Dr. Dirk Spaniel – Rede vom 05.05.2021

Dr. Dirk Spaniel – Förderung energieeffizienter Straßenfahrzeuge



Lange Schlangen vor Ladestationen, Busse, die nicht fahren, da kann ich mir bestens vorstellen, dass gerade bei den LiNKEN das Herz aufgeht, mit der Erinnerung auf ihre gute alte Zeit voller Mangeln und starker Marktwirtschaft.



Ein Kommentar zu „Dr. Dirk Spaniel – Rede vom 05.05.2021

Gib deinen ab

  1. An solchen Beispielen wird deutlich, dass mit linker und linksextremer Ideologie keine sachorientierte Lösung eines bestehenden Problems wirklich möglich ist und nur dann vielleicht, mit viel Verwindung, wenn die Folgen dieser Lernresistenz einen schon unübersehbaren, irreversiblen Kahlschlag angerichtet haben, kommt wider Willen das eine oder andere Zugeständnis an die Realität.

    Wir haben es gegenwärtig ständig mit den Verirrungen und lrrungen der linksgrün-ideologisch vergifteten politischen Entscheidungsträgern zu tun, die nicht mehr in der Lage sind, kompetente Entscheidungen zu treffen und sich mit ebensolchen untauglichen Beratern umgeben, die nur eine Forderung zu erfüllen haben, auf eben diese linksgrün-ideologische Linie zu sein.

    Nun stehen ganz sicher fremde, deutschfeindliche Interessen letztlich hinter solchen unglaublichen Fehlentscheidungen, nur um die deutsche Autoindustrie zu sabotieren und demontieren. Mit Hilfe der linksgrünen Ideologie als nützlicher Idiot werden viele Bürger in Deutschland geblendet und sich hierbei um eine sachliche Auseinandersetzung gedrückt.
    Eine solche sach- und faktenorientierten Auseinandersetzung würde den ganzen Spuk um eine angebliche anthropogen Klimahysterie recht schnell als das entlarven, was sie tatsächlich bedeutet:
    Die Klimahysterie dient als Mittel, um machtpolitisch lang gehegte und realitätsvergessene Umverteilungsphantasien zu realisieren und den in den letzten Jahrzehnten immer dominierender werdenden konkurrenten Deutschland aus den Wettbewerb zu drängen. Es geht auch hierbei um sehr viel Geld.

    Das große Problem ist hierbei die Desinformation und zunehmende Bildungsferne großer Teile der deutschen Bevölkerung.
    Nur so ist es zu erklären, das nicht wenige Bürger der grünlinken, meist sogar recht primitiven Propaganda und deren Mechanismen erlegen sind. Wissenschaftliche Argumente werden bei diesen Gläubigen nicht selten als reines Ketzertum verstanden.
    Diffamierende Begrifflichkeiten wie „Klimaleugner“ machen dieses deutlich.

    Wie etwa nicht belegbare Behauptungen zur Erklärung einer CO2-Relevanz für das Klima herangezogen werden, ist z.B. das Schmelzen des Permafrostes, etwa in Sibirien.
    Durch das Auftauen dieses Frostes wird aus dem Boden CO2 freigesetzt.
    Diese Freisetzung wird nun bei diesen gläubigen Anhängern des menschgemachten Klimawandels gerne als Beweis für den CO2 beeinflussten Klimawandel angeführt.

    Tatsächlich wird das Auftauen durch eine stärkere Sonneneinstrahlung oder andere Umstände verursacht und eben nicht durch das in der Atmosphäre befindliche CO2-Spurengas.
    Durch erdgeschichtliche Untersuchungen wissen wir heute, dass selbst sehr viel größere Konzentrationen von CO2 in der Atmosphäre keine Auswirkungen auf das Klima gehabt haben, sondern ihre Konzentration stets von der höher der Erwärmung nachlaufend bestimmt wurde.

    Es geht hier also in Wirklichkeit nicht um eine Klimarettung, die ohnehin nicht durch eine CO2-Reduzierung möglich ist, selbst wenn sie noch so radikal durchgeführt wird, da das CO2 lediglich ein Indikator ist, der durch seinen zunehmenden oder abnehmenden Anteil als Spurengas in der Atmosphäre lediglich auf einen Klimawandel hinweisen kann, jedoch nicht selbst seine Ursache ist.

    Auch die bisherige Verweigerung der Bundesregierung, statt des jetzigen fossilen Treibstoffs auf einen so genannten klimaneutralen synthetischen Treibstoff zurückzugreifen, Bosch hatte hier schon vor vielen Monaten ein interessantes Angebot unterbreitet, dass den bisherigen Verbrennungsmotor und seine Weiterentwicklung gestützt hätte, ist bezeichnend für die Inkompetenz und ideologische Verbohrtheit der Bundesregierung.

    Das scheinbar unbeugsame blindgläubige Vertrauen in den Elektro-Motor durch diese Regierenden macht es ja so schwer, rationale und hochwirksame Alternativen zu dieser im Grunde wenig durchdachten Industriepolitik in den Diskurs einbringen zu können, da entsprechende Argumente einfach ignoriert werden, weil sie der Verteufelung des jetzigen Verbrennungsmotors als angeblicher Klimakiller im Wege stehen.

    Auch hier, wie in vielen anderen Bereichen, erweist sich die Ideologie als größtes Hindernis für vernunftsorientierte, pragmatische Lösungen und sie ist meist selbst hierbei der eigentliche Kern des Problems.

    Es ist doch kein Zufall, das durch eine ideologieorientierte Politik grundsätzliche Freiheiten, nicht nur die Informations- und Meinungsfreiheit zunehmend angegriffen und eingeengt werden, sondern auch und gerade die Freiheit von Forschung und Lehre in das Visier der Linken und Linksextremen geraten.
    Entsprechend bedrückend sind die Zustände an den Universitäten heute.

    Parallel hierzu fließen immer mehr Steuergelder in pseudowissenschaftliche Unternehmungen wie etwa Gender oder eben auch in die linksgrüne Klimagläubigkeit.
    Es findet daher immer weniger eine wirklich wissenschaftliche Auseinandersetzung statt und wird die Wissenschaftlichkeit dämonisiert und mittlerweile sogar versucht, sie zu kriminalisieren.

    Wir brauchen daher dringend eine politische Wende in der Politik, die durch die Kartellparteien jedoch nicht mehr möglich erscheint und nur eine nennenswerte Partei gegenwärtig für diesen Wandel in Betracht kommt, die AfD!
    Leider verstehen dieses noch viel zu wenige Menschen in Deutschland, wie sehr ihr eigenes zukünftiges Schicksal mit dieser bürgernahen Rechtsstaatspartei AfD verknüpft ist.

    Eine schwarzgrüne oder grünrotrote Bundesregierung und eine noch schwächere AfD als bisher bei den nächsten Bundestagswahlen wäre der sichere Todesstoß für unser Land.

    Bei den verfassungswidrigen Corona-Maßnahmen geht es natürlich auch darum, Kommunikationswege der AfD wirkungsvoll zu durchtrennen und ihre kommunikative Reichweite auf ein Minimum zu beschränken.
    Die linksgrünen ÖRR leisten hierbei ganze Arbeit.

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Der alte Querdenker Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: