Dr. Christina Baum: „Irgendwann wird die Wahrheit ans Licht kommen!“

Dr. Dirk Spaniel im Gespräch mit Dr. Christina Baum, Prof. Dr. med. Walter Lang und Prof. Dr. med. Arne Burkhardt über fatale Impfnebenwirkungen


Prof. Dr. med. Walter Lang:

Die einfache Tatsache, dass geleugnet wird, dass die Impfung wertlos ist, sinnlos fachlich, weil man kein Virus eliminieren kann, das mutiert von Saison zu Saison, das ist mir unverständlich.

Und da komme ich zur eigentlichen Kritik meiner ärztlichen Kollegen. Was veranlasst sie sich zu fügen? Was steckt dahinter?

Und ich kann mir nur denken, dass die Frage sich immer danach richtet, wo der Geldgeber sitzt. Die Studien, die werden ja alle finanziert. Und die Leute sind froh, wenn sie Gelder für ihre Studien haben. Wissenschaft insgesamt ist ein teures Tun. Das ist abhängig von denen, die das Geld haben. Und dass man sich dem fügt, ist zwar unethisch, aber menschlich. Und ich glaube, das ist ein menschlicher Defekt, den unsere lieben Kollegen haben. Das ist bedauerlich, aber das wäre mein Eindruck und meine Ansicht.


2 Comments

  1. Die Wahrheit ist ein unschätzbares hohes Gut und wird nicht von den autoritär Regierenden aus diesen Gründen so hart verfolgt, sondern weil sie ihrem Machterhalt so gefährlich werden kann.
    Sie wollen sie ganz sicher nicht pflegen und erhalten!

    Sie würden sie ganz einfach nur auslöschen und umbringen wollen, wenn sie dieses irgendwie nur wirklich könnten.
    Darin liegt das eigentlich Problem für die autokratisch, gerne willkürlich regierenden Politiker!
    Irgendwann siegt sie doch, auch über die raffiniertesten Lügen und Täuschungen, wie z.B. bei der Corona-Politik, bei der Klimahysterie und u.a. bei der finanziellen Ausbeutung Deutschlands durch die EU.

    Das große Problem für uns ist hierbei, je länger diese Missstände unbehandelt anhalten, um so größer wird der hierdurch angerichtete Scherbenhaufen für uns.

    Gefällt mir

  2. Eine hochinteressante und informative Gesprächsrunde mit zwei Koryphäen auf dem Gebiet der Pathologie, Prof. Dr. med Walter Lang und Prof. Dr. med Arne Burkhardt.

    In Stockholm wurde übrigens unter Laborbedingungen zweifelsfrei bewiesen, dass das Spike- Protein des Impfstoffs in die menschliche DNA eindringen kann und dort sein Unwesen treiben kann.
    Welches Unwesen dieses künstliche Spike-Protein der genbasierten mRNA-Substanz tatsächlich verursachen kann, haben die beiden Pathologen erfolgreich untersuchen und belegen können und welche potenzielle Gefahren oder welche Risiken von diesem Gen-Therapeutikum für den Geimpften ausgehen.

    Allein die bedrückenden Untersuchungen an verstorbenen Geimpften, müssten konsequenterweise sofort zu einem Stopp der genbasierten Impfstoffe führen, zumindest müssten die Impfwilligen über die bestehenden Impfrisiken aufgeklärt werden.
    Erfolgt dieses nicht, haben wir es mit einem grob fahrlässigen, kriminellen Verhalten zu tun.

    Es kommt nun darauf an, die Verantwortlichen mit diesen neuen Erkenntnissen zu konfrontieren und sie zum notwendigen Handeln auffordern, um weiteren Schaden von den Bürgern abzuhalten. Es geht hier mitunter um nicht weniger als das Leben oder Tod von Geimpften.

    Herr Dr. Spaniel versucht es zunächst lieber mit Diplomatie und Frau Dr. Christina Baum fordert unmissverständlich zu einer sofortigen Einstellung genbasierter Impfstoffe auf.

    Die Verimpfung dieses experimentellen und gesundheitsgefährdenen Stoffes, der letztlich keinen Immunschutz bietet und tatsächlich aus dieser Sicht allein völlig sinnlos ist, halte ich grundsätzlich für unethisch und sehr berwerflich und sollte von den Verantworlichen auf keinen Fall weiter verfolgt werden. Besonders verwerflich und unmenschlich ist das Verimpfen dieser gefährlichen genbasierten Impfstoffe, eigentlich Gen-Terapeutikas, an Kinder.

    Hier muss auch der Druck von der Straße weiter erhöht und den Regierungen unmissberständlich signalisiert werden, dass sie mit ihrer Corona- und Impfpolitik eine rote Linie überschritten haben und die Bürger dieses nicht mehr länger hinnehmen werden.

    Das Manipulieren und Unterdrücken statistischer Zahlen von den Impfgeschädigten und Impftoten ist ein ganz besonderes Geschmäckle und lässt einen Vorsatz nun einmal nicht ausschließen. Ähnlich unehrlich wird mit den Corona-Patienten-Zahlen auf den Intensivstationen umgegangen, und welche Gruppen welchen Anteil an der Belegung haben.
    Die Mär von „der Pandemie der Ungeimpften“ lässt sich ohnehin nicht mehr aufrecht erhalten, auch ohne diese genauen Zahlen!

    Das Verweigern medizinwissenschaftlicher Obduktionen an erwiesenen Impftoten oder von denjenigen Leichen, die nur in Verdacht stehen, an dem genbasisierten Impfstoff verstorben zu sein, daher die Todesursache bei diesen Toten unklar ist, durch die Gesundheitsministerien und den ihnen nahestehenden Institutionen, spricht für sich Bände.
    Diese nicht nachvollziehbare Haltung verstärkt den schlimmen Verdacht, dass hier etwas bewusst vertuscht werden soll.
    Privatinitiativen werden aufgrund dieser Umstände um so wichtiger, wenn der Staat ganz offensichtlich versagt.

    Wir brauchen jedoch an dieser Stelle eine dringende Aufklärung, einerseits für präventive medizinische Maßnahmen und andererseits verlässlichere und genauere Daten über das tatsächliche Ausmaß an Impfnebenwirkungen und Impftoten zu erhalten.

    Doch allein das jetzt schon, leider bisher nur in Bruchstücken erkennbare, sehr erschreckende Ausmaß, die nicht mehr zu leugnenden pathologischen Beweise hierzu, zwingen u.a. zum Handeln der Verantwortlichen und zu einer sofortigen Einstellung der jetzigen Impfkampagne, bezüglich genbasierter Impfstoffe.

    Die genbasierten Impfstoffe müssen einer genaueren und politisch unabhängigen wissenschaftlichen Überprüfung unterzogen werden, an deren Ende eigentlich nur die Aufhebung der Notzulassung stehen kann und damit ein klares Verbot der genbasierten Impfstoffe erteilt werden muss!

    Die Pharmariesen dürften sich dann schon bald mit riesigen Schadenersatzforderungen konfrontiert sehen, wenn es gelingt, diesen Konzernen unlautere Geschäftspraktiken nachweisen zu können und das Vorspiegeln falscher Tatsachen bei ihren Vertragsabschlüssen.
    In dem Augenblick wird der gesamte Vertrag, daher auch der Ausschluss einer Haftung, sofort hinfällig.

    Das Vertragsrecht könnte den Pharmakonzernen daher noch das Genick brechen. Im Fall ihrer rechtlichen Niederlage ist es nicht unwahrscheinlich, dass in diesem Zuge ganze Regierungen gleich mitumfallen werden, weil sich hinter ihrer sehr auffälligen Verantwortungslosigkeit mit großer Wahrscheinlichkeit ein riesiger Korruptionssumpf auftun wird.

    Wenn wir bei dem Mund- und Nasenschutz schon mit Korruptionsskandalen zu tun haben, obwohl die Gewinnmagen hier, gegenüber den sicher sehr viel höheren Gewinnspannen bei dem Verkauf von Impfdosen, sich eher bescheiden geben, dann dürften die Verlockungen zur Bestechlichkeit um so größer beim Impfstoffgeschäft sein.

    Wir kratzen hier bisher eher nur an der Oberfläche dieser menschenverachtenden, hochkriminellen Pharma- und Impfmafia!

    Abschließend möchte ich an dieser Stelle ganz allgemein sagen, die AfD ist auf dem richtigen Weg und zeigt mit viel kreativen Eigeninitiativen, dass sie es politisch wirklich kann und ein sehr wichtiger politischer Faktor für die Zukunft Deutschlands werden wird.
    Ich bin da sehr zuversichtlich!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.