Mediathek Sonstiges

Es ist beschämend für Kurort Oberstaufen, wenn der Linksextremismus das Bild der Stadt prägt

Politisch motivierter Anschlag auf Lokal in Oberstaufen nach Auftritt des Bundestagsdirektkandidaten Dr. Rainer Rothfuß


Nur zwei Tage nach dem Auftritt des Bundestagsdirektkandidaten Dr. Rainer Rothfuß im Rahmen eines Stammtisches des AfD-Kreisverbands Oberallgäu-Lindau-Kempten mit Gegendemonstrationen lokaler linksextremistischer Gruppierungen schlugen am 15.07.2021 unbekannte Täter drei Fensterscheiben des Lokals ein und besprühten die Hausfassade.

MARKT OBERSTAUFEN, LANDKREIS OBERALLGÄU

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben unbekannte Täter einen offensichtlich politisch motivierten Anschlag auf die Pizzeria Bassano in Oberstaufen verübt. Dabei wurden drei Fensterscheiben eingeworfen und der Schriftzug „FASCHOSCHWEIN“ über drei weitere Fenster und die Fassade der Gastwirtschaft gesprüht. Es handelt sich dabei um den zweiten Anschlag auf das Bassano und den vierten im Gebiet des AfD-Kreisverbands Oberallgäu-Lindau-Kempten nach zusätzlichen zwei Farbanschlägen auf das Wohnhaus von Matthias Roder in Hergatz-Wohmbrechts.

Die Tat steht in direktem zeitlichem Zusammenhang mit dem Wahlkampfauftritt des Bundestagsdirektkandidaten Dr. Rainer Rothfuß beim Stammtisch Bassano des AfD-Kreisverbands Oberallgäu-Lindau-Kempten. Der Wahlkampf der AfD war am 04.07.2021 mit einer Kundgebung am Hildegardplatz in Kempten eröffnet worden.


Schon der zweite feige Anschlag auf die Gastwirtschaft Bassano direkt neben dem beliebten Freizeitbad Aquaria in Oberstaufen. Nur zwei Tage nach meinem Auftritt als Bundestagsdirektkandidat für das Oberallgäu schlugen die feigen Typen mit ihren faschistoiden Methoden zu.

Kandidat Rothfuß, der zugleich Kreisvorsitzender der AfD ist verurteilt die Tat aufs Schärfste:

Bei meinem Besuch in Oberstaufen hatte ich noch den Dialog mit den Gegendemonstranten gesucht. Dieser wurde mir mit aggressiven Schreiparolen verwehrt und ich wurde umgehend mit Drohgebärden von den Demonstranten eingekesselt. Doch dass nun in direktem zeitlichem Zusammenhang auch noch Sachbeschädigungen diesen Ausmaßes und sogar in Wiederholung an der Gaststätte Bassano verübt werden, das kann ich nur noch als linken Terror bezeichnen. Die freiheitliche demokratische Grundordnung wird in unserer Region von Linksextremisten bedroht. Dies ist mir nicht erst seit dem Anschlag auf die Bremsen meines Familienautos im August 2020 bewusst. Ich fordere den Staatsschutz in Kempten auf sich dieses Falles anzunehmen. Die sichere Durchführung eines freien und demokratischen Wahlkampfs muss auch in unserer Region garantiert werden. Einschüchterungsversuche dieser Art zeugen von fehlenden Argumenten der Gegenseite. Der breite Konsens in unserer Bürgerschaft, dass solch faschistische Methoden nicht geduldet werden dürfen, darf nicht enttäuscht werden. Ich werde für unseren Rechtsstaat und unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung in diesem Sommer umso engagierter auf die Straße gehen und mit den Bürgern ins Gespräch kommen. Von Linksextremisten lassen wir uns nicht unsere Heimat kaputt machen.


Den Ersten Bürgermeister Martin Beckel fordert Rothfuß auf sich persönlich einzuschalten:

Ich wünsche mir, lieber Herr Beckel, dass wir uns gemeinsam in einem Gespräch verständigen, wie wir solche Auswüchse der Aggression und Gewalt in Oberstaufen eindämmen können. Es steht der Kur- und Erholungsgemeinde nicht gut an, wenn der Linksextremismus weiterhin lärmend das Bild der Stadt prägt. Leider wird dies auch für alle Gäste des erneuerten Freizeitbads Aquaria nun sichtbar, wenn diese an der zerstörten Fassade des Bassano entlang zum Parkhaus fahren oder zum Bad gehen. Gerade die größte Oppositionspartei im Deutschen Bundestag sollte doch in unserer Demokratie auch in Oberstaufen die Möglichkeit haben in ruhiger und sicherer Atmosphäre ihre Versammlungen zu ganz normalen tagespolitischen Themen durchführen zu können.


Dass die Region als Teilgebiet des Regierungsbezirks Schwaben ein besonderes Problem mit linksextremen Gruppierungen hat, geht detailreich und fundiert aus der Studie „Der Linke Radikalismus in Schwaben“ hervor: » tagesstimme.com

Die Problematik sollte zum Schutze unserer Demokratie und unseres friedlichen Gemeinwesens unbedingt systematisch angegangen und auch vermehrt öffentlich thematisiert werden“,

so Rothfuß.


AfD-KV Oberallgäu-Lindau-Kempten
Vorsitzender Dr. Rainer Rothfuß

Spendenaufruf:

AfD KV Oberallgäu-Lindau-Kempten
Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim
IBAN: DE 19 7315 0000 1001 6973 98
„Spende gegen linken Terror Oberstaufen“

1 Kommentar zu “Es ist beschämend für Kurort Oberstaufen, wenn der Linksextremismus das Bild der Stadt prägt

  1. Der alte Querdenker

    Eines der Hauptursachen des leidigen Linksextremismus-Problems ist seine finanzielle Förderung und Unterstützung durch die Regierenden.

    Ansonsten würde eine Null-Toleranz-Politik gegenüber linker Gewalt das wachsende Problem rasch in den Griff bekommen.

    Die logische Folge kann also nur die Abwahl eben dieser staatsgefährdenden Politiker sein, die den Linksextremismus weiter pflegen und tolerieren wollen.

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Der alte Querdenker Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: