach ihrer institutsmäßigen Ausrichtung eines angeblich menschengemachten Klimawandels.
    Kritisch fundierte wissenschaftliche Beiträge zu dieser Thematik werden einfach vom IPCC ignoriert und entsorgt.

    Die Sonne als der Hauptenergiespender für das irdische Klima (weit über 60 Prozent), mit ihren sich überlappenden Sonnenzyklen, wird beim IPCC einfach außen vor gelassen.
    So erschließen sich dieser beschränkten Sicht nicht die von den Zyklen abhängige und unregelmäßige Energierleistung der Sonne und die hiermit verbundene Dynamik des irdischen Klimas.

    Die Scheinkorrelationen aus vermehrten CO2-Emissionen des Menschen seit Beginn der Industrialisierung (ca. 1800) und die Zunahme der Sonnenaktivitäten im gleichen Zeitraum wird von den Klimajüngern nicht als Zufälligkeit wahrgenommen oder aus anderen Beweggründen fälschlicherweise sogar bewusst funktional in Relation gesetzt.

    Da gibt es bei den Grünen nichts, was unserem Land wirklich weiterhelfen könnte, sondern es wird stets der erschreckende und geradezu starrsinnige Wille erkennbar, unser Land endgültig zu ruinieren, ob nun wissentlich oder aus Unbedarftheit, spielt zunächst hierbei auch keine Rolle mehr.

    Entsprechend sieht das untaugliche, realitätsvergessene Energieversorgungskonzept der Grünen aus, sie glauben ja an „erneuerbare“ Energie und zeigen damit ihre verstörende Unwissenheit physikalischer Zusammenhänge, wollen aber unbedingt Experten sein. Sie glauben und dieses ist wohl das Hauptproblem mit den Grünen Kilma-Ideologen, an das schier unerschöpfliche Perpetuum Mobile ihrer (!) „erneuerbaren“ Energie.

    Das die Dinge nun völlig anders liegen, die Windmühlen zur Energieerzeugung ein schwerer Eingriff in die Umwelt ist, Tierleben vernichtet und erheblch das Mikroklima beeinflusst, Solarzellen ebenfalls Umweltgifte erzeugen, schon bei der Herstellung und bei ihrer Entsorgung und ebenfalls das Mikroklima bei einer massenhaften Installation empfindlich stören, ist bei einem echten Grünen wirklich schwer vermittelbar.

    Der Begriff „erneuerbare Energie“ dient letztlich der Täuschung und vermittelt den verharmlosenden Eindruck von unendlich viel kostenloser Energie im Überfluss.
    Dieses ist jedoch grundsätzlich falsch und ein Trugschluss, da die Energie in einem geschlossenen System elnem anderen Prozess aus diesem System entzogen werden muss.
    Bei Windmühlen und Solarzellen wirkt sich dieses sehr schädlich auf die Umwelt aus.
    Tatsächlich ist die Energiegewinnung unverhältnismäßig teuerer und uneffektiver gegenüber Kohle, Gas und natürlich der Atomenergie.

    Sie wird sogar unbezahlbar, wenn die unwirtschaftliche, Grundlast unfähige (unter ökonomischen Gesichtspunkten) so genannte „erneuerbare Energie“ allein die Energieversorgung sicherstellen soll.
    Es geht den Grünen mit ihrer grünlinken Politik und all den anderen Parteien, die diese Linie übernommen haben, offensichtlich nicht um Vernunft und einer sachbezogenen, kompetenten Politik, sondern um ganz andere Dinge, etwa die CO2-Abzocke und den „Great Reset“, das Zurücksetzen der Wirtschaft auf Null, um, so der Glaube, nicht das Wissen, die Wirtschaft in ihrem linksideologischen Sinn umgestalten zu können.

    Dieses wird zwar kläglich scheitern und die deutsche Wirtschaft sehenden Auges gegen die Wand fahren lassen, doch die Herrschaften sind so verbohrt oder bösartig, dass ihnen die Folgen egal oder sie sogar erwünscht sind.

    Wir wissen, dass es in der Klimapolitik wie in der Politik der offenen Grenzen unter den Kartellparteien keine wesentlichen Unterschiede gibt.
    Deshalb ergibt sich aus einer Kombination der Kartellparteien als Regierungskoalition keine wirklich andere Politik wie bisher.

    Die SPD mit ihrer Unterstützungspolitik der Merkel-Agenda, etwa bei der Energiewende, den offenen Grenzen, haben kräftig an Merkels Seite mitgemischt und die Justizminister, Maas, Lambrecht, beide SPD, haben sich hierbei auch nicht mit Ruhm bekleckert und haben bei Rechtsbrüchen der Merkel-Regierung sich nicht nur zurückgehalten, sondern ausdrücklich diese falsche Politik leidenschaftlich unterstützt.
    Herr Scholz von der SPD hat ganz Wesentlich mit seiner Deutschland schadenden Finanzpolitik die Agenda Merkels mitgetragen. Dieser Mann ist auch wegen seiner eigenen Verstrickungen in milliardenschwere Finanzskandale, Wirecard u.a., schwer angeschlagen.
    Hier dürfte noch einiges in Zukunft auf ihn kommen.

    Die Partei, die mit den meist politisch selbstverschuldeten Problemen am ehesten professionell umgehen könnte, ist die AFD!
    Ich kann den anderen Parteien nur raten, endlich ihre mittlerweile schon konditionierten Vorurteile abzulegen, sonst fliegt ihnen der ganze Laden noch ganz gehörig um die Ohren.
    Hieran sollte niemand ein eigenes Interesse haben!
    In einem solchen Fall wird es voraussichtlich viele Verlierer geben.

    Gefällt mir

  2. Der alte Querdenker

    Nun wird noch knapp vor der Bundestagswahl aus sehr durchschaubaren Gründen wieder einmal versucht, potenzielle Wähler der AFD zu verunsichern, um sie in ihrer Wahlentscheidung negativ zu beeinflussen.
    Dieses geschieht teilweise sehr raffiniert und auf recht feinsinnige Art und Weise.
    Da heißt es z.B. sinngemäß, wenn die AFD beabsichtigt eine Alternative zu sein, dann sollte sie sich nicht nur bei 10 bis 12 Prozent bewegen, sondern möglichst weit darüber liegen.

    Wer so argumentiert, scheint nicht viel verstanden zu haben oder will sehr bewusst potenzielle Wähler von der AFD-Wahl abbringen.

    Die AFD „beabsichtigt“ nicht nur eine alternative Politik zu der jetzigen desaströsen Politik zu betreiben, sondern sie hat den wirklich festen Willen dazu und macht dieses durch ihr inhaltsstarkes Wahlprogramm und die in ihren Reden klar formulierten eigenen Absichten und einer fundamentalen Regierungskritik unmissverständlich deutlich.

    Aus diesem Grund werden Wahlwerbung betreibene AFD-Mitglieder von der Antifa
    immer wieder physisch schwer angegangen und verletzt.

    Wer nicht erkennen will, dass die AFD ernsthaft und aus guten Gründen zu dieser Deutschland zerstörenden Politik eine wirklich andere vernunftsorientierte Politik anbietet und auch durchsetzen will, der will womöglich auch nur ein tragisches, selbstzerstörisches „Weiter-so“ unseres Landes.

    Der Grund liegt eben nicht unbedingt an der AFD, die sich wirklich müht und den Mund fuselig redet, wenn die Bürger die ausgesendeten Informationen die Bürger nicht in dem Umfsng erreicht, wie dieses für eine politische Wende notwendig wäre, sondern an den gezielten Kommunikationsstörungen (Zensur, Schweigezyklus) und Desinformationen der politischen Kontrahenden.

    Der Bürger muss die Alternative auch wählen, wenn er wirklich etwas bewirken will und nicht nur von einer Alternativen reden, um dann doch nur wieder in den alten Trott zu verfallen und die Deutschland ruinierenden Kartellparteien zu wählen.

    Wer die Informationen der AFD nicht erreicht, weil dem zuviele Hemmnisse und Hindernisse in den Weg gelegt werden, der kann sich auch selbst darum bemühen, Informationen über die AFD, von der AFD, zu erhalten.
    Er muss nur seine konditionierte Angst (z.B. durch die Gehirnwäsche der ÖRR) und seinen inneren Schweinehund überwinden.

    Was mir selbst möglich ist, sollte auch anderen gelingen können.

    Und ja, die Zeit drängt!
    Deutschland benötigt dringend eine politischen Paradigmenwechsel, weg von grünlinker, realitätsvergessener Ideologiepolitik und hin zu einer Politik des gesunden Menschenverstandes.
    Nur die AFD kann und will diesen Wandel vollziehen und hat hierfür die nötige Kompetenz und ein erstklassiges Team obendrein.
    Frau Dr. Weidel und Herr Dr. Curio sind ein Teil dieses hervorragendenTeams. Insgeheim wird die AFD von den anderen Parteien darum beneidet.

    Um eine entsprechende Wende anstoßen zu können, brauch die AFD allerdings entsprechende Mehrheiten in den Parlamenten und damit unserer aller Zustimmung.
    Je stärker die AFD bei der anstehenden Bundestagswahl wird, um so besser für Deutschland!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: