Dr. Alexander Gauland – Rede vom 25.08.2021

Dr. Alexander Gauland – Regierungserklärung der Bundeskanzlerin zur Lage in Afghanistan



Die Soldaten hielten am Hindukusch ihre Knochen für eine Politik hin, die den Hindukusch nach Deutschland bringt.

Um Geschlechtergerechtigkeit in die muslimische Welt zu tragen, mussten deutsche Männer dort ihr Leben lassen. Wie viele afghanische Frauen in höchsten Ämtern oder Mädchen in Schulen wiegen eigentlich einen deutschen toten Soldaten auf?

Statt im Orient die Frauenrechte gegen die Taliban zu verteidigen, soll die Bundeswehr lieber die deutschen Grenzen vor Gefahren schützen, die sich aus dem Zustrom von Menschen ergeben, denen unsere Art zu leben völlig fremd ist!



3 Kommentare zu „Dr. Alexander Gauland – Rede vom 25.08.2021

Gib deinen ab

  1. Herr Hampel und auch Herr Patzderski ( Bundeswehroffizier A.D. ) beide AFD, warnten schon seit Jahren vor dem (sinnlosen? ) Einsatz der deutschen Soldaten in Afghanistan!

    Der Einsatz hatte 59 tote deutsche Soldaten zur Folge, denen Dank und Hochachtung gebührt!

    Siehe kurzes, treffendes Statement der AFD (einzige echte und größte Oppositionspartei,
    von bereits 10 Mio. Deutschen gewählt)

    https://afdbundestag.de/hampel-es-gilt-aus-dem-gescheiterten-afghanistan-einsatz-zu-lernen

    Gefällt mir

  2. Es gab keine Sondersitzung des Parlaments, um die zurückgelehrten Afghanistan Soldaten zu würdigen. Was diese Veteranen wohl denken?

    Die Soldaten wurden ohne offiziellen Aufmarsch, einem sog. großer Appell (mit Zapfenstreich möglich) und von Niemandem aus der Politik empfangen!
    Dazu hat der enttäuschte Bundeswehr Weteranenverband bzw. Soldatenverband dbwv.de sogar eine offizielle Stellungnahme abgegeben.

    Siehe n-tv :

    https://www.n-tv.de/politik/Wehr-Verband-verurteilt-Umgang-mit-Soldaten-article22676142.html

    Gefällt mir

  3. Es gibt einen klaren Auftrag für die Bundeswehr im eigenen, die Landesverteidigung.
    Der Einatz außerhalb Deutschlands muss eng mit seiner Sicherheit verbunden sein.

    Vasallenaufträge sind immer mit dem Hinweis auf unser Grundgesetz und unseren historischen Erfahrungen abzulehnen.
    Durch den Einsatz der Bundeswehr am Hindukusch in Afghanistan ist die Sicherheit unseres Landes schwer belastet worden und die Früchte dieser falschen Machtpolitik wird uns in Zukunft noch weit größere Probleme bescheren als jetzt.

    Besonders das wieder ungehemmte Hereinströmen von archaischen, streng islamischen Afghanen wird unsere Gesellschaft noch mehr spalten und die von dieser Menschengruppe ausgehende Gefahr für unsere Gesellschaft exponenziell erhöhen.
    Diese Erkenntnisse werden durch die bisherigen Kriminalstatistiken belegt.

    Da nützt es auch nicht, sich hierbei weiterhin in die Tasche zu lügen.
    Es wird also weiter mächtig an die Substanz unseres Landes gegangen, ohne sich zu fragen, wie lange dieses eigentlich noch gut gehen kann.

    Die Ausreden für den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan sind vielfältig und dienen einzig und allein der Ablenkung von dem wahren Grund, dem grundgesetzwidrigen Einsatz zur Unterstützung fremder Interessen.

    Das Resultat dieser Mission:
    Außer dem Verbrennen von 20 Milliarden Euro und dem Tod von 59 Soldaten und die Umsiedlung von nicht integrierbaren, unseren Werten feindlich gegenüberstehenden, bildungsfernen und nicht selten wenig arbeitswilligen Afghanen, mit allerdings wenigen Ausnahmen, die zukünftig bei ihrer großen Anzahl unser Sozialsystem zum Kollabieren bringen werden, neben den vielen anderen angesiedelten und zur Last werdenden Ethnien, etwa aus bestimmten Gegenden Afrikas, besonders wenn der Islam hierbei eine Rolle spielt, hat diese Mission letztlich nichts aber auch gar nichts wirlich Positives gebracht und war für Deutschland völlig sinnlos.

    Die Rede ist von bis zu 5 Millionen Afghanen, die nach Deutschland eingeschleust werden sollen!
    Hiervon gibt ca. 2000 so genannte Ortskräfte mit ihren Familien, auf die diese Bezeichnung zutrifft. Alles darüber hinaus folgt anderen politisch-ideologischen Überlegungen, etwa die illegale, grundgesetzwidrige, gegen die Asylgesetze verstoßene UN-Umsiedlungspolitik.

    Wenn also Frau AKK (CDU) für den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan nun Frauenrechte und den Bau von Schulen als Rechtfertigung anführen möchte, müsste sie in ihrem Größenwahn der halben Welt den Krieg erklären.
    Vor dem Grundgesetz ist ein solcher Moral-Krieg und Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines fremden Staates nicht gerechtfertigt und ganz klar ein Kriegsverbrechen.

    Ähnlich stumpfsinnig war die Begründung des ehemaligen SPD -Verteidigungsministers Struck, am Hindukusch unsere Sicherheit oder das Grundgesetz verteidigen zu müssen.

    Allein hierdurch wird die völlige Überforderung und Desorientierung von der CDU-Politikerin in ihrem Amt deutlich.
    Der verantwortungslose, unprofessionelle und politisch gesinnungsorientierte Umgang mit der zerschlagenen, anderen Truppenteilen untergeordneten KSK-Soldaten, die nun, schlecht im Team geübt, leichtfertig, sogar grob fahrlässig, in einen lebensbedrohlichen Einsatz von ihr geschickt worden sind, spricht Bände.

    Darüber hinaus konnten Geheime Informationen über die mögliche Einsatzstrategie und die taktischen Mittel in die Öffentlichkeit dringen und es dürfte natürlich diese Information auch die Taliban erreicht haben. Wir haben ja in Deutschland einige islamische Gefährder, die diesbezüglich gerne ihre Ohren weit aufsperren.

    Gestern noch als rechtsextrem diffamiert und heute sollen die KSK-Soldaten kurzerhand, unter ungleich schlechteren Bedingungen, ihr die Kastanien aus dem Feuer holen.
    So geht man nicht mit dem Leben Untergebener um!
    Dieses ist nicht nur falsch und dumm, sondern auch charakterlich äußerst schwach.

    Dabei hätte diese Frau Zeit genug gehabt, alle Eventualitäten durchzuspielen und entsprechende Einsatzpläne mit den zur Verfügung stehenden Mitteln entwickeln zu können.

    Diese Frau ist wirklich einfach nur unfähig für den Posten eines Verteidigungsministers und gehört so schnell wie möglich ihres Amtes enthoben.

    Dieses Desaster dürfte nur ein kleiner Ausschnitt ihres Missmanagement bei der Bundeswehr sein.
    Die Fehlbesetzung dieses hohen Amtes mit AKK (CDU) haben wir ebenfalls Frau Merkel zu verdanken!
    Frau Merkel hinterlässt nur noch verbrannte Erde bei ihrem politischen Abgang, der hoffentlich jetzt im September auch wirklich stattfinden wird.

    Herr Gauland sieht die Problematik dieses sinnlosen Bundeswehreinsatzes in Afghanistan in seiner Gänze sehr genau und die hieraus resultierenden zukünftigen Gefahren für unser Land ebenfalls sehr realistisch.
    Wie immer trägt er seine Sicht der Dinge in ruhiger und souveräner Form vor, ohne hierbei übersteigert zu wirken.

    Er ist eben ein alter Hase der Politik.
    Die AFD kann froh sein, diesen Mann in ihren Reihen zu haben.

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Der alte Querdenker Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: