Mediathek Veranstaltungen

Björn Höcke: Es gibt keine moralische Pflicht des deutschen Volkes zur Selbstzerstörung!

Veranstaltung des AfD Kreisverbandes Unterallgäu/Memmingen unter der Moderation von Tanja Hager mit Björn Höcke, Katrin Ebner-Steiner, Christoph Maier und Christian Seldmeir vom 10.07.2021


Veranstaltungsbeginn mit Begrüßungsrede des Gastgebers aus Memmingen, Christoph Maier




Direktkandidat für den Wahlkreis 257 Ostallgäu, Christian Seldmeir:

Es kann nicht sein, dass wir für alles mögliche so viel Geld haben, aber wenn es um die Warnung der Bevölkerung geht, dann ist plötzlich alles zu teuer.




Kreisvorsitzender und parlamentarischer Geschäftsführer der bayrischen AfD-Fraktion, Christoph Maier:

Und die Bundeskanzlerin, sie hat sich bis heute nicht zu dem Messerattentat in Würzburg geäußert. Das ist eine Schande für dieses Land. Sie schweigt, wo sie reden müsste, und sie redet, wo sie schweigen sollte!




Fraktionsvorsitzende der bayrischen AfD-Fraktion, Katrin Ebner-Steiner:

Jeder soll leben, wie er will. Mir ist es Wurst, ob ein Studienabbrecher der SPD, sich als Männlein, Weiblein oder sich als Kartoffelsalat fühlt. Aber dann darf er keine politische Verantwortung für normale Menschen und ihre Kinder übernehmen.




Thüringer Landesvorsitzender, Björn Höcke:

Wir, die Deutschen, wir können nicht das Überlaufbecken für die afrikanische Bevölkerungsexpansion, für ihre Bevölkerungsvermehrung sein. Wir wissen, dass wir Afrika nicht helfen, selbst wenn wir 2 Millionen, 4 Millionen, 10 Millionen, 30 Millionen Menschen aufnehmen. Das ist die Zahl, die in Afrika in einem Jahr geboren wird. Wir helfen Afrika nicht, wenn wir sie nach Europa lassen, aber zerstören uns selbst.


4 Kommentare zu “Björn Höcke: Es gibt keine moralische Pflicht des deutschen Volkes zur Selbstzerstörung!

  1. Der alte Querdenker

    Wie für mich nicht ganz unerwartet, wird die zugesagte Landtagswahl in Thüringen im Herbst von Rotrotgrün und einigen CDU-Stimmen blockiert.
    Jetzt soll sie also erst 2024 stattfinden.
    Die also gegen die Verfassung verstoßene Einsetzung der eigentlich auf demokratischen Weg abgewählte Ramelow-Regierung, darf nun als Minderheitsregierung bis 2024 weiter im Amt bleiben.

    Das Urteil über die illegale Einmischung von Frau Merkel in die Ministerpräsidentenwahl von Thüringen, ein unglaublicher politischer Skandal und verfassungswidriger Eingriff in den deutschen Föderalismus, steht zwar noch aus, doch die erkennbare Befangenheit des Bundesverfassungsgerichts wird wohl ein nicht weniger skandalöses Urteil, zum Nachteil des bürgerlichenThüringens, hervorbringen.
    Ein Vertrauensbeweis für den deutschen Rechtsstaat wird das zu erwartende Urteil ganz gewiss nicht werden.

    Als Argument für die Verschiebung der Landtagswahl muss wieder die AfD herhalten, da sie für die Wahlen im Herbst gestimmt hat.
    Absurder und undemokratischer geht es kaum noch und ist zugleich eine Verhöhnung von knapp einem Viertel der Thüringer Bürger.

    Die Angst vor einer weiteren Verschiebung der Wählerstimmung zugunsten der AFD scheint daher bei den Linksextremen sehr groß zu sein!
    Und in der Tat sehe ich auch in Thüringen ein sehr großes Potential für die AFD mit ihrem Parteivorsitzenden Höcke, in diesem Bundesland zur stärksten politischen Kraft zu werden.
    Ein solcher Wahlausgang wäre mit Sicherheit das politische Ende des Herrn Ramelow mit seiner Partei „Die Linke“ in Thüringen, die mehrfach umbenannte alte SED- und Mauermörder-Partei.

    Die Thüringer sollten ihr Missfallen an dieser antidemokratischen, den Bürgerwillen missachtenden Entscheidung von den linken Koalitionsparteien und der scheinbürgerlichen CDU mit „einem deutlichen Wink mit dem Zaunpfahl“ bei der nächsten Bundestagswahl im Herbst quittieren.
    Nur die AfD kann dieser ausgedehnten, engmaschigen linken Kungelwirtschaft in Thüringen ernsthaft noch die Stirn bieten.

    Gefällt mir

  2. Der alte Querdenker

    Es gibt weder die moralische Pflicht zur Selbstzerstörung, noch das Recht, das eigene Volk hierzu aufzufordern und zu nötigen, egal ob direkt oder indirekt!
    Wer dieses tut, handelt mit einer hohen kriminellen Energie, achtet das Völkerrecht nicht, dieses gilt auch für uns Deutsche und ist ausgesprochen gewissenlos.

    Frau Merkel nennt diese von ihr natürlich nicht direkt ausgesprochene „Pflicht zur Selbstzerstörung“, die große Transformation!

    Der „Great Reset“, das große Zurücksetzen, beinhaltet die bewusste Zerstörung des Wirtschaftsstandortes Deutschlands, durch irreversible Demontage eines erfolgreichen, in der Welt einzigartigen Mittelstandes, dem Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Der freie Markt soll mehr oder weniger durch einen überbordenden, staatlichen Dirigismus ersetzt werden.

    Das Corona-Management der Bundesregierung, insbesondere durch Frau Merkel, mit ihrer sinnentleerten Lahmlegung großer Teile unserer Wirtschaft und unseres gesellschaftlichen Lebens hat bisher nur einen wirklichen Sinn, die Kontrolle der Bürger durch Angst und die Zerschlagung des Rückgrats unserer bisher so großartigen Wirtschaft.

    Diese Robustheit unserer Wirtschaft, von unseren Wirtschaftskonkurrenten mit eifersüchtigem Argwohn beobachtet, möchten sie lieber gestern als heute scheitern sehen.
    Deshalb wundert es mich auch nicht, warum gerade die Grünen so massiv von eben diesen „Freunden“ finanziell unterstützt werden. Grüne sind geradezu toxisch für eine Leistungsgesellschaft!
    Sie leben gerne von der Substanz anderer und der Umverteilung von deren selbst geschaffenen Werten!
    Welchen seltsamen Charakter diese grünlinke Haltung schafft, können wir bei Annalena Baerbock ablesen.
    Wirkliche Einsicht und kritische Selbstreflektion ist wohl eher eine Fehlanzeige.
    Sie schmollt allenfalls darüber, es nicht richtig hinbekommen zu haben.
    Denn die Vielzahl der Tricksereien und Falschdarstellungen können genau das belegen. Anstatt ehrlich

    Gefällt mir

  3. Der alte Querdenker

    Mein Kommentar ist verschwunden und wurde möglicherweise automatisch zensiert.

    Ich habe hierbei lediglich die Summe der so genannten Einzelfälle aufgeführt, mehr als 2000 Tote und mit dieser Zahl deutlich gemacht, dass nach Definition eines Krieges, Vorgänge mit 1000 und mehr Toten als ein Krieg bezeichnet werden darf, wenn dem ein bewusstes und zielgerichtetes Handeln vorausgeht und die Tötung von Menschenleben hierbei billigend in Kauf genommen wird.

    In Deutschland wurde also nicht zufällig der Nährboden für die vielen schrecklichen Einzelfälle gelegt.

    In einem Zeitraum von fünf Jahren hätte die verantwortliche Politik zumindest erkennen müssen, welche Ursachen dieses Morden hat und welche Kausalitäten deshalb für eine Prävention zwingend zu verstehen sind und wohin die Reise bei Nichtbeachtung gehen wird.
    Die verantwortlichen Politiker haben sogar den Eindruck erweckt, solche schweren Verbrechen, die nicht in ein gewünschtes politisches Bild passen (schlechte Opfer, „gute“ Täter), zu ignorieren, umzudeuten oder zu verharmlosen.

    Daher sind sich diese Politiker sehr wohl im Klaren über die Bedeutung dieser bedrohlichen Zustände, verursacht durch ihre eigene linksideologische „Offensive der offenen Grenzen“.
    So sind diese Vertuschungsversuche dieser Herrschaften als der Versuch zu verstehen, das eigene schlechte Gewissen zu beruhigen und die Bürger weiterhin zu täuschen. Ich sehe aus diesem Grund in der Summe der Einzelfälle einen sehr deutlichen Vorsatz der regierenden Politiker.

    Nach meinem Dafürhalten kann deshalb auch von einem neuartigen“asymmetrischen Krieg“, gegen das eigene Volk und seine Selbstbestimmung, gesprochen werden!
    Das Resettlement und der Migrationspakt ist hierbei die Kriegserklärung.

    Das Morden und Vergewaltigen, da bin ich doch sehr sicher, wird bei der jetzigen Politik ungehemmt und munter weitergehen!

    Dabei scheint die einzige Sorge der verantwortlichen Politiker darin zu bestehen, dass die Bürger aus diesen Verbrechen nur nicht die richtigen Schlussfolgerungen ziehen.
    Das dröhnende, empathielose Schweigen der Kanzlerin Merkel (CDU) belegt nicht nur ihre völlige Skrupellosigkeit, sondern wohl auch das schlechte Gewissen, ertappt worden zu sein.

    Gefällt mir

  4. Helga Ternes

    SEHR GEEHRTER
    HERR HÖCKE.
    SIE HABEN
    VOLLKOMMEN RECHT. 💙

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Helga Ternes Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: