“Wir haben doch beschlossen, dass wir von den Russen nichts mehr abkaufen wollen!

ServusTV On – Talk im Hangar-7 – Energiekrieg gegen Europa: Kohlekraft statt Klimaträume?

Michael Fleischhacker von ServusTV im Gespräch mit Gästen:

  • der Energieexperte, Autor und früherer Umweltsenator Fritz Vahrenholt
  • die Umweltökonomin von der Wirtschaftsuniversität Wien Sigrid Stagl
  • der Kärntner Landwirt und Energiepionier Franz Dorner
  • Fürstin Gloria von Thurn und Taxis

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis:

Wir haben beschlossen, dass wir von den Russen nichts mehr abkaufen wollen. Die Amerikaner haben uns gezwungen, Nord Stream 2, die Pipeline abzustellen. Das haben wir beschlossen. Wenn man jetzt heute sagt: »Der böse Russe verkauft uns nicht«, dann ist das einfach geheuchelt. Denn wir haben wochenlang den Leuten erklärt, wir dürfen denen nichts abkaufen, weil von Verbrechern kauft man nichts ab.

Nur komisch, dass wir mit anderen Ländern, die genauso verbrecherische Methoden verfolgen, sehr wohl Geschäfte machen:

  • Ich erinnere an Saudi-Arabien.
  • Ich erinnere auch an China, wo die Uiguren in Konzentrationslager gesperrt werden.

Das wird plötzlich nicht thematisiert. Also, es wird immer nur dann die Moralkeule rausgeholt, wenn es bequem ist!


1 Comment

  1. Die hochsubventionierten, wenig effektiven grünen Energien sollen angeblich die preiswerteste Energiegewinnung sein!
    Und seit 50 Jahren würde man das Klima- und Energie-Problem angeblich kennen.

    Es gibt in dieser Diskussionsrunde offenbar nur zwei Personen, die zumindest realistisch mit der bestehenden, politisch selbstverursachten Energiekrise umgehen können.

    Hier sticht eine mit beiden Füßen auf der Erde stehende Fürstin Gloria von Thurn und Taxis hervor, die zeigt, wie wichtig ein gesunder Menschenverstand gerade in der jetzigen Zeit ist.

    Dagegen eine andere Dame in dieser Runde, hat vom Klima und den Ursachen des Klimawandels keinen blassen Schimmer und welche überlebenswichtige Bedeutung etwa das CO2-Spurengas in der Atmosphäre für das Leben auf der Erde hat.
    Gefüttert mit viel pseudowissenschaftlichen, ideologisch verbrämten Unsinn, gibt man solchen unseriösen Leuten eine politische Bühne.
    Wenn man schon vom CO2 spricht, als sei es das reinste Gift, sollte vor solchen Diskussionsrunden geklärt werden, ob und wie angeblich das CO2 das Klima steuert und welche angeblichen Beweise hierfür vorzeigbar sind.
    Tatsächlich wird von diesen stets wiederholten, nicht haltbaren Thesen sich kein überzeugender Beweis finden, wie denn der ca. 0,045 prozentige Anteil entscheidend zum Klimawandel beiträgt, bei dem der menschengemachte Anteil mal gerade 4 Prozent gegenüber einem 96 prozentigen Anteil der Natur liegt. Und die von Menschen verursachten Emissionen liegt der deutsche Anteil bei 1,7 Prozent.
    Allein diese Zahlenverhältnisse machen deutlich, wie widersinnig derartige Diskussionen und Verteufelungen des CO2s in der Klimadebatte in Wirklichkeit sind.

    Anstatt erst einmal zu klären, wodurch der Klimawandel seit über 3,8 Milliarden wirklich bestimmt wird, geht es in aller erster Linie um eine Angstmache und Kontrolle der Bürger, indem das CO2 zu tabuisierten Axiom erklärt wird.
    Denn mit dem CO2 lässt sich politisch sehr viel Schindluder anrichten, eine gigantische Abzocke des Bürgers fadenscheinig instrumentalisieren.

    Die Sonnenzyklen, messtechnisch eindeutig nachgewiesen durch die NASA, vom IPCC ignoriert, sind bis zu 95 Prozent für den Klimawandel verantwortlich.
    Die Sonnenzyklen wiederum werden durch die Gravitationskräfte, den Konjunktionen der Planeten unseres Sonnensystems, maßgeblich bestimmt.
    Die Sonne steht übrigens nicht still in einem Mittelpunkt, sondern torkelt um den Masseschwerpunkt des gesamten Sonnensystems, der etwa in Höhe der Sonnenoberfläche sich bewegt.

    Seit 50 Jahren also wird hier ein ideologisch und politisch motivierter, angeblich menschengemachter Klimawandel postuliert, mit der Absicht, ihn politisch für durchschaubare Ziele zu nutzen.
    Im Falle Deutschlands soll ein lästiger Wirtschaftskonkurrent offenbar mit aller Macht ausgehebelt und ruiniert werden.

    Mit einer undurchdachten und sinnbefreiten CO2-Neutralität lässt sich kein Klima steuern, allerdings wird diese Fehleinschätzung oder der bewusste Komplott ganze Nationen ruinieren, insbesondere Deutschland und andere, bisher wohlhabende EU-Länder, wie etwa Holland.
    In Holland gehen nicht zu unrecht die um ihre Existenz bangenden Bauern auf die Straße.
    Ursache hierfür ist der so genannte „Green Deal“ der EU und die damit verbundenen Auflagen.

    Doch energiepolitisch steht Holland unvergleichlich besser dar als das sich selbst zerstörende Deutschland.
    Holland setzt auf verlässliche und preiswerte, daher bezahlbare Atomenergie.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..