Teuflische Spirale: Wer rettet eigentlich uns?

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,


die Strompreise halbieren, den Geldbeutel der eigenen Bürger schonen und das Leben im eigenen Land wieder sicher und bezahlbar machen?

Alles eigentlich kein Problem – es geht, wenn man nur will! Unsere europäischen Nachbarn leben es uns doch vor. Natürlich geht es nicht, wenn man über die letzten Jahre 17 Kernkraftwerke vom Netz nimmt, aus Kohle aussteigt und gleichzeitig günstiges Gas einfach nicht kaufen will, weil es politisch verpönt ist und man sich lieber selbst geißelt.

Diese Woche jährte sich das Inkrafttreten des Vertrags von Maastricht zum 29-ten Mal. Mit dem Vertrag wurde die Europäische Union gegründet und damit der Weg für die Einführung des Euro geebnet. Das Ziel war klar: Deutschland musste als Gegenleistung für die Wiedervereinigung seine Währungshoheit an die EU abgeben. Grund zum Jubel für die südeuropäischen Mitgliedsstaaten: Geld gab es auf einmal auf den internationalen Märkten zu deutschen, also extrem günstigen Zinssätzen.

Statt „Wohlstand für alle“ heißt es seither „Deutschland haftet und zahlt für alle und alles“. Aber wer rettet eigentlich uns?

Was es bedeutet, wenn verantwortungslose Währungspolitik, ideologieverblendete Energiepolitik und grünes Antideutschtum ihre kumulative Wirkung entfalten, spüren die Bürger allmählich im Geldbeutel und die Unternehmen in ihren Kostenstrukturen: Leben, Wohnen und produktives Wirtschaften ist in Deutschland unbezahlbar geworden. Steinmeier warnt vor rauen Zeiten. Viele mehr als Durchhalteparolen ist von diesen Deutschlandabschaffern auch nicht mehr zu erwarten.

Wer aus dieser teuflischen Spirale aus politischer Verwahrlosung und kompletter Selbstaufgabe ausbrechen will, der muss mitanpacken und die AfD noch stärker machen!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard, MdB


Wumms, Doppelwumms, K.O.-Schlag?

Die Regierung hat die Dramatik nicht verstanden: In meiner Bundestagsrede habe ich die Regierung nochmals daran erinnert, dass man die welthöchsten Energiepreise und die rasende Inflation nicht mit Schuldenorgien und kurzsichtigem Herumpfuschen an Symptomen bekämpft.


Steuern endlich senken – Strompreise halbieren!

Dabei wäre es ganz einfach, sogar die Strompreise würden sich im Handumdrehen halbieren lassen: Die Bundesregierung muss endlich reagieren, die vermurkste Energiewende beenden, die vor kurzem abgeschalteten Kernkraftwerke wieder aktivieren, die MwSt. auf null senken und die CO2-Steuer abschaffen. Polen, Italien, Holland, Frankreich und Spanien haben gezeigt, dass man Politik für das eigene Land machen und die Bürger substanziell entlasten kann. Wann wacht Deutschland endlich auf?


Armut oder AfD?

Die Krise fällt nicht vom Himmel, sondern ist die direkte Folge schlechter Politik! Dass es anders geht, zeigen auch andere EU-Länder. Einfach Steuern senken, unnütze Staatsausgaben beenden und vor allem auf die energiepolitische Geisterfahrt verzichten, die die Abschaltung von Kohle und Atomkraftwerken bei gleichzeitigem Ausstieg aus Öl- und Gaslieferungen aus Russland vorsieht. Nur die AfD sagt laut und deutlich: Unser Land zuerst! Wir stehen an Deiner Seite!


Deutschland darf und kann nicht länger Zahlmeister der EU sein!

Heute vor 29 Jahren trat der Vertrag von Maastricht in Kraft. Mit dem Vertrag wurde die Europäische Union gegründet und damit der Weg für die Einführung des Euro geebnet. Das Ziel war klar: Deutschland musste als Gegenleistung für die Wiedervereinigung seine Währungshoheit an die EU abgeben. Die große Freude für die südeuropäischen Mitgliedsstaaten: Geld gab es auf einmal auf den internationalen Märkten zu deutschen Zinssätzen.

Statt „Wohlstand für alle“ heißt es seither „Deutschland haftet und zahlt für alle und alles“. – Mehr dazu unter: » MarcBernhard.de


Zum Wohl des Deutschen Volkes“?

Und wieder verhöhnt uns ein bestens situierter Berufspolitiker der Altparteien vor dem Hintergrund von Inflation und Energiekrise: Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Menschen in Deutschland auf eine schwierige Zukunft eingestimmt. «Es kommen härtere Jahre, raue Jahre auf uns zu», sagte er am Freitag in einer Grundsatzrede in Berlin. Doch diese Krisen wurden durch politisches Handeln der Altparteien vorsätzlich selbst herbeigeführt. – Mehr dazu unter: » MarcBernhard.de


Nächste Termine: » MarcBernhard.de


RA Marc A. Bernhard, MBA
Mitglied des Bundestages
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: +49 30 227-72135
Fax: +49 30 227-70135

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter erfahren möchte, dem empfehle ich meinen YouTube-Kanal, meine Facebook-Seite, mein Twitter-Konto und meine Webseite, oder kommunizieren Sie mit mir auf Telegram

1 Comment

  1. Mit der Solidarität der anderen EU-Staaten gegenüber Deutschland ist es nicht allzu weit her, da tut sich absolut gar nichts!
    Besonders mies sind der permanente Bruch der europäischen Verträge, insbesondere der Verpflichtung der EZB, für einen robusten und stabilen Euro zu sorgen und ihn vor Inflationen zu schützen.
    Die Geldentwertungspolitik der ehemaligen französischen Finanzministerin Christine Lagarde, jetzige EZB-Chefin, ist hochkriminell und bedeutet für die deutsche Finanzpolitik und den deutschen Sparern eine hohe Hypothek und Wertvernichtung.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..