Berichte Mediathek

Ich werde nicht lockerlassen und so lange weiterkämpfen bis unser Land wieder „normal“ wird

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter


Aufgrund der außergewöhnlich langen Postlaufzeiten wurde die Eingangsfrist für die Rücksendung der Wahlunterlagen verlängert.

Somit wird die Wahrung der Chancen aller Wahlberechtigten und die demokratische Teilhabe gesichert. Lassen Sie sich diese ultimativ letzte Chance nicht entgehen, die verlängerte Eingangsfrist endet am Samstag 19.06.2021.Geben Sie Ihre Stimme für eine starke Landesliste Baden-Württemberg, damit im Bundestag endlich wieder Politik für unser Land und unsere Bürger gemacht wird!

Ich werde nicht lockerlassen und diese Gelegenheit, die wir uns alle hart erarbeitet haben, wahrnehmen und so lange weiterkämpfen bis unser Land wieder „normal“ wird.

Ein „zurück zur Normalität“ bleibt in Deutschland vorerst leider Utopie. Die Bundesregierung hat am Freitag mit weitgehender Mehrheit den Ausnahmezustand, die Verlängerung der sogenannten „pandemischen Notlage“ um weitere 3 Monate beschlossen, trotz gegenläufiger Faktenlage. Leider durfte ich nicht abstimmen, das Gesundheitsamt hat mich in Quarantäne gesetzt, da auf meinem Flug nach Berlin jemand positiv getestet wurde. Trotz negativem Test darf ich die Quarantäne nicht verlassen. So sind die irrsinnigen Regeln in Deutschland. Wir müssen weiter gemeinsam dafür streiten, daß die Mehrheitsverhältnisse in Deutschland bei der Bundestagswahl im September andere werden.

Selbstverständlich hätte ich der Verlängerung einer nicht existenten epidemischen Lage niemals zugestimmt, so wie auch bereits in den vorherigen Abstimmungen.

Derweil zeigt eine sozialdemokratische Vizepräsidentin in den USA, wie ein „normales“ Land an seinen Grenzen agiert: „Kommen Sie nicht.“ Wer an die Grenze komme, wird zurückgewiesen, so die Botschaft von Kamala Harris in Richtung illegaler Migranten.

In einem normalen Land erfüllen Grenzen eine wichtige Filterfunktion. Denn das was Gesellschaft, Arbeitsmarkt und Sozialkassen an Zuwanderung ertragen können, ist endlich. Es wird höchste Zeit, endlich wieder ein „normales“ Land zu werden!

Dafür kämpfe ich seit über acht Jahren in der AfD und seit 2017 im Deutschen Bundestag.

Ich freue mich über Ihre Stimme und Ihre Unterstützung!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Marc Bernhard, MdB


Grenzschutz ist Staatsräson!

„Kommen Sie nicht.“ Wer an die Grenze komme, wird zurückgewiesen.“ Wer sich in Deutschland heutzutage noch traut solch einen Satz auszusprechen, der braucht entweder ein schnelles Pferd oder jede Menge Rückgrat, denn die von Altparteienkartell und Hofberichterstatter geschwungene „Nazikeule“ ist unerbittlich.

Hierzulande gibt es Berufspolitiker und Regierungsverantwortliche die ungeniert fordern „Illegalität zu Legalität“ zu machen. Also Illegale zu Legalen zu deklarieren. Ein staatlich organisierter Etikettenschwindel!

In den Vereinigten Staaten hingegen gibt es eine Vizepräsidentin, die offen erklärt, sie wolle „unerlaubte Migration eindämmen“ und Flucht in die USA unterbinden. Und nein, sie kommt nicht aus Trumps Lager, sie ist (Sozial)-Demokratin. Denjenigen, die überlegten, die Reise auf sich zu nehmen, sagte sie: „Kommen Sie nicht.“ Wer an die Grenze komme, werde zurückgewiesen, erklärte Harris.

Ich kämpfe dafür, dass wir auch in Deutschland wieder Regierungschefs haben, die solche klaren Worte finden und Politik für das eigene Land und die eigenen Bürger machen!

Ein Staat, der seine Grenzen nicht schützen kann und im Kern auch gar nicht schützen will, der verliert seine Glaubwürdigkeit, er gibt sich selbst der Beliebigkeit preis. Halle Ansgar Graw schrieb einst: „Ein Staat, der seine Grenzen nicht erst nimmt, nimmt sich selbst nicht ernst.“

In einem normalen Land erfüllen Grenzen eine wichtige Filterfunktion. Denn das was Gesellschaft, Arbeitsmarkt und Sozialkassen an Zuwanderung ertragen können, ist endlich. Es wird höchste Zeit, endlich wieder ein „normales“ Land zu werden! – Mehr dazu unter: » MarcBernhard.de


Nicht nachlassen! Jetzt Reihenfolge der Landesliste wählen!

Es gibt nur noch uns. Wir sind die letzte Chance für unser Land, für unsere Souveränität und unsere Zukunftsperspektiven. Gemeinsam haben wir es in der Hand dafür zu sorgen, dass endlich wieder Politik für Deutschland gemacht wird.

Ich werde nicht lockerlassen und diese Gelegenheit, die wir uns alle hart erarbeitet haben, wahrnehmen und so lange weiter kämpfen bis unser Land wieder „normal“ wird.

Heute sind Sie aber noch einmal gefragt: Sie haben wieder Wahlunterlagen erhalten. Nehmen Sie Ihr Stimmrecht wahr, füllen Sie die Ihnen zugegangen Briefwahlunterlagen schnellstmöglich aus! Sie bestimmen bei der Nominierung der Landesliste Baden-Württemberg für die Bundestagswahl 2021 die die Reihenfolge der Landesliste und somit die Zusammensetzung der größten Oppositionspartei im Deutschen Bundestag.

Als Sprecher der Landesgruppe Baden-Württemberg erfüllt es mich mit Stolz und Dankbarkeit die besonderen Interessen von uns Baden-Württembergern im Bundestag zu vertreten und für den Erhalt unseres Wohlstandsmotors zu kämpfen. – Mehr dazu unter: » MarcBernhard.de


Deutschland darf sich nicht der Willkür Brüssels unterwerfen!

Die EZB betreibt Staatsfinanzierung und das ist noch sehr diplomatisch formuliert. Sie deckt und finanziert immer dreister und offensichtlicher systematische Misswirtschaft und Wahlgeschenke der Regierungen in der Eurozone, selbstverständlich auf Kosten der kleinen Sparer, Arbeiter und künftigen Generationen.

Nun hat das Bundesverfassungsgericht sich endlich einmal getraut in dieser Sache auf geltendes Recht zu verweisen und den Taschenspielern der EZB auf die Finger zu klopfen und sogar noch den Europäischen Gerichtshof in die Schranken zu verweisen. Das BVerfG beanstandet, dass die Europäische Zentralbank die PSPP-Programme nicht ausreichend begründe und der EuGH „die Anleihekäufe nicht daraufhin geprüft habe, ob sie im Hinblick auf ihre wirtschafts- und sozialpolitischen Auswirkungen zum Beispiel auf die Alterssicherungssysteme oder das Sparvermögen verhältnismäßig sind.“ Das Bundesverfassungsgericht hat das offensichtliche ausgesprochen: Das Gebaren der EZB ist unverantwortlich und hat nicht mit dem originären Auftrag der „Währungshüter“ zu tun. – Mehr dazu unter: » MarcBernhard.de


Klima-Sekte lässt Deutschland verarmen!

Statt Freiheit und Arbeitsplätze unserer Mitbürger zu verteidigen, vernichtet die Regierung in ihrem grünen Blindflug, wider besseres Wissen, hunderttausende Arbeitsplätze und die Grundlagen unseres Wohlstands. Selbst die eigenen Experten der Bundesregierung geben zu Protokoll, dass die erzwungene Umstellung auf Batterie-Autos jeden zweiten Arbeitsplatz kostet. Wenn die Bundesregierung nun behauptet, die Rettung der Welt habe keine Alternative, dann verschweigt und boykottiert sie ganz bewusst fortschrittlichere, effizientere und effektivere Lösungen. Diese ideologisch bedingte Verweigerungshaltung führt unser Land in eine technologische und gesellschaftliche Sackgasse.

Auch Prof. Dr. Weimann der Otto-von-Guericke-Universität stellt fest, dass die Förderung von E-Mobilität die ineffizienteste Art von Klimaschutz ist. Ein Batterie-Auto hat mit noch 0 Km bereits so viel C02 verursacht, wie ein Dieselfahrzeug erst nach 6 Jahren. Mit der Einführung umweltfreundlicher, synthetischer Kraftstoffe könnte der CO2-Ausstoß sofort um 65% reduziert werden. Diese Technologie ist sofort einsetzbar und man könnte das bestehende (!) Tankstellen-Netz weiter nutzen.

Aber der Bundesregierung ist es offensichtlich völlig egal, was technisch machbar oder bezahlbar ist und welche Auswirkungen das auf unsere Arbeitsplätze hat.


Schaden von unserem Volk abwenden – Interessen Deutschlands wahren!

Schluss mit dem Etikettenschwindel! Statt mit der nächsten größenwahnsinnigen weltweiten „Transformations-Agenda“ Deutschlands Interessen zu verhökern, soll sich die Regierung endlich darauf konzentrieren, wieder Politik für die hart arbeitenden Bürger und Steuerzahler in unserem eigenen Land zu machen!

Die Pandemie wird als seltene, aber wohl sehr willkommene Gelegenheit gesehen, um eine weltweite Transformation, den sogenannten Great Reset, zu vollziehen.

Wir fordern die Regierung auf: Sie muss ihre Positionen ganz klar und deutlich offenlegen! In einer Demokratie darf ein gravierender Umbau niemals „von oben“ oder von Hinterzimmern aus verordnet werden, sondern gehört in die Hand der nationalen Parlamente, unter Einbeziehung der Öffentlichkeit und des unmittelbaren Bürgerwillens!

Wenn wir nicht wachsam sind, heißt die Frage nicht mehr Oligarchie oder Sozialismus, sondern im Ergebnis eine fatale Symbiose aus beiden Übeln!


Wie Sie sehen, gibt es sowohl in Berlin als auch hier in unserer Region für mich, Ihren AfD-Bundestagsabgeordneten, mehr als genug zu tun! Bitte unterstützen Sie mich auch weiterhin mit Ihren Fragen und Hinweisen bei meiner politischen Arbeit!

Gemeinsam werden wir die Merkel-Regierung zu Fall bringen!

Marc A. Bernhard

Wer mehr über meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter erfahren möchte, dem empfehle ich meinen YouTube-Kanal, meine Facebook-Seite, mein Twitter-Konto und meine Webseite, oder kommunizieren Sie mit mir auf Telegram

9 Kommentare zu “Ich werde nicht lockerlassen und so lange weiterkämpfen bis unser Land wieder „normal“ wird

  1. Der alte Querdenker

    @ linda levante

    Nochmals, wer nicht wählen geht, da beißt die Maus kein Faden ab, wählt alle, daher auch den jetzigen Zustand unseres Landes mit.

    Natürlich wird der Willen des deutschen Souveräns durch das grob fahrlässige verschleudern der Deutschen Staatsbürgerschaft zunehmend verwässert.
    Dieses geschieht sehr bewusst, da stimme ich ihren Bedenken voll zu.

    Doch welche andere Alternative zum Wählen gibt es denn gegenwärtig, um die Verhältnisse zu ändern?
    Wollen sie einen Bürgerkrieg mit unabsehbaren Folgen?

    Daher ist es doch notwendig, auch unter den widrigen Umständen wählen zu gehen, damit wir so nicht nur außerparlamentarisch unsere Stimme für bürgerliche Interessen erheben können.

    Stellen sie sich doch bitte einmal vor, es gäbe die AfD aufgrund ihrer resignierenden Haltung gar nicht. Glauben sie, die Politik wäre dann besser oder würden wir dann von den vielen Mängeln der jetzigen politisch Verantwortlichen in der Bundesregierung überhaupt erfahren?

    Natürlich wird das Wählen allein zur Zeit nichts nützen, es sei denn, die AfD würde bei den Wahlen eine mehrheitliche Zustimmung erfahren.
    Auf Bundesebene müssen wir da noch sehr viel Geduld haben müssen!
    In dem einen oder anderen Bundesland könnte eine politische Wende zum Bürgerlichen jedoch durch die AfD durchaus klappen.

    Daher wünsche ich mir von ihnen mehr Kampfgeist und nicht ein eher aufgebendes Resignieren. Wer vorab aufgibt, bevor es erst richtig losgeht, der hat schon verloren!

    Was also soll das Problem sein, zu einer freien, gleichen und geheimen Wahl zu gehen? Hier muss lediglich der innere Schweinehund überwunden werden!

    Gefällt mir

    • Sie schreiben: „Wollen Sie einen Bürgerkrieg mit unabsehbaren Folgen“?
      Ich antworte: „Wollen Sie keinen Bürgerkrieg mit absehbaren Folgen“?

      Sie stellen fest, dass durch die AfD, eine gewisse Aufklärung in der Bevölkerung stattgefunden hat. Was die AfD so alles erzählt, war mir schon vorher klar. Dazu brauche ich keine AfD. Wenn ich wählen gehen würde, würde ich die AfD wählen, aber, und jetzt kommen wir in den Bereich der Wiederholung, die AfD ist eine a-soziale Partei, hat nichts für die 13 Millionen arm gemachten Deutschen übrig, und versucht mit den Wirtschaftsbossen zu kooperieren. Für mich Kriterien, die es mir nicht ermöglichen, die AfD zu wählen.

      Ich habe aber eine andere Möglichkeit im Sinne. Wir brauchen ein anderes Wahlsystem, in dem nicht Parteien gewählt werden, sondern Personen, die durchaus aus verschiedenen Parteien kommen. Das jetzt näher zu erklären, wäre zu aufwendig.

      Sagen Sie der AfD, sie sollen sich für Entschädigungszahlungen für Langzeitarbeitslose Akademiker einsetzen, und dafür, dass die versprochenen Rentenbeiträge von Schröder + Fischer nachträglich einbezahlt werden, dann wähle ich den Haufen auch, aber so, mit ein bisschen Stimmung machen gegen Illegale, das reicht mir nicht, um eine Partei zu wählen.

      Gefällt mir

    • So’n richtiger Querdenker sind Sie aber nicht. Vielleicht sollten Sie sich ein anderen Namen zulegen. Wie wär’s denn mit „Der alte Nachbeter“, ohne dass ich diesen Vorschlag einer Namensänderung despektierlich meine. Querdenker sind meiner Meinung nach Leute die das komplette derzeitige System infrage stellen. Das tun Sie aber nicht, Teile der AfD aber schon, und ich auch.

      Wie wollen Sie also mit, und in einem alten Nachkriegs-System, einen gravierenden und schnellen Wechsel der Politik herbeiführen, wenn das doch gar nicht möglich ist. Oder glauben Sie wirklich, die AfD wird bei den nächsten Bundestagswahlen wie eine Rakete starten wird?

      Gefällt mir

  2. Was glauben Sie eigentlich wieviel Zeit wir noch haben, um die Islamisierung Deutschlands zu beenden und zu verhindern? Noch eine Wahlperiode und noch eine und noch eine, bis die AfD bei 50 %. Was meinen Sie eigentlich wie unser Land in der Zwischenzeit aussehen wird? Wir haben keine Zeit mehr. Wir müssen jetzt handeln, sie können ja wählen gehen, und schwarz werden bis zum St. Nimmerleinstag. Die Revolution ist verschoben auf die Wahlperiode XY.

    Bis die AfD soweit ist, Deutschland wieder Normal zu machen, haben wir zwischenzeitlich einen türkischen Bundeskanzler.

    Gefällt mir

    • Der alte Querdenker

      Es wird in Zukunft sehr bedrohlich in Deutschland werden und in der Tat spielt der Zeitfaktor eine wichtige Rolle hierbei.
      Doch solange es eine noch so winzige Chancen für einen friedlichen Wandel gibt müssen wir diese Nutzen. Nicht nur durch Wahlen, sondern durch eine Bündelungen von Maßnahmen, zu denen selbstverständlich auch der friedliche Protest auf der Straße zählt, müssen hierfür genutzt werden.
      Wir müssen wirklich alle Möglichkeiten nutzen, die zielführend sein können.

      Die andere Seite, die Kartellparteien, lauert doch nur darauf, dass die patriotische Bewegung Fehler macht und aus der Kontrolle gerät. Dann hätten sie endlich einen Vorwand, mit härtesten Repressalien gegen die bürgerlich-patriotische Bewegung vorgehen zu können.

      Provokationen finden von den Regierenden bereits reichlich statt.
      Hierin können sie auch die Verzweiflung der Kartellparteien erkennen, die sich immer mehr verfassungswidrige Macht und ein rechtswidriges Vorgehen gegen unliebsame Andersdenkende anmaßen und z.B. die Machtbefugnisse des Verfassungsschutz erweitern wollen und ein vorgangsunabhängiges Handeln, daher ohne richterliche Genehmigung, Hausdurchsuchungen vorzunehmen zu können und dort Abhörmöglichkeiten und Staats-Trojaner auf Handies, Rechner und sonstigen Kommunikationsmitteln einzurichten.

      All das verstößt eindeutig gegen unsere verbrieften Grundrechte!
      Natürlich werden hierfür Vorwände vorgeschoben, die jedoch einer genauen kritischen Betrachtung nicht standhalten.

      Je mehr nun die Regierenden sich hier verrennen, um so größer wird natürlich auch ihre Angrifffläche. Um nun einen solch höchst bedenklichen Machtmissbrauch eine entsprechende kommunikative Reichweite zu geben, ich bin mir sicher, viele Bürger wissen von diesen politischen Machenschaften nichts, wirkt doch diesbezüglich durch das NetzDG und bei den regierungsnahen Mainstream-Medien eine mittlerweile sehr wirksame Zensur.

      Diese Zensur muss Überwunden werden! Genau dies ist einer der wesentlichen Gründe, warum unsere Demokrarie sich nicht selbst reinigen kann.
      Viele Menschen sind desinformiert und sie, linda levante, gehören zu den Glücklichen, die die Schieflage unseres Landes erkennen können.

      Wir müssen die Desinformierten und jene die vor diesem politischen System resigniert haben, in unsere Reihen bringen, um so unsere vielfältige Phalanx stärken zu können. Ohne Zusammenhalt und ohne ein bewusstes Wählen, bliebe nur noch ein sehr waghalsiger, wenig Erfolg versprechender Bürgerkrieg gegen die Deutschland zerstörenden Kräfte in unserem Land.

      Ich verstehe ihren Frust sehr gut, doch sollten wir die uns verbliebenen friedlichen Möglichkeiten erst einmal voll nutzen, um Schlimmeres zu verhindern.
      Die gegenwärtig desaströse Lage Deutschlands wird sich ohnehin für viele Bürger allein aus wirtschaftlichen Gründe erheblich weiter zuspitzen.
      Die gesellschaftlichen Transformationsversuche der Merkel-Regierung werden dabei ebenfalls nicht unbemerkt bleiben. Die Unzufriedenheit unter den sich bis jetzt eher zurückhaltenden Bürgern wird wachsen. Diese kritischer werdenden Bürger müssen wir abholen.
      Ich sage damit nicht, dass ein politischer Wandel sich einfach und sämig gestalten wird, dazu kann ich die politischen Gegner nur zu gut einschätzen.

      Gefällt mir

  3. Der alte Querdenker

    Eine Mehrheit wird es, nüchtern gesehen, bei der jetzigen Bundestagswahl für die AfD noch nicht geben.

    Die politisch missbrauchten, im Grunde illegalen Corona-Verordnungen und eine seit der Gründung der Bundesrepublik nie gekannten, den politischen Wettbewerb verzerrenden Zensur machen einen fairen Wahlkampf für die AfD nahezu unmöglich.
    Trotz dieser nicht zu leugnenden unfairen Bedingungen für die AfD geht es doch darum, die politische Position der AfD strategisch auszubauen und möglichst nahe an 25 % der Wählerstimmen zu kommen.
    Hierdurch würden sich der einzig verbliebenen demokratischen Rechtsstaatspartei, der AfD, vielversprechende Möglichleiten eröffnen, gegen die offensichtlichen Machenschaften der Kartellparteien nicht mehr ganz so wehrlos zu sein wie bisher.

    Noch viel wichtiger werden die dann folgenden Landtagswahlen werden, gerade im Osten Deutschlands, weil dort ein beachtliches Wählerpotential für echte nichtlinke politische Veränderungen vorliegt, bei denen eine reale Chance zur politischen Mehrheitsbildung für die AfD besteht.
    Diese reale Chance muss endlich genutzt und darf nicht, wie in Sachsen-Anhalt, durch reine Etiketten-Schwindelei der CDU weiterhin blockiert werden.
    Hierzu muss die AfD eine klare Position gegenüber der ins linke Spektrum abgeglittene CDU fahren.
    Die CDU ist längst keine Partei der Mitte mehr und befindet sich bei ihren seltsamen linken bis linksextremen Wandlungen sogar in Teilen auf der Überholspur gegenüber der SPD.

    Entsprechend muss die AfD ihre Kräfte unbedingt bündeln und diesen linken Wandel der CDU immer wieder für die Bürger erkennbar machen!

    Gefällt mir

  4. Herr Bernhard,

    ich werde Ihrer Aufforderung „Wählen zu gehen“nicht nachkommen. Das hat mehrere Gründe, die Sie auch kennen, aber öffentlich nicht äußern werden.

    Ich bin mit den Ansichten der AfD, was die illegale Migration anbetrifft, völlig einverstanden, was aber die Sozialpolitik anbetrifft, sind Sie und die AfD auf dem Holzweg. 13 Millionen Deutsche, wurden von Schröder und Fischer Arm gemacht, ihrer Lebensplanung beraubt und die Gegenwart der Arm gemachten ist der reinste Horror.

    Sie sollten sich dafür einsetzen, dass die versprochenen Rentenbeiträge, von Schröder + Fischer, die nur 1 Jahr lang einbezahlt wurden (2005 bis 2006), nachbezahlt werden. Dann sollten Sie sich generell dafür einsetzen Entschädigungszahlungen an die Arm gemachten zu leisten. Das erste Kapitel der Zerstörung Deutschlands, die Agenda 2010, kann und darf nicht so sang und klanglos in der Vergangenheit verschwinden.

    Sie wißen genau Herr Bernhard, dass die AfD eine Partei ist, die keinen Einfluss auf den linken politischen Alltag hat, zumindest keinen wesentlichen. Sie existieren im Moment nur aus eigenem Interesse. Die meisten in der AfD sind dort, weil sie an die Geldtöpfe des Staates kommen wollen, also an mein Geld. Sie sitzen dort nicht, um Deutschland wieder normal zu machen, sondern um sich und Ihren politischen Freunden ein schönes und bequemes Leben zu ermöglichen. Die AfD wird erst interessant, wenn die Möglichkeit besteht über 50 % zu kommen, ansonsten werden die guten Absichten der AfD niemals realisiert werden können, und das wird bei den Medien nicht der Fall sein.

    Gefällt mir

    • Der alte Querdenker

      @ linda lavente

      Nichtwählen war noch nie eine gute Lösung, erst recht nicht jetzt, wo doch deutlich eine Polarisierung auszumachen ist.
      Die einen wollen bewusst keine deutschen Interessen vertreten und diesen politischen Kräften scheint das politisch selbstverschuldete Schicksal der Rentner durch die verantwortliche Politik völlig egal zu sein.
      Da wird weiter ausgepresst für eine gigantische Umverteilung durch den lockeren, veruntreuenden Griff in die Rentenkasse, das Auszahlungsniveau liegt mittlerweile unter 50 Prozent und wird noch weiter fallen, mit einer zusätzlichen Doppelbesteuerung!

      Die anderen, die AfD, wollen die Interessen Deutschlands ausdrücklich vertreten, ihren grundgesetzlichen Auftrag und werden dafür als Nazis beschimpft und verleugnet. „Völkisch“ wird dieses von den außer Kontrolle geratenen Linken und Linksextremen genannt. Dabei genügt ein Blick in das Grundgesetz, eben jenem gegen jeden Totalitarismus ausgerichteten und dem deutschen Souverän dienendes Grundgesetz, dass sie selbst in Wirklichkeit meiden, hassen und umschreiben wollen, wo es nur irgendwie geht.

      Wer also nicht wählen geht, der wählt logischerweise alle und will in Wirklichkeit keine Veränderungen.

      Wer jedoch wählen geht, sollte sich natürlich die Wahlprogramme der einzelnen Parteien genau anschauen, um die Partei für sich selbst zu ermitteln, die den eigenen Interessen am nächsten liegt.
      Eine Partei, die zu 100 Prozent ihre Interessen abdeckt, wird es wohl niemals geben.

      Es geht letztlich aus ihrer Sicht um eine Minimierung des zu erwartenden politischen Schadens. Diese Wahlmöglichkeit besitzen sie und die sollten sie bei allem Für und Wider auch wirklich nutzen!

      Gefällt mir

      • Das letzte Mal habe ich 1998 gewählt. Ab da begann die Ära der SPD und der Grünen, die dann Frau Merkel ab 2005 fortgesetzt hat. In den folgenden 16 Jahren, wurde die SPD nur noch von wenigen gewählt, sie wurden abgewählt, dennoch waren sie die ganze Zeit in Regierungsverantwortung, bis auf die kurze Zeit, ich glaube es waren 2 Jahre, als die FDP mit der CDU die Regierungsverantwortung übernommen hat.

        Mit anderen Worten, eine Partei (SPD), die abgewählt wurde, und zwar mit enormen Stimmenverlusten, kam trotzdem auf die Regierungsbank. Aus meiner Sicht war das ein deutliches Zeichen der Politik: Ihr könnt wählen was ihr wollt, wir machen mit den Wahlergebnissen eh was wir wollen“.

        Es ist auch völlig egal, welche Altpartei man wählt, da alle mehr oder weniger, auf der gleichen Tour unterwegs sind.

        Es gibt noch einen anderen Grund, warum wählen aus meiner Sicht unsinnig ist. Angeblich wohnen in Deutschland 7 Millionen Türken, von denen 5 Millionen den deutschen Pass geschenkt bekommen haben. Warum eigentlich? Damit sie wählen können? Das Türken, Migranten (Migrantenpartei), eingereiste EU-Migranten, wählen gehen, verfälscht den deutschen Wählerwillen.

        Der Mediendienst Integration misst nach jeder Bundestagswahl den Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund im Bundestag. Im aktuellen 19. Deutschen Bundestag haben von 709 gewählten Abgeordneten, 58 einen Migrationshintergrund. Hinter den Kulissen, in der zweiten und dritten Reihe, arbeiten noch mehr Muslime, als die 58 Abgeordneten im Vordergrund. Jedes Schreiben, das ich aus den Parteien bekomme, ist unterschrieben mit fremd klingenden Namen. Für mich ist das völlig unakzeptabel.

        Der Anteil der Migranten lag 2017 gesamtgesellschaftlich bei 23,6%. Die Linke hat im Bundestag mit 18,8% den höchsten Anteil an Neuen Deutschen. Bei den Grünen sind es 14,9% und den regierenden Unionsparteien nur 2,9%.

        Die Wahlergebnisse spiegeln nicht den Wählerwillen der Deutschen wieder, sondern den der Fremden. Die Verdreifachung der Zahl von Menschen mit Migrationshintergrund in den Parlamenten in den letzten zwanzig Jahren, ist schlicht und einfach die Islamisierung unseres Landes, trotzdem sprechen die Altparteien von einer Unterrepräsentierung von Merkels Neubürgern in den Parlamenten.

        Dieses ganze Wahltheater bringt uns Deutsche keinen Schritt weiter.

        Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Der alte Querdenker Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: